E-Learning Angebote
E-Learning Ressourcen: Kurse und Seiten im Überblick

Eine große Stärke moderner E-Learning-Systeme ist der offene Zugang zu Wissen und Lerninhalten für jedermann. Sicher nutzen Universitäten und Hochschulen E-Learning-Module inzwischen als Ergänzung ihrer Präsenzseminare, doch im Kern eignen sich E-Learning-Kurse vor allem für selbstbestimmtes, zeit- und ortsunabhängiges Lernen. Die Suche nach guten E-Learning-Kursen und Ressourcen kann jedoch zeitaufwändig und frustrierend sein. Daher habe ich heute einige der besten – und kostenlosen – E-Learning-Angebote für Euch zusammengestellt.

Die Aufzählung erhebt – der Hinweis ist mir vorab wichtig – keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Die Zahl der E-Learning-Angebote ist inzwischen unüberschaubar groß, eine vollständige Aufzählung wäre daher schlicht nicht möglich. Das bedeutet auch: Wenn ihr E-Learning-Angebote kennt oder selbst nutzt, freue ich mich über Eure Ergänzungen in den Kommentaren. Bitte schildert dann auch kurz Eure Erfahrungen und die Gründe für Eure Empfehlungen. Hersteller von E-Learning-Software sparen sich bitte Kommentar-Spam.

Kriterien für die Auswahl

Bei der Recherche und Auswahl der E-Learning-Angebote habe ich natürlich einige Kriterien zugrunde gelegt. Das Ziel: E-Learning-Angebote zusammenzustellen, die sowohl Studenten als auch Arbeitnehmern und Lerninteressierten einfachen Zugang zu Wissen ermöglich. Meine Kriterien:

  • Kostenloser Zugang muss gegeben sein
  • Nutzung sollte idealerweise auch mobil möglich sein
  • Didaktisch guter Aufbau und gute Wissensvermittlung
  • Hohe inhaltliche Qualität der Kurse und Angebote

Die letzten beiden Punkte sind natürlich bis zu einem gewissen Grad subjektiv. Daher habe ich mir alle vorgestellten Kurse und Angebot im Lauf der Zeit selbst angeschaut und ausprobiert. Die Reihenfolge habe ich alphabetisch gewählt, sie stellt keine Wertung dar. Ich wünsche Euch viel Spaß beim Lernen und ausprobieren.

  • Babbel – Ihr wollt eine neue Sprache lernen? Dann seid ihr bei dem von der EU geförderten Projekt Babbel genau richtig. Die Seite setzt jedoch einen Flash-Player voraus, iOS-Geräte haben hier leider das Nachsehen.
  • BITKOM-Akademie – Als Weiterbildungsinstitution des BITKOM e.V. konzentriert sich die BIKTOM-Akademie mit ihren E-Learning-Kursen auf berufliche Themen und Seminare rund um die Digital Wirtschaft. Letztere kommen jedoch auch bei Studenten meiner Seminare immer wieder gut an, weshalb ich Euch einen Blick auf die kostenlosen Angebote der Akademie empfehlen kann.
  • Examtime – Wer gerne und gut mit Mind Maps lernt, kommt hier auf seine Kosten. Die Anmeldung und Nutzung der meisten Inhalt ist kostenlos, allerdings basiert das Modell darauf, dass Nutzer auch selbst Mind Maps erstellen und anderen zugänglich machen. Aus meiner Sicht eine guter Ansatz, denn nur wer etwas wirklich verstanden hat, kann es anderen auch erklären.
  • iAcademy – Hier handelt es sich um eine iOS und Android-App, die unter anderem von der Frauenhofer Academy mitentwickelt wird. Das Besondere: Die App wird kontinuierlich mit neuen Inhalten und Kursen versorgt. Für mich aktuell eines der besten mobilen E-Learning Angebote.
  • Iversity – Inzwischen vermutlich der bekanntest Anbieter von Moocs. Die Kurse werden auf englisch durchgeführt, sind meiner Meinung nach jedoch auch mit reinen Englisch-Grundkenntnissen gut verständlich. Apps gibt es zwar nicht, die Kurse können aber auch mobil problemlos genutzt werden.
  • NeuroNation – Diese Plattform hätte es fast nicht in die Übersicht geschafft. Der Grund: Die Qualität der Inhalte ist zwar hoch, allerdings basiert die Seite auf einem Freemium Modell. Wer die Möglichkeiten wirklich nutzen will, muss früher oder später Geld in die Hand nehmen. Das sind die Kurse – meiner Meinung nach – zwar wert, könnte für manche dennoch ein Problem sein.
  • Online-Vorlesungen – Der Name ist Programm: Hier findet ihr Aufzeichnungen und E-Learning-Kurse zu verschiedensten Themen und Vorlesungen. Nicht alle Inhalte sind kostenlos oder mobil nutzbar, viele allerdings schon. Wer etwas Zeit für die Recherche mitbringt, findet hier viel Stoff – nicht nur fürs Studium.
  • Web Kolleg NRW – Das Web Kolleg NRW wird – der Name lässt es erahnen – vom Land NRW, genauer gesagt vom Ministerium für Arbeit, Integration und Soziales, getragen. Die Kurse sind eher auf die berufliche Fort- und Weiterbildung ausgerichtet und sind größtenteils kostenpflichtig. Dennoch hat es die Seite in die Aufzählung geschafft, da zahlreiche, qualitativ gute, Kurse auch kostenlos verfügbar sind.
  • Programmierenlernen – Ihr wollt Euch in C, Java, Python und Swift einarbeiten? Dann bitte hier entlang. Die Videos sind nicht jedermanns Geschmack, bieten jedoch gute Informationen und Inhalte.

Noch mehr E-Learning

Die vorgestellten Seiten und Kurse bilden natürlich nur einen Bruchteil der zahlreichen E-Learning-Möglichkeiten und -Angebote ab. Wenn ihr Euch intensiver nach Kursen umschauen wollt, könnt ihr dazu unter anderem auf dem Deutschen Bidungsserver, der Frauenhofer Academy und den bekannten TED-Talks recherchieren.

Wer sich eher in die berufliche Richtung weiterbilden oder informieren will, kann dazu die – überraschend guten – Angebote der Bundesagentur für Arbeit nutzen. Und Lehrkräfte, die sich mit dem Thema E-Learning – und der E-Learning-Plattform Moodle – vertraut machen wollen, sollten einen Blick auf den Bildungsserver-Berlin-Brandenburg werfen.

Welche E-Learning-Angebote und Plattformen nutzt ihr?

Bildnachweis: Rawpixel by fotolia.com