ASUS Zen AiO von vorn

ASUS Zen AiO: All in one-PC mit Skylake und Windows 10 im Hands On-Video

ASUS hat zur Computex auch seine neuen All-in-One-PCs der Zen-Reihe vorgestellt, die bereits auf Windows 10 und Intels neue Skylake-Plattform setzen. Der Zen AiO Z220IC kommt mit einem 21,5 Zoll großen Display, mit 23,8 Zoll ist der Zen AiO Z240IC noch ein wenig größer - angeschaut haben wir uns beide. 

ASUS ist ein alter Hase, was All-in-One-PCs angeht und so lässt das Unternehmen aus Taiwan natürlich auch die Gelegenheit nicht verstreichen, kurz vor dem Windows 10-Start seine neuesten Modelle bei der Computex 2015 im eigenen Land zu präsentieren. Zwei Modelle der Zen AiOs hat man dabei: Den Zen AiO Z220IC mit einem 21,5 Zoll großen Display, außerdem den AiO Z240IC mit 23,8 Zoll großem Display.

ASUS AiO Hands On deutsch9

Beide kommen in einem Unibody aus Aluminium, welcher an den Seiten lediglich 6 Millimeter dünn ist. Angetrieben werden sie von einer Skylake CPU, in diesem Fall dem Core i7 dieser neuen Generation. In diesem Fall haben wir es mit einem Full HD-Panel zu tun, hinter dem sich bis zu 32 GB RAM und eine Nvidia Geforce GTX960M verbergen. Unterhalb des Displays verbergen sich gleich 6 Lautsprecher, die für ordentlichen Sound sorgen sollen.

ASUS AiO Hands On deutsch8

Bei den Anschlüssen kann ASUS in den ZEN AiOs bereits mit einem USB-3.1-Port der zweiten Generation mit Superspeed aufwarten). Bis zu 10 Gbit/s können so übertragen werden, außerdem ist u.a. auch schon ein reversibler USB-Typ-C-Anschluss an Bord. Von der Display-Größe abgesehen sind beide AiOs im wesentlichen identisch, einen großen Unterschied gibt es allerdings bei der verbauten Kamera: Setzt das 21,5 Zoll große Modell auf eine normale Webcam, kommt beim größeren 23,8-Zöller Intels RealSense-Technologie zum Einsatz, über die wir euch ja auch bereits reichlich berichtet haben.

ASUS AiO Hands On deutsch11

Ein paar Informationen zu diesen sehr schönen All-in-One-PCs, die mit Windows 10 auf den Markt kommen werden, fehlen uns noch, darunter die Verfügbarkeit und auch die Preise der verschiedenen Konfigurationen. Persönlich gefallen mir beide Geräte richtig gut, sowohl was Design als auch Ausstattung angeht und sobald diese Kisten in den Handel gelangen, lassen wir es euch wissen. Bis dahin kann euch Roland beide Varianten im Hands on-Video vorstellen, so dass auch ihr euch einen ersten Überblick über die Zen AIOs verschaffen könnt.