ASUS ZenBook 3 vs Apple Macbook [Video]

Mit dem ASUS ZenBook 3 wollen die Taiwaner Apple mit seinem Macbook Konkurrenz machen und ihnen Kunden abjagen. Wir vergleichen beide Notebooks miteinander und sagen euch, wie die Chancen stehen.

Egal, ob wir von Smartphones, Tablets oder Notebooks reden – Apple-Produkte müssen stets als Referenz herhalten. Das gilt für den technischen Bereich, aber auch und vor allem für das Design der Geräte. Immer wieder und immer erfolgreicher legt die Konkurrenz die Messlatte an den eigenen Anspruch höher, so dass wir auch außerhalb von Cupertino immer schönere und immer leistungsstärkere Devices sehen, die sich oft nicht mehr hinter denen von Apple verstecken müssen.

Wenn ihr ein aktuelles Beispiel dafür wollt, dann bietet sich dafür ein Blick auf das ASUS ZenBook 3 an: Es tritt gegen das aktuelle Macbook an, will dabei dem Laptop aus Kalifornien sowohl in Sachen Performance, Design und bei den Maßen den Rang ablaufen. Wie die Chancen dazu stehen, verrät vielleicht schon ein erster Blick auf die technischen Daten:

ASUS ZenBook 3 vs Apple Macbook Spezifikationen

ASUS ZENBOOK 3APPLE MACBOOK (2016)
Preis$999 / $1,499 / $1,999$1,299 / $1,599
Maße296 x 191,2 x 11,9 mm280 x 196,5 x 13,1 mm
Gewicht910 g920 g
OSWindows 10OS X El Capitan
Display12.5-inch LED-backlit LCD, 1.920 x 1.080 Pixel12-inch LED-backlit LCD 2.304 x 1.440 Pixel
Tastenhub0,8 mm0,5 mm
ProzessorIntel Core i5 6200U oder Core i7 6500UIntel Core m3 (1.1 GHz) oder Core m5 (1.2 GHz)
Arbeitsspeicher4 GB / 16 GB8 GB
GrafikIntel HD Graphics 520Intel HD Graphics 512
Speicher256 GB / 512 GB / 1 TB SSD256 GB / 512 GB SSD
AnschlüsseUSB-C, 3,5 mm KopfhöreranschlussUSB-C, 3,5 mm Kopfhöreranschluss
WLAN802.11ac mit WIDI802.11ac
Akku40 Wh41,4 Wh

ASUS ZenBook 3 vs Apple Macbook 18

ASUS ZenBook 3 vs Apple Macbook Hardware

Der Blick auf die technischen Daten verrät uns schon mal, dass sich die beiden Unternehmen für unterschiedliche Ansätze entschieden haben. Apple verbaut die Intel-Chips der m-Reihe, die zwar passabel performen, vor allem aber sehr sparsam und effizient arbeiten sollen – perfekt also für so ein schlankes Device wie das Macbook.

Das ZenBook 3 setzt ebenfalls auf einen solchen Formfaktor, vertraut aber dennoch auf die Intel core i-Prozessoren der neusten, siebten Generation. Durch einen sagenhaft schlanken (lediglich 3 mm) Lüfter wird eine aktive Kühlung auch in diesem dünnen Notebook möglich gemacht. Maximal 8 GB RAM stehen beim Macbook zur Verfügung, ASUS geht rauf bis 16 GB und auch beim Speicher reichen die Optionen höher hinaus. Damit ist das ZenBook 3 hier der klare Sieger, was die Performance angeht.

ASUS ZenBook 3 vs Apple Macbook 16

Beim Display hat Apple zumindest nominell mit der höheren Auflösung bei etwas geringerer Bildschirmdiagonale die Nase vorn – 2.304 x 1440 Pixel stehen bei 12″ nämlich den 1.920 x 1.080 Pixeln im ZenBook mit 12,5 Zoll gegenüber. Nicht unerwähnt wollen wir aber lassen, dass ASUS ein atemberaubend gutes Panel verbaut, bei dem es keinerlei Grund gibt, sich über eine zu niedrige Auflösung zu beschweren.

ASUS ZenBook 3 vs Apple Macbook 29

Auch der Akku des Macbooks fällt minimal größer aus – die Akkulaufzeit sollte sich aber bei beiden Geräten auf einem sehr ähnlichen Niveau befinden. Bei den Anschlüssen ist in beiden Fällen Schmalhans Küchenmeister: Je ein USB Typ-C-Anschluss und eine 3,5 mm Kopfhörerbuchse stehen da jeweils zubuche, was bedeutet, dass ihr bei beiden Notebooks immer die Qual der Wahl habt, ob ihr das Teil lieber laden wollt, oder lieber Daten transferieren.

ASUS ZenBook 3 vs Apple Macbook 25

ASUS ZenBook 3 vs Apple Macbook Design und Verarbeitung

Sowohl das Design als auch die Verarbeitungsqualität sind so ein typischer Trumpf, den Apple immer wieder ausspielen kann. Die Hardware sieht zumeist einfach sensationell gut aus, fasst sich gut an und ist in den meisten Fällen auch ebenso gut verarbeitet. ASUS sieht aber gar nicht ein, dass man die Messlatte irgendwo unterhalb von Apple-Niveau ansetzen möchte und präsentiert ein ebenso attraktives Design – erneut mit den bekannten konzentrischen Kreisen im Gehäuse – und schlägt den Vorreiter bei diesen schlanken Devices sogar bei den Maßen:

280 x 196,5 x 13,1 mm betragen die nämlich bei Apple, während bei ASUS’ ZenBook 3 296 x 191,2 x 11,9 mm gemessen werden – wohlgemerkt trotz der größeren Bildschirmdiagonale. Mit 910 Gramm gegenüber 920 Gramm ist das ASUS-Ultrabook sogar auch minimal leichter, wobei das allenfalls einen symbolischen Wert hat, den ASUS eher fürs Marketing ausschlachten wird, als dass wir uns über ein gefühlt leichteres Device freuen können.

Gerade bei so einem dünnen Device stellt sich die Frage, wie robust es denn ist. Beide setzen auf ein Metallgehäuse, wobei Apple gebürstetes Aluminum verbaut und ASUS sich auf eine spezielle Aluminium-Legierung entschieden hat, wie sie in der Raumfahrt zum Einsatz kommt und nach Angaben von ASUS 50 Prozent strapazierfähiger sein soll bei geringerem Gewicht.

Das robustere der beiden Teile wird also in Taiwan hergestellt, beim Design würde ich persönlich sagen, dass sich die beiden Notebooks auf Augenhöhe befinden. Apple bietet das, was man von den Kaliforniern gewohnt ist und lässt euch die Wahl, zum Modell in Rosé Gold, Gold, Silber oder Grau zu greifen. ASUS hat drei Farboptionen angekündigt, bei denen uns neben Rosé Gold und der grauen Ausführung vor allem die Variante in Royal Blue begeistert. Das dunkle Blau steht im Kontrast zu den goldenen Rändern und auch das ASUS-Logo sowie die Tasten erstrahlen im goldenen Glanz.

ASUS ZenBook 3 vs Apple Macbook 03

ASUS ZenBook 3 vs Apple Macbook Fazit

Sowohl den Preis als auch das Betriebssystem haben wir jetzt nicht explizit gegenüber gestellt. Beim OS tue ich mich damit sowieso schwer, weil man es nicht wirklich objektiv vergleichen kann. Fehlt mir beispielsweise ein Feature bei Apple, welches mir ASUS im Rahmen von Windows 10 bieten kann, spielt das vielleicht nur eine untergeordnete Rolle, wenn all meine andere Technik auch im Apple-Kosmos angesiedelt ist.

Soll heißen, dass es hierbei dann nicht nur um ein Killer-Feature geht, sondern das größere Ganze eine Rolle spielt. Beim Preis ist das anders mit der Vergleichbarkeit: Wenig überraschend fängt der Spaß nämlich bei ASUS zu einem niedrigeren Preis an mit knapp 1 000 Dollar. Wenig überraschend deswegen, weil wir wissen, dass Apple wahrlich nicht in der Budget-Abteilung zuhause ist und so bekommt ihr das kleinste Modell in diesem Fall ab 1 299 Dollar.

ASUS ZenBook 3 vs Apple Macbook 12

Entscheidend für mein Fazit ist aber, dass wir sowohl bei der Performance und der verbauten Hardware, aber auch bei der Verarbeitungsqualität mit dem ASUS ZenBook 3 das stärkere Device sehen. Zudem unterbietet man auch noch die Maße des Konkurrenten aus Cupertino. Persönlich gefällt mir auch das Design besser, aber das ist eine Frage des Geschmacks und da liefern beide Unternehmen absolut Erstklassiges ab.

Wer also nicht an einem bestimmten OS bzw. Ökosystem hängt und sich für sein sauer verdientes Geld ein schlankes Notebook der Spitzenklasse anschaffen möchte, der kann mit dem ASUS ZenBook 3 absolut nichts verkehrt machen. Das Macbook ist in seiner Klasse eines der stärksten Notebooks, aber in den entscheidenden Punkten ist das Pendant aus Taiwan einfach besser.