AsusPro B9440: das weltweit leichteste Business-Notebook im Hands-on

Beim AsusPro B9440 handelt es sich nach Herstellerangaben um das momentan weltweit leichteste Business-Notebook. Wir konnten uns das robuste Laptop im Hands-on auf der CES 2017 genauer ansehen.

Mit dem AsusPro B9440 nimmt der taiwanische Hersteller von Computerelektronik den Titel in Anspruch, das momentan leichteste Business-Notebook mit 14” Bildschirmdiagonale anzubieten. Durch das ultrakompakte Design und den Einsatz eines Chassis mit Magnesiumlegierung soll das Gewicht des Laptops bei etwas mehr als einem Kilogramm liegen.

Das Display des AsusPro B9440 besitzt eine Bildschirmdiagonale von 14 Zoll und löst mit 1.920 x 1.080 Pixeln im 1080p Full-HD Format auf. Der Rand rund um den entspiegelten, matten Bildschirm fällt sehr dünn aus, was allerdings zum Wegfall der üblicherweise oberhalb platzierten Webcam führt. Das wäre nicht weiter tragisch, wenn man ohnehin keine Videotelefonate führt, zugleich verzichtet man aber damit auch auf eine mögliche Entsperrung des Geräts per Gesichtserkennung. Stattdessen besitzt einen Notebook aber einen Fingerabdruckscanner.

Im Innern des AsusPro B9440 können entweder ein Core i5 oder ein Core i7 verbaut werden, je nach benötigter Leistung. In beiden Fällen handelt es sich um CPUs aus der siebten Generation namens “Kaby Lake”. Beim Arbeitsspeicher hat man die Wahl zwischen acht oder sechzehn Gigabyte LPDDR3 -RAM, während die Speichergröße der eingebauten SSD auf bis zu 512 Gigabyte beschränkt ist.

Bei den zur Verfügung stehenden Anschlüssen muss man sich mit lediglich zwei USB Type-C Ports begnügen, auch hier macht sich der Fokus auf die flache Bauweise und das geringe Gewicht bemerkbar. Die klassischen Schnittstellen eines Business-Notebooks wie z.B. einen LAN-Anschluss sucht man vergeblich. Allerdings bietet Asus eine optionale Dockingstation an, die dann einen Dual Display Port, eine HDMI-Schnittstelle, VGA, Ethernet, USB 3.0, USB Type-C sowie einen Speicherkartenleser bereitstellen könnte.

Im aufgeklappten Zustand fällt auf, dass die Tastatur von hinten nach vorne leicht abgewinkelt ist, was zum Schreiben und zum gleichzeitigen Auflegen der Handballen durchaus sehr bequem sein kann.

Beim Akku handelt es sich um einLi-Polymer Exemplar mit 4 Zellen und 48Wh, so dass ähnliche Laufzeiten wie mit dem ebenfalls vorgestellten ZenBook 3 “Deluxe” erreichbar sein sollten – zehn Stunden abseits der Steckdose, so lautet die letztendlich aber vom individuellen Gebrauch abhängige Ansage. Ins Netzwerk bzw. kabellos an kompatible Devices gelangt man über das 2×2 802.11ac Wi-Fi Modul oder die eingebaute Bluetooth-Schnittstelle.

Bei derart schon fast filigran wirkenden Geräten kommt gerade bei Business-Kunden die Frage auf, ob das Notebook im Alltag bzw. Unterwegs robust genug ist. Asus betont, dass das Magnesiumgehäuse verwindungs- und belastungsresistenter als ein vergleichbarer Aluminium-Body sei und dass das AsusPro B9440 militärische Standards in dieser Geräteklasse erfülle.

Preislich startet das Notebook bei relativ günstigen 999 US-Dollar, im Mai soll das Modell verfügbar sein. Ob es tatsächlich auch hier in Europa erhältlich ist konnten wir auf die Schnelle nicht klären.