Werbung
Mehr Adrenalin. Mehr Abstand.

Audi Q5 – Bereit für die Freiheit?

Mit dem neuen Q5 stellt Audi die zweite Generation des weltweit bestverkauften SUV seiner Klasse vor. Ein überarbeitetes aerodynamisches Design, ein neues Innenraumkonzept und eine Reihe von Fahrerassistenz- und Sicherheitssystemen definieren neue Maßstäbe. Ganz gleich, ob es um Komfort, Stil oder Dynamik geht: Der Audi Q5 überzeugt.

von Audi am 1. Februar 2017

Mit dem neuen Q5 stellt Audi die zweite Generation des weltweit bestverkauften SUV seiner Klasse vor. Der Wagen soll wie sein erfolgreicher Vorgänger die Sportlichkeit einer Audi-Limousine mit dem typisch vielseitigen Charakter eines SUV vereinen. Zu den bemerkenswerten Innovationen gehören der quattro-Antrieb mit ultra-Technologie, hocheffiziente Motoren, eine Luftfederung mit Dämpferregelung sowie das nochmals erweiterte Spektrum in puncto Infotainment und Assistenzsysteme.

Audi bietet den Q5 nun in einer Vielzahl an Farben und neu konzipierten Ausstattungslinien an. Zur Auswahl stehen die Pakete “sport” und “design”, das “S line” Sportpaket sowie die “design selection”. Die verschiedenen Ausstattungsvarianten nehmen zwar deutlichen Einfluss auf das Erscheinungsbild der Karosserie und des Innenraums, doch die für den Q5 typischen Erkennungsmerkmale bleiben.

Eine markant geschwungene und stark unterschnittene Schulterlinie gliedert die Seitenansicht, die stark betonten Radhäuser weisen auf den permanenten Allradantrieb quattro hin. An Front und Heck betonen horizontale Linien den Eindruck von Breite und Präsenz, die Heckklappe umgreift die C-Säulen. Ein Diffusoreinsatz integriert die Endrohre, während die Scheinwerfer auf Wunsch entweder als LED oder in der hochauflösenden Matrix LED-Technologie mit dynamischem Blinklicht erhältlich sind.

Der typische Singleframe-Grill mit massivem Rahmen dominiert die aerodynamisch flache Front, die sich wiederum beim cw-Wert bemerkbar macht. Mit einem Wert von 0,30 setzt sich die Vierzylinder-Version des Q5 an die Spitze ihrer Klasse.

Gegenüber dem Vorgängermodell hat der neue Audi Q5 in fast allen Abmessungen zugelegt und wirkt dadurch noch präsenter. Bei Abmessungen von nun 4,66 Meter Länge, 1,89 Meter Breite, 1,66 Meter Höhe und einem Radstand von 2,82 Meter gelang es, eine andere wichtige Größe deutlich zu reduzieren: der Q5 ist durch seinen Mix aus Stählen und Aluminium nun 90 Kilogramm leichter als sein Vorgänger.

Innenraum: Variabel und ohne Kompromisse

Die neuen Außenmaße machen sich auch im Innenraum bemerkbar, der in allen Ausstattungsvarianten durch die horizontale Linienführung sehr “weit” wirkt. Bei Dunkelheit setzt die optionale Ambientebeleuchtung in insgesamt 30 verschiedenen Farben attraktive Akzente und betont die wichtigsten Elemente.

Den Fahrer erwartet serienmäßig ein Dreispeichen-Multifunktionslenkrad, das optional um eine beheizte Variante erweitert werden kann und im nachfolgend weiter ausgeführten Bedienkonzept eine zentrale Rolle spielt. Die Position der in drei Segmente unterteilten Rücksitzlehne lässt sich verschieben und neigen, so dass das Volumen des Gepäckraums bei verbleibender Sitzfläche zwischen 550 und 610 Liter variiert. Klappt man die Fondlehne komplett um, stehen insgesamt 1.550 Liter Gepäckraum zur Verfügung. Der wiederum lässt sich über die die optionale Sensor-Steuerung der elektrisch betätigten Heckklappe sowie über eine manuelle Absenkung per optionaler Luftfederung komfortabel beladen.

Bedienung und Anzeige

Serienmäßig besitzt der Q5 ein Kombiinstrument mit analogen Skalen. Zwischen den großen Rundinstrumenten liegt das Display des Fahrerinformationssystems. Es ist in zwei Versionen erhältlich – monochrom mit 5-Zoll-Diagonale, farbig mit 7 Zoll (Serie bei der design selection). Noch attraktiver ist das optionale Audi virtual cockpit – ein TFT-Display mit 12,3 Zoll Diagonale und 1.440 x 540 Pixel Auflösung. Es zeigt hochdetaillierte Grafiken.

Als Haupt-Bedienelement fungiert das MMI-Terminal in der Mittelkonsole. Beim Top-Infotainmentsystem mit MMI Navigation plus, MMI touch und 8,3” Display integriert der Dreh-/Drück-Steller ein Touchpad auf der Oberfläche. Dieses erkennt eine Handschrifteingabe sowie die mittlerweile bekannten Gesten aus der Consumer-Elektronik, also beispielsweise die Aufforderung zum Zoomen durch ein Spreizen der Finger. Der Q5 mit Automatikgetriebe besitzt optional das größere MMI “all-in-touch” inklusive haptischem Feedback.

Das optionale Audi virtual cockpit des Q5 besitzt ein hochauflösendes 12,3” Display, auf dem der Fahrer zwischen einer klassischen Ansicht mit großen Rundinstrumenten und einem Navigations- oder Listenmodus wählen kann. Das ebenfalls optional erhältliche Head-up-Display mit 200 x 80 Millimeter Fläche projiziert dabei die wichtigsten Informationen und Werte der Fahrerassistenzsysteme als rasch erfassbare Symbole und Ziffern auf die Windschutzscheibe, so dass der Fahrer sie immer ablenkungsfrei im Blick hat.

Bei der Bedienlogik setzt Audi auf möglichst flache Hierarchien, die man mittlerweile von modernen Smartphone-Betriebssystemen gewohnt ist. Der Fahrer soll die aktuell benötigte Information oder Einstellung schnell und intuitiv erreichen und kann dabei auf eine intelligente Freitextsuche, eine sehr natürliche Sprachsteuerung und die Bedienelemente des Multifunktionslenkrads zugreifen.

Besonderes Augenmerk legt Audi dabei auf das Navigationssystem. Dieses kann – wie im Q7 und im A4 – die regelmäßig gefahrenen Strecken und angefahrenen Ziele erlernen und verknüpft diese Information mit der Tageszeit sowie dem Abstellort des Fahrzeugs.

Das aktivierte System lernt also vom Verhalten des Kunden und gibt ihm auf dieser Basis bei der nächsten Fahrt Vorschläge für eine optimierte Routenplanung. Das Navigationssystem berücksichtigt bei der Berechnung die drei wahrscheinlichsten Ziele und bezieht neben der Ankunftszeit auch das aktuelle Verkehrsaufkommen mit ein. So schlägt es beispielsweise dem Fahrer vor, die Navigation zu aktivieren, um potentielle Alternativrouten zu erfahren.

Die MMI Navigation plus wiederum integriert im Zusammenspiel mit “Audi connect” ein LTE-Modul und einen WLAN-Hotspot, die Passagiere können also mit bis zu acht mobilen Geräten online gehen. Audi connect ermöglicht mit einer fest installierten SIM-Karte inklusive Datenflatrate für viele Dienste ein komfortables Roaming in Europa. Für den WLAN Hotspot können Datenpakete inklusive EU-Roaming nach Bedarf gebucht werden.

Die Audi phone box verbindet Smartphones mit der Antenne des Fahrzeugs und sorgt für eine optimale Empfangsqualität. Zudem lädt sie Smartphones, die den Qi-Standard unterstützen, induktiv. Ein Bang & Olufsen Sound System sowie das ebenfalls neue Audi Tablet komplettieren das flexible Entertainmentsystem. Mit dem Audi smartphone interface kommen zudem Apple CarPlay und Android Auto in den neuen Q5.

Die Fahrerassistenz- und Sicherheitssysteme

Der Audi Q5 verfügt selbstverständlich über eine ganze Reihe von Fahrerassistenzsystemen. Der Effizienzassistent des Fahrzeugs unterstützt den Fahrer durch gezielte Nahumfeld-Informationen beim Kraftstoffsparen. Die adaptive cruise control (ACC) inklusive Stauassistent kann im zähfließenden Verkehr teilweise die Lenkarbeit übernehmen, während der Audi active lane assist das Halten der Spur erleichtert. Die Abstandsanzeige warnt bei einer Unterschreitung des Sicherheitsabstandes.

Der optionale Querverkehrassistent hinten, eine Ausstiegswarnung, der Ausweichassistent und der Abbiegeassistent sind weitere Neuerungen, die der Sicherheit der Fahrzeuginsassen dienen. Das Gleiche gilt für die pre sense-Systeme – Audi pre sense city, das vor Fußgängern und Fahrzeugen warnt sowie innerhalb der Systemgrenzen eine automatische Notbremsung einleitet, zählt zum Serienumfang. Der optional wählbare Parkassistent, die kamerabasierte Verkehrszeichenerkennung und der Bergabfahrassistent komplettieren das Angebot.

Motorisierung, Antrieb und Fahrwerk

Der Audi Q5 startet in Europa mit fünf Motoren, vier TDI und einem TFSI. Sie haben im Vergleich zum Vorgänger um bis zu 20 kW (27 PS) Leistung zugelegt, der Kraftstoffverbrauch ist jedoch deutlich zurückgegangen. Besonders die 2.0 TDI-Motoren im neuen Q5 mit 110 kW (150 PS), 120 kW (163 PS) und 140 kW (190 PS) sind hocheffizient.

Die beiden Top-Motorisierungen vereinen Power mit Effizienz. Der weiterentwickelte 2.0 TFSI gibt 185 kW (252 PS) ab, begnügt sich jedoch auf 100 Kilometer mit 6,8 Liter Benzin. Dies entspricht einem CO2-Äquivalent von 154 Gramm pro Kilometer.

Der Antriebsstrang des Q5 wurde von Grund auf neu entwickelt – das gilt auch für das Sechsgang-Schaltgetriebe, die Siebengang S tronic und die Achtstufen-tiptronic (nur beim 3.0 TDI). Die Automatikgetriebe integrieren eine kraftstoffsparende Freilauffunktion, die der Fahrer mit einem Wählhebel oder Schaltpaddels am Lenkrad steuert. In beiden Fällen läuft die Signalübertragung elektronisch.

Der neue quattro-Triebstrang mit ultra-Technologie ist für den 2.0 TDI mit 120 kW (163 PS) und 140 kW (190 PS) und für den 2.0 TFSI mit 185 kW (252 PS) serienmäßig an Bord, beim Einsteiger-Diesel mit 110 kW (150 PS) liefert ihn Audi auf Wunsch. Der quattro mit ultraTechnologie koppelt den Hinterachsantrieb immer dann ab, wenn er nicht gebraucht wird, und schaltet ihn bei Bedarf proaktiv wieder zu. Das neue Konzept steigert die Effizienz, ohne Abstriche bei der Traktion und der Fahrdynamik zu machen.

Die Basis für das zugleich sportliche wie komfortable Fahrverhalten legen die neu entwickelten Fünflenker-Achsen und die ebenfalls neue elektromechanische Servolenkung. Optional gibt es die Dynamiklenkung, die ihre Übersetzung je nach Geschwindigkeit und Lenkwinkel variiert. Bei Federung und Dämpfung stehen zwei Ausbaustufen zur Wahl. Das Fahrwerk mit Dämpferregelung bietet eine besonders weite Spreizung zwischen Komfort und Dynamik, die der Fahrer über das Audi drive select wählen kann.

Die neue adaptive air suspension kann neben der Anpassung der Dämpferregelung auch die Trimmlage der Karosserie in fünf Stufen variieren. Beide Systeme sind, ebenso wie das Sportdifferenzial für den Audi Q5 3.0 TDI, in ein neues zentrales Fahrwerkssteuergerät eingebunden. Im serienmäßigen System Audi drive select, das auf verschiedene Technikbausteine zugreift, kann der Fahrer bis zu sieben Fahrmodi anwählen. Durch die zwei neuen Modi lift/offroad und allroad wird der Offroad-Charakter des Audi Q5 optimal hervorgehoben. Leichtmetallräder in 17, 18, 19 und bis zu 21 Zoll runden je nach Ausstattungspaket nicht nur optisch das Paket ab.

cw 0,30: Top-Werte bei der Aerodynamik

Bei der Aerodynamik setzt sich der neue Audi Q5 an die Spitze seiner Klasse: Alle Vierzylinderversionen erzielen mit aerodynamisch optimierten Rädern cw-Werte von 0,30. Dieses Ergebnis beruht auf dem strömungs-günstigen Grundkörper und auf aufwändigem Feinschliff an vielen Details. Er beginnt an der Frontschürze, wo die seitlichen Lufteinlassgitter so ausgelegt sind, dass sie den cw-Wert nicht erhöhen.

Das Ziergitter ist so optimiert, dass eine partiell ablösende Strömung spätestens seitlich am Stoßfänger kurz vor den Vorderrädern wieder anliegt. Zur weiteren Reduzierung des aerodynamischen Widerstandes kommt im Q5 2.0 TFSI* ein steuerbarer Kühllufteinlass zum Einsatz, der den oberen Lufteinlass in der Regel verschließt. Nur in wenigen Situationen bei erhöhtem Kühlbedarf ist es nötig, den steuerbaren Kühllufteintritt zu öffnen. Diese Technologie senkt den CO2-Ausstoß spürbar.

Das Aerodynamikkonzept des neuen Q5 bezieht auch die Außenspiegel und die Räder mit ein – die Kunden können sich für besonders luftwiderstandsarme Felgen entscheiden. Den niedrigsten cw-Wert von 0,30 erreicht der Q5 mit der aerodynamisch optimierten „Aerofelge“, einem zweifarbigen 17-Zoll-Rad mit einem besonders hohen Schließungsgrad. Am Heck optimieren der lange Dachkantenspoiler und die Stege neben der Heckscheibe die Abströmung der Luft. Selbst die Rückleuchten tragen kleine Abrisskanten.

Auch der Unterboden des neuen SUV leitet die Luft mittels Radspoiler und großer Kunststoff-Abdeckungen gezielt. Der Motorraum ist gekapselt, Verkleidungen decken das Blech unter der Passagierzelle ab. Zwischen der Getriebetraverse und der Hinterachse befindet sich eine eigene Kapsel, die je nach Motor und Abgasstrang unterschiedlich ausgeführt ist. Die Querlenker der Hinterachse sind ebenfalls verkleidet, was den Auftrieb gering hält und zudem Schutz vor Steinschlag gewährt.

Verfügbarkeit und Preis

Der neue Audi Q5 fährt in einem neu errichteten Werk in Mexiko vom Band. Er kommt im Anfang 2017 in Deutschland und weiteren europäischen Ländern in den Handel, der Grundpreis für den Q5 2.0 TDI 120 kW quattro S tronic beträgt 45.100 Euro.