Kommentare

Audi zeigt das Luxus-SUV Q8 sport concept mit Hybridantrieb in Genf

Audi zeigt auf dem Genfer Autosalon sein Konzept eines Luxus-SUV. Der wird so wohl nie in den Handel kommen, zeigt aber, was die Ingenieure bei Audi technisch und ästhetisch zu Stande bringen können. Der Hybrid presst euch mit 350 Kilowatt in den Sitz und hört erst bei 275 km/h Spitze wieder auf. Und das futuristische Design muss man einfach lieben.

von Jake Pietras am 7. März 2017

Dass reine Verbrennungsmotoren für fossile Brennstoffe auf mittlere Sicht hin ein Auslaufmodell sein werden, hat man auch bei Audi festgestellt. Und so präsentiert der Hersteller auf dem Genfer Auto-Salon 2017 den Audi Q8 sport concept. Das Luxus-SUV ist ein Konzeptauto aus der e-tron-Serie, die Audi seit 2009 regelmäßig auf Automessen zeigt.

Lesenswert: Audi Elektroautos im Überblick – Das planen die Ingolstädter bis 2022

Neben dem für die Concepts typischen, futuristischen Look ist vor allen Dingen das Antriebskonzept mit dem 3.0-Liter V6-Motor mit Mildhybrid-System das Highlight des Q8 sport concept. Der elektrisch angetriebene Verdichter kitzelt 350 Kilowatt (476 PS) aus dem TFSI-Sechszylinder, während der Verbrauch laut Audi bei dem eines Vierzylinders liegen soll. Im Vergleich zu anderen TFSI-Motoren sei der Verbrauch sogar ein Liter auf 100 Kilometern geringer, was rund 25 Gramm weniger CO2-Emission entspricht.

Leistungstechnisch präsentiert Audi also einen V8-Wolf im V6-Schafspelz mit V4-Appetit. Für das Quentchen Extraschub ist der Startergenerator zwischen Kurbelwelle und Getriebe verantwortlich. Der sorgt für die Energierückgewinnung und kann als zusätzlicher Elektromotor zugeschaltet werden. Die gewonnene Energie wird in 20 zusätzliche Kilowatt Leistung umgesetzt, ein Schub von 170 Newtonmeter auf ein Insgesamt-Drehmoment von 700.

Was das bedeutet? Eine Beschleunigung von 0 auf 100 km/h in 4,7 Sekunden mit einer Höchstgeschwindigkeit von 275 km/h. Gar nicht mal schlecht für einen hybriden SUV. Audis Ingenieure durften sich hier wirklich austoben und ein Konzeptauto entwickeln, das wohl so leider nie in den Handel kommen wird, aber einfach mal zeigt, was möglich ist. Das hört auch im Innenraum mit der futuristisch gestalteten Konsole oder Fingerabdrucksensoren für die Türöffnung nicht auf.

Wenn euch neben der reinen Technik des Antriebs die weiteren Details interessieren, könnt ihr Marks Artikel lesen, der sich den Q8 bereits bei der Weltpremiere auf der Detroit Auto Show angesehen hat. Enjoy.

Weiterlesen:
Audi Q8 Konzept – Traum und Wirklichkeit