ASUS ZenFone 5Z: Snapdragon 845 und 8 GB RAM

Beim MWC hat ASUS das neue ZenFone 5Z enthüllt. Damit hält der neue Qualcomm Snapdragon 845 in ein Smartphone unter 500 Euro Einzug. Bis zu 8 GB RAM und bis zu 256 GB Speicher bietet ASUS zudem an.

Wer 2018 im Smartphone-Bereich in der Premiumklasse vorne mitmischen möchte, wird um den Qualcomm Snapdragon 845 kaum herumkommen. Das neue Flaggschiff-SoC Qualcomms kommt auch im ASUS Zenfone 5Z zum Einsatz — jenem High-End-Smartphone, das ASUS unter anderem heute bei seiner Pressekonferenz im Rahmen des Mobile World Congress enthüllt hat.

Neben diesem bärenstarken Snapdragon 845 wird weiter geprotzt: Bis zu 8 GB RAM verbaut ASUS und bietet bis zu 256 GB Speicher an (In Deutschland erscheint die Version mit 8 GB RAM und 128 GB Speicher). Neben der Performance hebt ASUS weitere drei Punkte in seiner Pressemeldung hervor: Das Display, die intelligenten Kameras und die generellen Vorteile durch künstliche Intelligenz.

  • Außergewöhnliche Performance: Angetrieben vom Qualcomm Snapdragon 845 Octa-Core-SoC und bis zu 8 GB RAM sowie bis zu 256 GB interner Speicher
  • Intelligente Kameras: Dual-Kamera-System, Sony IMX363-Sensoren mit AI-Unterstützung, 1,4 Mikrometer große Pixel, 120 Grad Weitwinkel, Night HDR und AI Scene Detection
  • “All-screen”-Display: Außergewöhnlich dünne Rahmen, 6,2 Zoll großes “All-Screen”-Display mit einer Screen-to-Body-Ratio von 90 Prozent in einem kompakten 5,5 Zoll-Gehäuse
  • “All-round”-Intelligenz: Neue AI-befeuerte Funktionen wie “Smart Screen On”, “AI Charging”, “AI Ringtone” und “Zenimoji” Echtzeit-animierte Avatare

Optisch ist das ZenFone 5Z absolut identisch mit dem ebenfalls neu vorgestellten ZenFone 5. Das bedeutet leider auch, dass wir bei diesem FullHD+-6,2-Zöller auch mit einer Einkerbung im Display leben müssen, der sogenannten Notch. Sieht nicht super aus, ermöglicht ASUS aber immerhin, dass man eine ungewöhnlich hohe Screen-to-Body-Ratio von 90 Prozent erreichen kann. Hier sind die weiteren Specs:

Display6,2 Zoll großes FullHD+-IPS-Display mit einer Auflösung von 2.246 X 1.080,Pixeln im 19:9-Format
Prozessor
Grafikchip
Qualcomm Snapdragon 845 Octa-Core-SoC
Adreno 630
Arbeitsspeicherbis zu 8 GB RAM
Interner Speicherbis zu 256 GB UFS2.1, per microSD-Karte um bis zu 2 TB erweiterbar
Kamera hintenDual-Cam:  2 x 12 MP Sony IMX363 Sensor mit f/1.8-Blende, Softlight LED-Blitz, zweite Kamera mit 120 Grad Weitwinkel, EIS
Kamera vorne8 MP Cam mit f/2.0-Blende und EIS
BetriebssystemAndroid 8.0 Oreo mit ASUS ZenUI 5.0
Akku3.300 mAh Akku mit ASUS BoostMaster Fast-Charge Technologie
KonnektivitätWLAN 802.11 a/b/g/n/ac, Bluetooth 5.0, Wi-Fi Direct, NFC, USB Typ-C, GPS, A-GPS, GLONASS, BDSS
Audio
  • Dual 5-magnet speakers with dual NXP smart amplifiers
  • ASUS Noise Reduction
  • Hi-Res Audio 192kHz/24-bit standard output with HRA-certified earbuds
  • DTS Headphone:X support
  • AudioWizard+
SonstigesFingerabdrucksensor, Dual-SIM
Gewicht155 g
FarbenMidnight Blue, Meteor Silver

ASUS hat zudem auch ein nahezu identisches ZenFone 5 (UVP 399 Euro) vorgestellt. So ziemlich der einzige Unterschied hier ist der Snapdragon: im 5 kommt nämlich lediglich ein Snapdragon 636 mit Adreno 509 zum Einsatz. Außerdem gibt es dort 4 GB RAM und 64 GB Speicher. Ansonsten sind beide Modelle technisch und vor allem auch optisch absolut identisch. Die Farben des hier im Artikel gezeigten 5 und auch des 5Z lauten “Meteor Silver” und Midnight Blue.

Ärgerlicherweise lässt ASUS noch ein paar Fragen offen: So wissen wir, dass im ZenFone 5Z bis zu 8 GB RAM und bis zu 256 GB interner Speicher verbaut sind, aber nicht, was der Spaß kostet. In Deutschland wird es nach letztem Stand lediglich die Version mit der Kombi 8 GB RAM und 128 GB Speicher geben, die bei 599 Euro liegt.

Weiter wissen wir, dass ein 3.300 mAh Akku am Start ist, der mit ASUS’ hauseigener BoostMaster Fast-Charge-Technologie ausgestattet ist. Dank AI Charging profitiert der Smartphone-Besitzer von der künstlichen Intelligenz, die mit der Zeit die Lade-Gewohnheiten kennenlernt und entsprechend dynamisch die Lade-Rate anpasst. Auf diese Weise wird der Akku geschützt, der somit eine längere Lebenserwartung hat.

Künstliche Intelligenz ist sowieso der Überbegriff beim ZenFone 5Z: Auch der Sony-Kamera-Sensor setzt auf AI und nutzt dieses Talent u.a. zur Echtzeit-Beautification oder zur automatischen Szenen-Erkennung. Jenseits der künstlichen Intelligenz will die 12 MP Dual-Cam aber selbstverständlich durch großartige Fotos überzeugen.

Das soll mit diesem Dual-Shooter gelingen, dessen zweite Cam im 120 Grad Weitwinkel filmen und fotografieren kann. Das Bild wird elektronisch stabilisiert und den derzeit unerlässlichen Porträt-Modus stellt euch ASUS dank der zwei Kameras zur Verfügung. Vorne finden wir übrigens eine 8 MP-Cam, die ebenso wie hinten die Bilder per EIS stabilisiert.

Gerade unter schlechten Lichtbedingungen sollen tolle Shots gelingen, aber das verspricht uns natürlich auch so ziemlich jeder Pressetext von so ziemlich jedem anspruchsvolleren Smartphone. Was die Kombination aus Technik und künstlicher Intelligenz zustande bringt, müssen wir dann später im Test sehen.

Künstliche Intelligenz überall

Wir haben es schon gelesen: Beim Akku und den Kameras profitiert das ZenFone 5Z von künstlicher Intelligenz, vorausgesetzt, das funktioniert auch alles wie propagiert. Dank der AI werden aber auch Gesichter blitzschnell (0,1 Sekunden) erkannt, um das Gerät zu entsperren, und in 0,3 Sekunden erledigt der Fingerabdrucksensor dasselbe. KI regelt auch die Lautstärke des Klingeltons beziehungsweise passt sie automatisch an die Umgebung an, damit ihr auch ja keinen Anruf verpasst.

Beim nächsten KI-Feature müsst ihr mir sagen, ob es jetzt ein Highlight ist oder eher so ein “nice to have”-Feature:

ZeniMoji is a fun new ZenFone 5 feature — exclusive to ASUS — that lets users animate cute avatars using their own voice, facial expressions and head movements. Uniquely, ZeniMoji avatars can be used in video chats or live-streaming, as well as in text chats, to make them more entertaining.

Wir werden also einen Service erwarten, der sich irgendwo zwischen den Animojis von Apple und Samsungs AR Emoji einsortiert.

Alles in allem haben wir es hier beim ZenFone 5Z mit einem wirklich bärenstarken Smartphone zu tun, bei dem das Gesamtpaket stimmt. Der Preis von 599 Euro gilt natürlich nicht für die maximale Ausstattung mit 8 GB RAM und 256 GB Speicher. Der Preis dafür ist uns nicht bekannt, aber dürfte uns in Deutschland vermutlich eh egal sein, solange hier nur das Smartphone mit 128 GB angeboten wird.

Fragt sich lediglich