Computex 2018
ASUS VivoBook S: Schlanke Rahmen und knallige Farben [Hands on Video]

Mit den neuen VivoBooks will ASUS Notebooks für Jedermann anbieten. Die drei Modelle präsentieren sich farbenfroh und mit schlanken Display-Rahmen.

ASUS versteht es, immer wieder sehr hochwertige und innovative Notebooks ins Rennen zu schicken. Bei dieser Computex in Taiwan wollte uns das Unternehmen augenscheinlich auch mal wieder daran erinnern, dass sie nicht nur den Premium-Markt bedienen, sondern auch Laptops für Jedermann im Portfolio haben.

Beweisen möchte man das dieses Jahr mit den neuen VivoBooks der S-Reihe, dem VivoBook S 13 (S330), dem VivoBook S14 (S430) und schließlich dem VivoBook S15 (S530). Angetrieben werden die drei Geräte allesamt von Intel Core i-Prozessoren der achten Generation bis rauf zum Core i7, kommen mit bis zu 16 GB RAM und alle sind zudem auch mit NVIDIA GeForce MX150 Grafik erhältlich.

Neben ordentlicher Technik will man auch durch frisches Design und schlanke Rahmen punkten. Das NanoEdge-Design der Taiwaner erstreckt sich beim S14 und S15 über drei Seiten und sorgt für eine Screen-to-Body-Ratio von 86 Prozent (S15) bzw. 84 Prozent (S14). Beim kleinen Bruder, dem S13, hat man sogar alle vier Display-Ränder besonders schlank gestaltet, womit das 13-Zoll-Modell sogar auf eine Screen-to-Body-Ratio von 89 Prozent kommt.

Damit ist es ASUS gelungen, ein 13 Zoll großes Display in einem Gehäuse unterzubringen, welches einem klassischen 11-Zöller entspricht. Es ist sicher kein Zufall, wenn euch das an die XPS-Devices von Dell erinnert.

Die beiden größeren Modelle wiegen 1,8 bzw. 1,4 Kilogramm und sind zugeklappt 18 mm dünn. Wer an diesen Modellen interessiert ist, hat bei den Farben die Qual der Wahl: Firmament Green, Star Grey, Silver Blue, Gun Metal und Icicle Gold stehen zur Verfügung und diverse Finishs mit verschiedenen Texturen. Das S13 ist mit 1,2 kg etwas leichter und mit 17,9 mm auch minimal dünner.

Bilder des VivoBook S14 und S15

Wenn ihr euch unser Hands-on-Video zum VivoBook S14 und S15 anschaut, wird euch auffallen, dass hier wieder die ErgoLift-Scharniere zum Einsatz kommen, wie wir sie euch schon beim neuen ZenBook S gezeigt haben. Die sorgen für einen ergonomischeren Winkel beim Schreiben und ermöglichen eine bessere Kühlung der Notebooks. Im Clip seht ihr zudem aber auch, dass ASUS tatsächlich auch einen Ziffernblock auf der Tastatur unterbringt.

Darauf müsst ihr beim 13-Zöller zwar verzichten, aber das dürfte bei einem so mobilen Formfaktor auch nicht wirklich überraschen.

Zu den Speicher-Varianten hat sich ASUS noch nicht sehr ausführlich geäußert. Wir wissen aber, dass zumindest das große 15,6 Zoll-Modell maximal mit einer 2 TB HD und 512 GB SSD bestückt werden kann.

Als mobile Allround-PCs sollen sie natürlich auch mit fairen Preisen ausgestattet werden und das bedeutet im konkreten Fall, dass es beim S14 und s15 bereits ab 749 Euro losgehen soll, wenn die Modelle im dritten Quartal des Jahres auch hierzulande angeboten werden. Fans des S13 müssen sich noch ein bisschen mehr gedulden, denn das VivoBook S13 wird erst ab Quartal 14 zu kaufen sein, einen Preis nennt uns ASUS derzeit noch nicht.

Bilder des VivoBook S13