Augmented Reality
Die irre HoloLens Minecraft Demo von Microsoft und der Haken an der Sache

Microsoft HoloLens ist in Kombination mit Windows 10 und Minecraft ein Garant fuer sensationelle Tech Demos. Jedoch gibt es hier auch einen nicht zu unterschaetzenden Haken: Das Sichtfeld ist eingeschraenkt!

Was war das denn bitteschoen fuer eine abgefahrene Demo auf der Microsoft Pressekonferenz der E3? Minecraft mit der HoloLens Brille mitten im Raum spielen. Von allen Seiten anschauen und per Sprachsteuerung diverse Aktionen ausfuehren. Das Publikum tobte und zwar voellig zurecht. Die Redmonder haben auf beeindruckende Art und Weise gezeigt, was ihre neue Brille so alles drauf hat und vor allen Dingen danach die Kritiker Luegen gestraft, die bereits das Ende von Minecraft herbeireden wollten als Microsoft den Blockbuster aufkaufte.

Nein, Minecraft ist in Kombination mit Windows 10 und HoloLens so ziemlich genau DIE Killer App des Jahres. Das ist der Usecase, die beste Art und Weise um Augmented Reality nicht nur zu beschreiben, sondern auch die Vorstellungskraft der Entwickler weiter anzuheizen. Seht her, es gibt irre gute Konzepte um Spiele im realen Raum als 3D Hologramme umzusetzen. Wir bieten euch die Hardware, die Software und einen der groessten Distributionskanaele weltweit. Genau hier hat Microsoft der kompletten Branche ein dickes Ausrufezeichen vor die Nase gesetzt und ganz ehrlich, ich kann es kaum erwarten damit ausfuehrlicher rumzuspielen.

Und jetzt kommt das grosse ABER!

Auf der Microsoft BUILD Konferenz hatte ich gut 90 Minuten lang die Chance HoloLens auszuprobieren. Waehrend einer Session mit Devs haben wir eine eigene kleine App mit Visual Studio und Unity 3D erstellt, die uns in die Grundlagen der „Hologramm-Programmierung“ einfuehren sollte. Fotos waren leider nicht erlaubt, aber ich denke ich kann das Szenario recht einfach beschreiben: Ich habe noch nie 50 Entwickler und Techjournalisten mit abgefahrenen Brillen auf dem Boden rumkrabbeln sehen, die nach irgendwelchen 3D Baellen gesucht haben. Abgefahren!

Was ihr bei all diesen Demos jedoch nicht sehen koennt, das ist der sichtbare Bereich. Ja, das sieht alles unglaublich gut aus und das hat vor allen Dingen damit zu tun, dass die entsprechende Display-Technologie direkt vor der filmenden Kamera bei derartigen Demos eingesetzt wird. Das sieht dann genau so aus:

Minecraft Hololens 1

Sobald man sich die HoloLens auf die Nase setzt, wird der sichtbare Bereich fuer die 3D Hologramme stark eingeschraenkt und somit seht ihr in etwa so ein Bild:

Minecraft Hololens

Am besten kann ich es mit einem 50-incher aus 3 Meter Entfernung beschreiben. Wobei sich dies natuerlich aendert, je naeher ihr rangehen wuerdet. Letztendlich bleibt fuer die Darstellung der 3 dimensionalen Minecraft-Welt jedoch folgender Ausschnitt uebrig:

Minecraft Hololens 2

Dieser kann uebrigens leicht angepasst werden, denn ihr koennt die Displays naeher oder weiter weg von euren Augen schieben/ziehen. Da sind so um die 5 Zentimeter Spiel, die hier und da einen Unterschied fuer den sichtbaren Bereich darstellen koennen. Aber eigentlich ist diese Einstellungsmoeglichkeit dafuer gedacht, die optimale Schaerfe und Tragekomfort fuer den User herzustellen.

HoloLens ist ein Prototyp

Auch wenn diese limitierte Perspektive durchaus gewoehnungsbeduerftig ist, so kann ich nur davor warnen zu denken dass HoloLens auch so auf den Markt kommen wird. Auch wenn die Brillen aussehen als wuerden sie aus der Massenproduktion kommen, so sind es doch immer noch Prototypen. Der „Hut“ duerfte wohl um die 500 Gramm wiegen, ist nach einer halben Stunde nicht mehr ganz so angenehm zu tragen und hat da beim Einsatz der Materialien und Komponenten, wohl noch einiges an Luft nach oben.

Das wird alles kommen. Keine Panik!

Microsoft hat mit HoloLens und Minecraft die perfekte Combo im Portfolio und sobald das gute Stueck in die Massenproduktion geht, hat man hoffentlich auch die „Problematik“ mit der limitierten Sicht geloest.