ASLL Win-Wings YS-1 mit Tastatur-Dock von vorn

ASLL Win-Wings YS1: Ungewöhnliches Windows 10-Tablet mit zwei Displays im Hands on

Mit dem ASLL Win-Wings YS1 haben wir bei der Computex einen echten Exoten ausfindig gemacht. Ungewöhnlich ist dabei weniger Windows 10 oder die andockbare Tastatur, sondern die Tatsache, dass wir es hier mit einem Dual-Screen zu tun haben - zwei Displays von jeweils 15,6 Zoll Größe, die per Scharnier miteinander verbunden sind. Wir präsentieren euch dieses schräge Device im Video.

In Asien ticken die Uhren manchmal ein bisschen anders, soll heißen: Hier bekommt ihr manchmal Gerätschaften zu sehen, die ihr im Media Markt eures Vertrauens im Leben nicht präsentiert bekommen werdet. Wie sich das mit der Verfügbarkeit in Europa bei folgendem Gerät gestalten wird, können wir noch nicht absehen, das Prädikat “ungewöhnlich” können wir dem ASLL Win-Wings YS1 aber zweifellos verpassen. Seht selbst und ihr wisst, was ich meine:

ASLL Win-Wings YS-1 0015

Das ASLL Win-Wings YS1 ist ein Windows-Tablet, welches aus zwei nebeneinander angeordneten Displays besteht, die jeweils eine Bildschirmdiagonale von 15,6 Zoll vorzuweisen haben. Die Auflösung liegt je bei 1.366 x 768 Pixeln und es handelt sich leider nicht um IPS-Panels. Zwei Scharniere verbinden die Screens und ermöglichen es euch, dass ihr sie zum Transport zusammenklappen könnt. Das ist in der Summe nicht nur mächtig groß, sondern auch ziemlich schwer: 4,78 Kilogramm bringt das gute Stück auf die Waage und dazu gesellt sich noch ein ebenfalls nicht sonderlich leichtes Tastatur-Dock.

ASLL Win-Wings YS-1 0009Microsoft zeigte dieses Vorserien-Modell an seinem Stand bei der Computex und ASLL hat diesem Exoten gleich auch noch ein Preisschild verpasst, welches das Tablet-Budget der meisten von uns leicht überschreiten dürfte: Etwa 3.500 Euro sollen fällig werden für dieses Dual-Display-Gerät, so es denn tatsächlich in die Läden kommt.

Damit will man natürlich dann nicht uns normale Consumer ansprechen, sondern Menschen, die damit professionell arbeiten – die Verwendung in einem Musikstudio ist beispielsweise ein solches Szenario.

ASLL Win-Wings YS-1 0008

Damit der anspruchsvollere Ansatz passt, brauchen wir unter der Haube natürlich entsprechend Dampf: Dafür soll der Intel Core i7-4510U sorgen, der mit 3,1 GHz taktet und in diesem Prototypen noch der letztjährigen Haswell-Reihe angehört. Später dann soll sich an seiner Stelle ein aktueller Skylake-Prozessor befinden. Dem zur Seite stehen bis zu 16 GB Arbeitsspeicher und eine bis zu 512 GB große SSD – für ordentliche Performance und Speicherplatz wäre also gesorgt.

Ebenfalls an Bord: Ein IEEE-1394-Anschluss, sprich: Firewire, außerdem diverse USB-3.0- und USB-2.0-Anschlüsse ein SD-Kartenleser, Gigabit-Ethernet und auf jeder Seite findet ihr einen kleinen Speaker. Im Tablet wurde ebenfalls ein Lüfter untergebracht und wenn ihr euch unsere Fotos und das Video anschaut, werdet ihr sehen, dass das ASLL Win-Wings YS1 in der Summe auch alles andere als schlank ausfällt.

Mir persönlich fällt ein positives Fazit ein wenig schwer, muss ich zugeben: Die Ausstattung geht zumindest in Sachen Performance in Ordnung, aber weder überzeugen mich die Displays, noch das ganze Device als Gesamtpaket. Das Tastatur-Dock kann zwar mit zusätzlichen Anschlüssen, großem Trackpad sowie Ziffernblock aufwarten, einen zusätzlichen Akku oder Speicherplatz sucht ihr aber vergeblich.

Damit wird es für meinen Geschmack schwierig, professionelle Nutzer zu begeistern, denn zu einem Preis von 3.500 Euro kann man sich auch andere professionelle Hardware ins Haus holen und muss nicht auf das ASLL Win-Wings YS1 zurückgreifen, welches auf mich eher wie ein Kompromiss wirkt. Lasst uns wissen, was dieses ungewöhnliche Device auf euch für einen Eindruck macht – hier ist unser Hands on-Video von Roland, der angesichts des Gewichtes durchaus ein bisschen zu kämpfen hatte: