Kommentare

Audi RS6 Avant mit Blaulicht – die ideale Kombination!?!

von Jens Stratmann am 27. Dezember 2014

Als kleines Kind wollte ich immer Polizist werden. Der Grund? Die haben ein Blaulicht auf den Dach. Tja, Polizist bin ich nicht geworden, aber mit einem Blaulicht bin ich unterwegs gewesen. Das originale Safety-Car von Audi (LeMans) hat nämlich ein Blaulicht verbaut.

Dieses stammt übrigens aus Coesfeld und wird so bzw. so ähnlich auch bei richtigen Polizeifahrzeugen verbaut. Mit dem Safety-Car ging es für mich zunächst durch Bielefeld, dann nach Hamburg und dann zum inzwischen schon legendären Bilster Berg.

IMG_0717

Während ich in Bielefeld und auf dem Weg nach Hamburg das Blaulicht noch aus “Gründen” abgedeckt fahren musste, war auf der abgesperrten Rennstrecke dann kein halten mehr. Runter mit der Mütze, Blaulicht an und Vollgas.

Vollgas? Von 0 auf 100 km/h geht es mit dem Audi RS6 innerhalb von 3,9 Sekunden. 3,9 Sekunden! Das ist ein Gefühl, welches in der Magengrube durchaus schon mal für Schmetterlinge sorgen kann. Kein Wunder also, dass manche Männer (und natürlich auch Frauen) sich recht schnell in so ein Fahrzeug verlieben. Für den Vortrieb ist ein 4.0 Liter TFSI Motor verantwortlich, der 560 PS bzw. ein maximales Drehmoment von 700 Nm auf den Asphalt bringt.

Die Höchstgeschwindigkeit? Die ist variabel. 250, 280, 305 – je nach Kundenwunsch. Variabel ist auch die Lenkunterstützung, die Fahrwerksabstimmung und selbst die Anzahl der Zylinder. Der V8(Männer können nun bitte einmal wie Tim Taylor dem Heimwerker-König grunzen)nutzt seine 8 Zylinder nämlich nur im Bedarfsfall komplett. Ansonsten versucht die intelligente Steuerungstechnik Kraftstoff zu sparen bzw. den Wirkungsgrad zu erhöhen. Nach europäischem Fahrzyklus (auch bekannt als NEFZ Wert) genehmigt sich der Audi RS6 (kombiniert) 9,8 Liter auf 100 km. Ein rein theroretischer Wert, den man theoretisch sicherlich erreichen kann, aber nur ungern bereit ist gleichzeitig auf so viel Fahrspaß zu verzichten. Realistisch? Hamburg – Bielefeld = Eine Tankfüllung. Egal ob nun mit oder ohne Blaulicht.

audi-rs6-safety-car-2014-lemans-silverstone-spa-bilster-berg-1

Doch sprechen wir nicht über Bielefeld oder Hamburg, sondern bleiben wir beim Bilster Berg. Die 4,2 km lange Test- und Rennstrecke verfügt über 44 Kuppen und Wannen und insgesamt gibt es 19 Kurven zu druchfahren. Dabei legt man pro Runde 26% Gefälle und 21% Steigung zurück, man fährt also nicht nur 4,2 Kilometer sondern bringt das Fahrzeug und ggf. auch die eigenen Fahrfähigkeiten schnell an die Grenzen. Gerade auf den Kuppen wird das Fahrzeug sehr leicht, selbst der knapp 2 Tonnen schwere Audi RS6 wird dort aus den Federn gehoben. Anschließend heißt es dann oft die Carbon-Keramik-Bremsen nutzen, stark verzögern um dann in die nächste Kurve zu gehen.

audi-rs6-safety-car-2014-lemans-silverstone-spa-bilster-berg-11

Die bekannteste Kurve vom Bilster Berg? Das ist vermutlich die Mausefalle. Eine Mutkurve, denn hinter der Kuppe fährt man erst einmal ins “Nichts”. Nach zwei, drei Runden auf der Rennstrecke merkt man, dass der Audi RS6 am Kurveneingang zu schwer ist und das erklärt natürlich dann auch warum Sportwagen in der Regel leicht sein sollten. Der Audi RS6 ist allerdings kein reinrassiger Sportwagen, er ist ein alltagstauglicher Kombi mit extrem sportlichen Fahreigenschaften.

Die Beschleunigung? Brachial! Das Fahrverhalten auf der Autobahn und auf der Landstraße? Genial! Die Lenkung? Direkt und auch die Rückmeldung zum Fahrzeugführer stimmt. Die Verarbeitung? Vom feinsten. Das gilt auch für die sportlichen Sitze, das Platzangebot im Innenraum und selbst der Kofferraum bietet viel Platz. Platz nach oben bietet auch die Aufpreisliste.

audi-rs6-safety-car-2014-lemans-silverstone-spa-bilster-berg-5

Was muss man in Bad Driburg unbedingt mal gesehen haben? Gibt es in Bad Driburg einen Hot Spot? Nein! Sorry, das klingt nun gemein, oder? Aber in Bad Driburg ist wahrlich der Hund begraben. Auf der Webseite von Bad Driburg spricht man vom exotischen Baumpark Arboretum, der Burg Dringenberg, der Fußgängerzone, dem Wasserschloss Heerse und der Mühlenpforte. Kann man machen, oder halt auch lassen. Sollte man mal Hunger verspüren und man ist in der Nähe von Bad Driburg, dann kann man in der Ruhrpottklause (im Hotel Vogt) einkehren. Dort gibt es (bis auf Donnerstags) von 16 bis 20:30 lecker was auf den Teller und bei den Gerichten ist der Name oft auch Programm.

RS6 Fragen / RS6 Antworten:

Was kostet so ein Audi RS6? Der Audi RS6 startet ab ca. 109.700 Euro und anschließend kann man sich noch die Finger wundkonfigurieren. Das blaue Licht, bzw. den Blaulichtbalken, den kann man sich allerdings nicht bei Audi bestellen und man sollte im öffentlichen Straßenverkehr das mit dem Blaulicht auch besser lassen.

audi-rs6-safety-car-2014-lemans-silverstone-spa-bilster-berg-2

Was kostet es wenn man mit einem Blaulicht erwischt wird? Für die Fahrt mit einem Blaulicht wird in der Regel ein Bußgeld von 20 Euro verhängt. Allerdings kann diese Strafe ungefähr so schnell nach oben schnellen wie der Geschwindigkeitsanzeiger vom Audi RS6. Wer mit dem Blaulicht zum Beispiel “sich Vorteile verschafft”, andere Verkehrsteilnehmer “erschreckt” oder “ermahnen” möchte, der wird sich schnell vor Gericht wiederfinden. Eine Amtanmaßung wird dann vermutlich vorgeworfen und das finden vermutlich auch die Richter nicht mehr ganz so lustig.

Muss man so ein Blaulicht abdecken? Darüber gehen die Meinungen weit auseinander, denn viele Youngtimer und Oldtimer fahren noch mit dem originalen Blaulicht umher. Manche wurden umgerüstet, viele decken die Lichtbalken einfach ab. Fakt ist: Beleuchtungseinrichtungen die an einem Fahrzeug verbaut sind müssen auch funktionieren. Auch Fakt ist: An einem normalen Fahrzeug (ohne Sonder-Rechte) hat ein Blaulicht nichts zu suchen.

Darf ich ein gelbes Blinklicht auf meinem Fahrzeug montieren? Klar! Allerdings ist im § 52 StVZO geregelt wer damit im öffentlichen Straßenverkehr herum fahren darf. Das wären zum Beispiel Baufahrzeuge, die Fahrzeuge von der Pannenhilfe, Fahrzeuge mit ungewöhnlicher Breite oder Länge und Begleitfahrzeuge mit Erlaubnis. Auch hier steht im Bußgeldkatalog geschrieben: Missbräuchliche Verwendung eines gelben Blinklichts: 20 Euro!

audi-rs6-safety-car-2014-lemans-silverstone-spa-bilster-berg-9

Seit wann gibt es eigentlich das Blaulicht bei der Polizei / Feuerwehr? Seit dem Jahre 1937! Die anderen Signalfarben “Rot, Gelb und Grün” gab es ja schon bei der Ampel, also blieb für die Sonderfahrzeuge ja nur noch Blau übrig. Blinken konnte es damals noch nicht, es leuchtete einfach. Ein Jahr später wurde auch das Martinshorn eingeführt. Unser RS6 hatte übrigens keine besondere Hupe verbaut, als Safety-Car braucht es nur das blaue Licht.

Was bedeutet das blaue Licht beim 24 Stunden Rennen? Bei den 24h-Rennen bekommen die Trainingsschnellsten ein blaues LED Licht an die Front. Der Grund liegt auf der Hand: Die Fahrzeuge sollen von den anderen Teilnehmern direkt im Rückspiegel erkannt werden. Als schnellere Fahrzeuge die man “mal eben” passieren lassen sollte. Das ist wohl auch der Grund warum das Safety-Car mit einem Blaulicht ausgestattet wurde und nicht – wie sonst üblich – mit einem Leuchtbalken mit Gelblicht.

Gibt es den Audi RS6 nicht als Limousine? Nein! Die ersten beiden Baureihen wurden noch als Limousine und als Kombi (Avant) angeboten. Bei der aktuellen Baureihe (inkl. Facelift) hat man die Limousine weggelassen, da es den Audi RS7 ja als sportliche Version gibt und wer sich nun fragt was die Abkürzung RS von Audi eigentlich bedeutet? Rennsport! So einfach kann es manchmal sein.

audi-rs6-safety-car-2014-lemans-silverstone-spa-bilster-berg-3

Technisches Highlight beim Audi RS6? Neben dem MMI, also dem Infotainmentsystem auf das wir hier bei Mobilegeeks sicherlich noch mal eingehen werden, ist mein persönliches Highlight der Motor. Dieses Meisterwerk würde ohne Steuergeräte allerdings gar nicht mehr laufen. Die 32 Ventile würden sich nicht öffnen und schließen und die Kolben würden nicht die Kurbelwelle antreiben und selbst wenn der Motor laufen würde, bräuchten wir im Audi RS6 immer noch eine ganze Menge Technik um die Kraft auch vernünftig auf die Straße zu bekommen.

Fazit: Motortechnisch sehen wir hier ein Top-Aggregat welches durch ansprechende Fahrleistungen überzeugt. Mein Kritikpunkt wäre da in der Tat die Abgasanlage die mir etwas zu leise ist, das können andere Hersteller bzw. die Zubehör-Industrie besser. Als Familienvater wäre der Audi RS6 natürlich schon alleine aus Platzgründen genau mein Ding, wenn da doch nur nicht der hohe Preis und der Verbrauch wäre, aber irgendwas ist ja immer.

Ihr wollt weitere Informationen über den Audi RS6? Wie wäre es zum Beispiel mit dem Fahrbericht zum Audi RS6? Natürlich gibt es von der Fahrt über die Rennstrecke auch ein Video und wer sich mal durch den Konfigurator klicken möchte, der wird auf der Webseite von Audi fündig. Ihr wollt euch lieber berieseln lassen? Auch kein Problem, auch wenn der Ton bei der Folge wahrlich unterirdisch ist, empfehle ich dennoch die Ausfahrt.TV Folge zum Audi RS6 Avant.