Porsche 911 S
Kommentare

Deutsche Autoindustrie: Januar – August 2018

von Robert Basic am 15. September 2018

Es ist immer gut zu wissen, wo eine Industrie steht, wenn man über sie spricht. Hier die aktuellsten Daten laut der Absatz-/Finanzberichte der deutschen Autokonzerne Daimler, BMW und Volkswagen mitsamt angeschlossenen Marken. Im Vordergrund stehen hierbei die verkauften Einheiten. Beim VW Konzern habe ich aus Lust und Laune auch die Nutzfahrzeugsparte in einer separaten Tabelle mit aufgeführt. Alle Daten beziehen sich auf den Zeitraum Januar – August 2018.

Premium-Dreigestirn

Audi BMW Mercedes Absatz

Mercedes führt hauchdünn vor BMW und mit Respektsabstand vor Audi. Alle drei gemeinsam haben bis dato knapp 4,5 Mio Einheiten absetzen können. Der entscheidenste Absatzmarkt ist China (das einzeln soviel wie Deutschland und Nordamerika zusammen auf die Absatzwaage bringt), auf dem BMW ins Hintertreffen geraten ist. Audi hat nach einer großen Delle letztes Jahr wieder ungemein aufgeholt und ist nun Mercedes auf den Fersen. Einst hatten sie mit riesigem Abstand vor BMW und Mercedes in China geführt. In Deutschland führt Audi vor BMW und Mercedes. Allerdings ist das Wachstum zum Vorjahreszeitraum schwach. Mercedes musste in Deutschland sowie NAFTA/USA bisher am deutlichsten Federn lassen. Insgesamt hat Audi mit +5,5% am deutlichsten zugelegt und performt über der langfristigen Jahreswachstumsrate (im Premiumsektor) von +2% . BMW kratzt an dieser Marke (Mini als Submarke ist im Minus), Mercedes befindet sich deutlich darunter (mit smart ging es dieses Jahr deutlich bergab).

Anbei eine Chart, in welchen Regionen die drei Marken untereinander führen.

Audi BMW Mercedes Chart

Die regionalen Anteile vom jeweiligen Gesamtabsatz:

Audi BMW Mercedes Regionen

Und nochmals der Hinweis auf die – in dem Fall von BMW – interpolierte Wachstumsrate im Premiumbereich:

Premiumwachstumsrate

Der Volumenkönig VW

Volkswagen August 2018

Mit +6,2% auf globaler Ebene und sogar +11,3% in Deutschland widerspricht das dem typisch deutschen Inlandsbild einer abgerauchten Marke, die den Dieselskandal verschuldet hat. Auch auf Konzernebene sieht es nicht übel aus (mitsamt Trucks und Vans):

VW Konzern August 2018

Sehr spannend die Entwicklung des PKW-Marktes im Vergleich zur VW-Performance

Globale PKW Markt

Die gesamte, deutsche Herstellerindustrie

Alle OEMs August 2018

Wer sehr positiv überrascht? Skoda glänzt nicht nur nebst Seat mit einem hohen Wachstum, sondern kommt auf Margen (EBIT), die auf Premium-Niveau schweben. Eine exorbitant gute Leistung! Porsche ist natürlich der Margen-Meister.

Insgesamt wuchs der globale Pkw-Markt um 3%, womit die deutsche Industrie überdurchschnittlich durchs Jahr kam. Das gilt für den Volumensektor. Im Premiumsektor glänzte Audi trotz extremer Hürden (Dieselskandal und Festnahme des Vorstandsvorsitzenden). Ausnahme sind Mercedes (+0,9%) und BMW (1,6%), wo aber die langfristige Wachstumsrate von +2% für den globalen Premiummarkt als Vergleichsmaßstab gilt.

Projektion für das Gesamtjahr

Würde sich am bisherigen Wachstumsverlauf nichts ändern, kämen die deutschen Konzerne auf 15 Mio. Pkw-Einheiten für das Gesamtjahr 2018. Laut VW wird der Gesamtabsatz weltweit auf 87,1 Mio PKW-Einheiten geschätzt. Macht demnach einen projizierten Marktanteil von 17,22%.

Gesamtabsatz 2018