Schluss mit dem Laufzeit-Betrug
Die neuen Dell XPS Modelle oder die grosse Akkulaufzeit Luege

Fuer seinen neuen XPS 13 gibt Dell eine Akkulaufzeit von ueber 18 Stunden an und genau das ist Betrug am Kunden. Diese Laufzeiten sind selbst unter optimalsten Bedingungen nicht einmal ansatzweise zu erreichen. Ein kleiner Rant fuer mehr Ehrlichkeit.

Dell hat neue XPS Modelle mit der 6. Intel Core-Generation in den USA veroeffentlicht (hier unser Beitrag zum Dell XPS 12) und diese Skylake Plattformen kuendigen Akkulaufzeiten an, die die komplette Konkurrenz wie blutige Amateure aussehen laesst. Und genau hier ist das Problem, denn die Angaben von Dell sind so ziemlich der groesste Marketingbullshit, den ich in meiner gesamten Karriere erfahren musste.

Ich bin begeisterter Besitzer des Dell XPS 13, wohlgemerkt der Haswell Broadwell Variante, also mit der 5. Generation der Core-Plattform. Der verbaute SoC ist hier der i5 5200U und der wird mit einer TDP von 15W angegeben. Ich habe mich ebenfalls fuer das 1080p Display entschieden und somit auch auf den Touchscreen verzichtet. Wichtig war mir die Balance zwischen Performance, Usability und Akkulaufzeit. Letztere war uebrigens, neben dem Formfaktor, ausschlaggebend fuer den Kauf des XPS 13, denn Dell gab diese mit unglaublichen 15 Stunden an! Wie geil ist das denn bitte?

Mein letzter, 2011er Sony Vaio Z (mit zusaetzlichem Akku) kam gerade mal so knapp an die 10h ran und das auch nur in den ersten 6 Monaten. So ein Akku verliert seine Kapazitaet schneller als man gucken kann, insbesondere wenn man jeden Tag 12, 14 Stunden die Kiste nutzt und genau das mache ich ja schliesslich.

Jetzt also der Dell XPS 13, ein absolut grossartiger Laptop. Halt, ich gehe sogar soweit und sage, dass es der beste ist, den ich jemals besessen habe. Wunderschoenes “Infinity-Display”, tolle Tastatur, ueberdurchschnittliches Trackpad… leicht und dazu noch ein Formfaktor, der fuer mich absolut perfekt ist. Ein 13.3-inch Display in einem Laptop der 11.6-inch Klasse zu verbauen… Freunde, ich bin immer noch ein wenig verliebt und das wird wohl auch noch ein wenig anhalten. Zumindest bis dann mein Microsoft Surface Book Test komplett durch ist und ich entscheide, ob ich nun in die 13.5-inch Klasse wechsle.

Schluss mit den Akkulaufzeit-Luegen!

Was aber nahezu Betrug ist, dass sind die Angaben von Dell zu den Akkulaufzeiten des XPS 13, denn diese soll gar 15 Stunden betragen. WTF?! Wer hat das getestet und vor allen Dingen wie? Display-Helligkeit ganz runtergeregelt, Wifi aus und dann die BIOS-Settings anzeigen lassen? Wer denkt sich denn bitte so einen Quatsch nur aus, der letztendlich zu einer Kaufentscheidung fuehrt?

Wenn ich im Stromsparmodus, mit einer Displayhelligkeit von 60% und eingeschaltetem Wifi arbeite (Webseiten offen, Photoshop, Skype, Hipchat und Word), dann komme ich maximal auf 6-7 Stunden. Wohlgemerkt maximal. MIt “High Performance” Einstellungen sind es dann uebrigens nur noch 4-5 Stunden und damit ein Drittel der zuvor angegebenen 15 Stunden. Und jetzt soll die neue Skylake Variante gar 18h schaffen?

Auch wenn Skylake wieder einmal einen niedrigeren TDP aufweist, so hat Intel damit nicht die physkalischen Gesetze umschreiben koennen und demzufolge kann Dell diese Zahlen natuerlich nicht erreichen. Es sei denn, sie haetten einen Monsterakku verbaut. Haben se aber nicht und das ist ja auch gut so. Wer will schon mit so einem klobigen Laptop durch die Gegend rennen? Die 90er sind vorbei!

Betrug am User

Wir leben in einer Welt, in der Automobilhersteller verklagt werden, wenn sie falsche Angaben zu den Emissionen ihrer Produkte machen und das ist auch gut so. Gehe ich in eine Kneipe und bestelle mir ein Heineken, bekomme dann aber ein DAB eingeschenkt, dann ist das, sollte es vorsaetzlich geschehen, nun einmal Betrug. Und genau das sind auch die Angaben von Dell. Betrug am Kunden, denn der unerfahrene User weiss nicht, unter welchen Bedingungen diese Laufzeiten erreicht werden. Nein, er geht davon aus, dass diese bei einem ganz “normalen” Nutzungsverhalten abgebildet werden koennen und genau das ist nicht der Fall.

Es ist an der Zeit, dass die Industrie sich hier an einer Firma orientiert, die sich Understatement auf die Fahnen geschrieben hat. Zumindest wenn es darum geht die Akkulaufzeit anzugeben. Apple faehrt hier seit Jahren eine sehr sympathische Strategie, in dem sie immer untertreiben.

Genau das wuerde ich mir fuer Firmen wie Dell auch wuenschen, denn letztendlich hinterlassen sie mit ihrem Marketing-Bullshit frustrierte Kunden.

Das kann es doch nicht sein, oder?