Das Xiaomi Mi 5 schockt die Konkurrenten LG G5 & Galaxy S7

Was heisst das eigentlich... Flaggschiff-Killer? Nun genau das hat Xiaomi mit dem Mi 5 gezeigt. Ein Smartphone, dass in seiner Kombination aus Design, Verarbeitung, Komponenten und Preis die versammelte Konkurrenz aufschnupft. Xiaomi, das ist aber auch ein Musterbeispiel fuer die neue Chinesische Selbstverstaendlichkeit. Kopieren war gestern. Machen ist heute. Fuehren kommt morgen.

Lust auf einen kurzen und knackigen Kommentar, der unsere westliche Perspektive auf die Smartphone-Welt mal wieder ein wenig einrenkt? Dann lasst es uns einfach mal angehen und schauen, wie weit wir uns eigentlich bereits vom groessten und dynamischsten Mobile Computing Markt entfernt haben… China!

Lesenswert: Alle technischen Daten im 1. Teil des >> Xiaomi Mi 5 Test <<

Nein, ich werde hier keine Moralpredigt halten ueber totalitaere Systeme und mir auch (zumindest jetzt) nicht kraeftig den Bauch halten, ob all der Silicon Valley Firmen, die wie Apple uns nun zeigen wollen wie sehr sie fuer unser Recht auf Privatssphaere kaempfen, um dann in China all diese tollen Vorsaetze auf den Restmuellhaufen fuer romantisch verklaerte Prinzipien der Freiheit und Menschenrechte zu kippen. Nein, hier geht es um das Phaenomen Xiaomi und die Tatsache, dass der naechste Unterhaltungselektronik-Kult nicht in Kalifornien zusammengetackert wird, sondern dem Reich der Mitte entspringt.

Der wahre Flaggschiff Killer

Mit dem Xiaomi Mi 5 haben die Chinesen gestern ihr absolutes Paradestueck abgeliefert. Ich war nicht nur auf der Pressekonferenz, sondern hatte auch die Moeglichkeit ausfuehrlichst mit dem Handset rumzuspielen und es vor allen Dingen anzufassen. Ja anfassen, denn das muss man in der Tat machen, um zu begreifen wie gut die Produkte von Xiaomi sind.

Das Mi 5 Pro ist mit seinem Keramik-Gehaeuse und dem nahezu rahmenlosen Display (auch wenn es sowas natuerlich nicht wirklich gibt) ein Designstatement. Es straft all die Krakeeler Luegen, die die Chinesische Industrie als Copy & Paste Infrastruktur abfertigen wollen und dadurch letztendlich selber zeigen, wie wenig Ahnung sie vom Shenzhen Startup-Kult haben. Meizu, Gionee, LeTV, OnePlus, Oppo, ZUK und natuerlich auch Xiaomi… das sind alles Firmen, die durch eigene Designs und Features glaenzen wollen.
Gruender mit Strategien und Philosophien, die diese neue Chinesische Selbstverstaendlichkeit definieren, die so gar nichts mehr mit der uralten (ich rede hier von tausenden Jahren) Tradition des Kopierens zu tun hat. Was uebrigens in der Chinesischen Kultur als eine Ehrerbietung gegenueber dem Original angesehen wird. Andere Laender, andere Sitten… aber dafuer muesste man sich halt ein wenig damit auseinandersetzen und nicht einfach „Copycat“ schreien.

Xiaomi will als Design- und Technologiefuehrer wahrgenommen werden und das zunehmend auch auf den westlichen Maerkten. Wer weiss denn hier schon, dass die seit ihrer Gruendung 2010 bereits ueber 1600 Patente angemeldet haben? Alleine das Display des Xiaomi Mi 5 wurde mit ueber 20 Patenten „abgesichert“ und das sieht und fuehlt man.

„Flach ist das neue Schwarz“

Weich, rund, keine Kanten. Clean, lean, timeless. Hach, ich koennte dem Team um Hugo Barras gleich ein komplettes Verkaufs-PDF zum Mi 5 zusammentickern. Aber genau das ist es ja. Das Mi 5 ist ein Smartphone, dass es in dieser Form noch nicht gegeben hat. Zumindest in Vergleich zur 6er Serie des iPhones oder gar dem LG G5 oder Samsung Galaxy S7.

Xiaomi Mi 5 a

Das Mi 5 hat mehr Display aufzubieten, also der Anteil Display in Relation zur gesamten Gehaeusefront ist auf einem etwas anderen Niveau, als beim iPhone der dem Galaxy. Noch spannender wird es aber, wenn wir uns die Rueckseite anschauen.

Xiaomi Mi 5 c

Die Kamera steht einfach nicht raus. Keine Gnubbel mehr, die das Handset auf dem Tisch wackeln lassen, wenn man es mit der Rueckseite auf selbigen legt. Hoert sich profan an, benoetigt aber eine ganze Menge Designkunst, denn ansonsten haetten das Apple und Samsung wohl auch gerne so gemacht.

Tja und dann noch das Gewicht:

Xiaomi Mi 5 b

Nicht nur bietet es einen 0.415 inch groesseren Screen an und einen weitaus dickeren Akku (immerhin 3000mAh), es ist auch  noch 15 Gramm leichter als das iPhone 6s. Das ist keine Ansage, dass ist eine mittelgrosse Sensation und laesst so langsam aber sicher die Frage  aufkommen, wer denn in Bezug auf Design, Verarbeitung und vor allen Dingen Technologie-Fuehrerschaft die Nase vorn hat.

Preise aus der anderen Dimension

Xiaomi Mi 5 Preise

Preise zwischen 275 und 375 Euro. 375 Euro fuer ein Snapdragon 820 Smartphone aus Keramik, mit 4GB RAM und 128GB internen Speicher! Das ist kein Wahnsinn, das nennt man beim Bullshitbingo diverser Startup-Pitch Parties einfach mal disruptiv und zwar bis ins Mark der Smartphone Epizentren in Korea und den USA.

Was kostet ein derartig ausgestattes iPhone 6s im Moment? 964,95 Euro! Also mehr als das 2.5-fache.

Und ihr bekommt dafuer ja keinen Schrott. Xiaomi verbaut all das, was toll und teuer ist… bzw. teuer bei der Konkurrenz. Und oben drauf schweissen die all die Komponenten noch in einen Keramik Koerper, der sich so gut anfuehlt, dass man es nie wieder loslassen moechte.

Das liebe Freunde, das passiert in China. Also weg mit den platten Stereotypen, dass die nur kopieren koennen. Die fuehren, die machen und

die machen es vor allen Dingen besser!

P.S. Bevor es gleich in den Kommentaren aufschlaegt… Google Play Store hin oder her. Das interessiert in China keine Sau und ja, ihr koennt den via Sideload draufpacken.