Das Audi Aicon Konzept: Brauchen wir künstliche Intelligenz im Auto?

Künstliche Intelligenz und selbstfahrende Autos haben das Potential, den Straßenverkehr sicherer und unser Leben einfacher zu machen. Aber wie würde die Beziehung zwischen uns und einem autonomen, intelligenten Fahrzeug aussehen? Audi hat ein KI-basiertes Konzeptauto namens Aicon entwickelt, das den Menschen in den Mittelpunkt stellen möchte.

von Nicole am 27. September 2017

Aicon, Audis neustes KI-betriebenes Konzeptauto beantwortet folgende Frage: Wie wird in Zukunft die Beziehung zwischen mir und meinem intelligenten Auto aussehen? PIA ist ein „empathetic electronic vehicle assistant“ und möchte einiges mehr bieten als die Sprachassistenten in eurem Smartphone.

„PIA“ ist in der Lage, Passagiere anhand ihrer Smartphones zu erkennen und zu unterscheiden und passt die Fahrzeugeinstellungen anschließend an deren Vorlieben an. Hierzu gehören beispielsweise die Komfortausstattung des Autos, die Beleuchtung und die Sitzeinstellung. Das System reagiert zudem auf Sprachbefehle, mit deren Hilfe sich Dinge wie das Navi und das Entertainmentsystem steuern lassen.

Audi Aidon Concept Auto

Aicon ist ein echter Hingucker und für alle Autoliebhaber hat Audi die Karosserie so gestaltet, dass der Innenraum möglichst viel Platz bietet.

Audi Aicon

Aicon verfügt weder über ein Lenkrad noch über Pedale und ist somit ein autonomes Fahrzeug der Stufe 5 – ein Auto, in dem der „Fahrer“ eigentlich nur ein aktiver Beifahrer ist.

Audi Aicon Bedienkonzept

Im Innenraum wird die Sache noch interessanter. PIA ist eure persönliche Assistentin und zudem äußerst anpassbar. Ihr könnt auswählen, ob sie sich eher „extrovertiert“ (sie kommuniziert häufig mit euch) oder „introvertiert“ (sie teilt euch nur wichtige Informationen mit) verhalten soll. PIA ist in der Lage, verschiedene Daten auf intelligente Art und Weise miteinander zu kombinieren – hierzu zählen Daten über das Auto, den Fahrer, die Verkehrslage sowie Informationen aus dem Internet.

Durch die Analyse von Verhaltensmustern lernt PIA den Fahrer besser kennen. Sie verfügt außerdem über eine „Eye-Tracking“-Funktion, um mit euch und den Grafiken auf dem Heads-up-Display interagieren zu können und der Innenraum des Fahrzeugs folgt dem Konzept eines mobilen Wohnzimmers.

PIA ist an vielen Aspekten des Fahrzeugs beteiligt: Navigation, Musik, Auswahl von gewünschten Audi-Connect-Diensten, Steuerung der Klimaanlage, Vorschläge für mögliche Parkplätze sowie die automatische Abstandshaltung zu vorausfahrenden Fahrzeugen auf der Autobahn.
Mithilfe von maschinellem Lernen passt das Auto die verschiedenen Funktionen an das Verhalten und die Anforderungen des Fahrers an. Dazu gehören auch hilfreiche Vorschläge und Empfehlungen.
Weil das System zahlreiche sensible Daten sammelt, bietet es umfangreichen Datenschutz und ermöglicht es euch gleichzeitig, alle eure Daten überallhin mitzunehmen. Das Auto ist in der Lage, Personen voneinander zu unterscheiden und PIA verhält sich je nach Person unterschiedlich.

Wir freuen uns auf das Wohnzimmerfeeling und die ausschließlich über Touchscreens stattfindende Bedienung des Fahrzeugs. Wir sind bereit für eine Zukunft, in der unser Auto mehr als nur ein Werkzeug ist um von A nach B zu kommen, sondern viel mehr ein Co-Pilot, der aktiv unseren Bedürfnissen nachkommt.

KI und selbstfahrende Autos versuchen schon heute menschliche Fehler und Verkehrsunfälle zu vermeiden. So lassen sich beispielsweise mehr und mehr KI-Features in modernen Fahrzeugen finden – beispielsweise Sicherheitsfeatures wie automatische Bremsen, Alarmsysteme und Kollisionsvermeidungssysteme.

Da diese KI-Systeme für mehr Sicherheit sorgen, indem sie als Fahrassistenten dem Fahrer unter die Arme greifen, profitieren sowohl andere Verkehrsteilnehmer als auch Fußgänger vom technologischen Fortschritt in Sachen KI. Der Audi Aicon führt diese Konzepte fort, indem es statt Blinker und Hupe zahlreiche zusätzliche Wege bietet, um mit Fußgängern zu kommunizieren.

Audi Aicon Scheinwerfer

Für den Aicon hat sich Audi zudem einige interessante Innovationen ausgedacht. Dazu zählt beispielsweise eine eingebaute Drohne. Die Drohne besitzt einen integrierten Scheinwerfer und nennt sich „Light Companion“ und soll bei Nacht dem Fahrer beim Ein- und Aussteigen den Weg erhellen. Statt Fernlicht nutzt das Auto die eingebauten Sensoren, um durch die Dunkelheit zu navigieren.

Aicon ist mehr als nur ein Konzeptauto; es ist eine Zukunftsvision, die uns zeigt wie eine Beziehung zwischen uns und unserem Auto aussehen könnte. Von berühmten Autoherstellern und Technikkonzernen bis hin zu Fuhrpark- und Startup-Unternehmen und Verbrauchern – die Verwendung von künstlicher Intelligenz in Fahrzeugen und Geräten, die uns mit dem “Internet of Things“ verbinden, soll für uns alle von Vorteil sein. Die Verwendung von künstlicher Intelligenz in der Autobranche hat das IoT stark vorangebracht und soll unsere Welt smarter und sicherer machen, da KI-Systeme Wege für bessere und sicherere Entscheidungen bieten. Dies wiederum soll die Menschen dazu motivieren, eine Welt zu akzeptieren, in der alles auf digitalem Weg eng miteinander verknüpft ist.

Der Audi Aicon stellt vielleicht eines der am besten durchdachten Konzepte für ein vollkommen autonomes Langstreckenfahrzeug dar. Selbstverständlich ist es noch weit davon entfernt, Realität zu werden, aber das Konzept zeigt, in welche Richtung die Autobranche gehen möchte.