d!conomy: Das gibt es dieses Jahr auf der CeBIT 2017 zu sehen

Die CeBIT 2017 findet in diesem Jahr vom 20. bis 24. März auf der Hannover Messe statt. Unter dem Motto "d!conomy" fokussiert sich die Business-Messe auf die Themen Digitalisierung, Künstliche Intelligenz, Virtual Reality, Datensicherheit und Drohnen. Wir möchten euch einen kurzen Überblick geben, was es zu sehen gibt.
von Jake Pietras am 17. März 2017

Wer hätte es gedacht? Auch dieses Jahr findet wieder die CeBIT in Hannover statt und zeigt wieder, wohin sich unsere digitale Landschaft hin entwickelt. Die CeBIT kämpft aufgrund der zahlreichen Fachmessen ein wenig mit ihrem Image und den Besucherzahlen und hat sich in den letzten Jahren immer wieder versucht, neu zu erfinden.

Dieses Jahr steht dabei im Zeichen der momentan heiß diskutierten Digitalisierung, die CeBIT 2017 hat sich folglich das Motto „d!conomy – no limits“ auf die Fahnen geschrieben. Vor allen Dingen Digitalisierung in der Wirtschaft. Die Technologiemesse läuft vom 20. bis 24 März und wir möchten euch mal die Hauptthemen vorstellen.

Künstliche Intelligenz

Noch sind wir nicht an dem Punkt, dass künstliche Intelligenzen so clever und allwissend sind wie HAL9000 aus Stanley Kubricks „2001: A Space Odyssey“. Aber wir sind auf dem Weg dahin und damit eine AI in Zukunft nicht abdreht wie der irre Supercomputer oder Skynet, um mal bei dem Vergleich zu bleiben, sind Kontrollmechanismen notwendig.

Ob es um Sicherheit in der Produktion geht oder ethische Fragen bei neuronalen Netzen: Die CeBIT nimmt sich dieser und viele weiterer Themen an, die von Robotics, dem Industrieeinsatz sowie die Auswirkungen von AI-gestützten System auf unser tägliches Leben. Hier gibts mehr: Wann ist die Maschine schlauer als der Mensch?

Drohnen

Dass Drohnen nicht nur für Kameraaufnahmen oder militärische Zwecke genutzt werden, möchten gleich mehrere Hersteller auf der CeBIT zeigen. Die Branchengröße im Consumer-Markt DJI wird zum Beispiel zusammen mit IBM zeigen, wie Drohnen für die intelligente Verkehrsplanung genutzt werden können. DJI liefert dazu die Augen am Himmel, IBM mit seinem KI-System Watson das Gehirn.

Während es bei Lufthansa Technik um die rechtliche „Verordnung zur Regelung des Betriebs von unbemannten Fluggeräten“ geht, zieht Intel alle Register: der Chiphersteller stellt eine komplette Bohrinsel sowie Windräder im Maßstab 1:15 auf. Die Amerikaner wollen damit zeigen, wie Drohnen genutzt werden können, um die Wartung bei Ölplattformen zu beschleunigen.

Alle weiteren Themen wie Drohnen-Fluglotsen, Pakettransporte bei UPS, Tauchdrohnen sowie der Einsatz zu Forschungszwecken beim autonomen Fahren findet ihr hier: Zu Wasser, zu Lande und in der Luft

Datensicherheit

Deutschland gilt weltweit als eins der Länder, das es mit Datensicherheit sehr ernst nimmt und von Seiten des Staates auch mal gerne Experten vom Chaos Computer Club als Berater für Sicherheitsthemen einbezieht. Auf der CeBIT ist vor allem das Thema Business-Security wichtig, aber auch die Sicherheit von Kundendaten im wirtschaftlichen Umfeld. Aus weiter gefasster Sicht wird es aber auch Veranstaltungen und Keynotes zu gesellschaftlichen Themen geben.

Mein persönliches Highlight ist da die Konferenz „America first?“, in der Edward Snowden aus Russland seine Ansichten zum State of the Art der Sicherheitspolitik der Vereinigten Staaten preisgibt. Die Konferenz findet am Dienstag, 21. März um 17.30 statt, Fragen an Snowden können bei Twitter oder Facebook mit dem Hashtag #AskSnowdenCeBIT eingereicht werden. Einen Livestream wird es auch geben.

Virtual Reality

VR und AR nehmen langsam Fahrt auf und werden in Zukunft nich nur für Entertainmentzwecke verwendet werden. Die Telekom bastelt beispielsweise zusammen mit Zeiss an einer Datenbrille, die nicht nur 5G unterstützt, sondern dazu genutzt werden kann, Daten, Apps und weitere Informationen einzublenden.

Beispielsweise in der industriellen Fertigung und generell im IoT-Bereich, der ja mittlerweile alle Branchen und Lebensbereiche durchzieht. Weitere Infos und Projekte wie ein VR-Addon, dass Wind und Wetter simuliert, findet ihr hier: Wenn sich Grenzen zwischen Real und Virtuell auflösen

Bei allen Themenbereichen wird natürlich IoT eine Rolle spielen, Startups und Universitäten stellen ihre Projekte vor und es gibt zahlreiche Vorträge, auch von japanischen Unternehmen. Japan ist dieses Jahr nämlich Partnerland der CeBIT und zeigt Exoskelette und Fortschritte in der Robotik sowie das staatliche Programm Society 5.0, dass die Gesellschaft für die Digitalisierung der Wirtschaft begeistern und aufklären soll. Besonders Interessantes von der CeBIT lest ihr während den Messetagen natürlich hier bei uns.