eCozy Stylisches & intelligentes Touchscreen Heizkörperthermostat

Schaut man sich die smarten Heizkörperthermostate an, welche es zur Zeit auf dem Markt gibt, wird man feststellen das es von “hässlich” bis “geht schon” alles gibt. Ein wirklich intelligentes Thermostat, welches etwas Liebe zum Design abbekommen hat gibt es (soweit mir bekannt) noch nicht.

Dies ist auch dem Team von eCozy aufgefallen:

We didn’t find any solution on the market that met 3 core criteria: intelligent, practical in everyday-usage and beautiful.

So war die Idee geboren nicht nur ein intelligentes Thermostat zu bauen, es musste auch noch schön sein. Wie ich in meinem Blog “kalt erwischt-  Heizungssteuerung mit Smart Home” bereits schrieb, müssen Smart Home Komponenten den “WAF” (Woman acceptance factor) besitzen. Hersteller von Smart Home Komponenten sollten lernen, das man nicht unbedingt alle Komponenten aus Industrie weißer Spritzplastik herstellen muss, denn Smart Home Komponenten werden im Wohnraum verbaut, dort wo wir sie täglich sehen.

So wurde aus eCozy ein designaffinies Heizkörperthermostat. Mal ehrlich, bring mal ein Thermostat von MAX!, Homematic und Co. nach Hause und das eCozy. Welches darfst du mit Genehmigung deiner Frau anbauen ;-) ?

Die gewünschte Temperatur lässt sich bei eCozy mithilfe des integrierten Touchscreens am Heizkörperthermostat einstellen. Aber dies allein ist es nicht was die Thermostate “smart” macht – sondern der intelligente Algorithmus.

ecozy thermostat_white wall

Mithilfe spezieller Algorithmen soll eCozy die Gewohnheiten des, bzw. der Bewohner lernen. So neu ist das nicht, wir kennen dies vom Google Nest Thermostat – welches ebenfalls die Gewohnheiten der Bewohner erlernt und die Heizphasen darauf einstellt. Auch das neue Thermostat von netatmo hat einen smarten Algorithmus welcher sogar die aktuellen Wetterdaten in die Berechnung mit einbezieht. Jedoch steuern beide zuletzt genannte Thermostate die Zentralheizung selbst und nicht einzelne Wasser gefüllte Heizkörper, so wie es das eCozy Thermostat kann. Damit eignet sich eCozy auch ideal als Nachrüstlösung für Mietwohnungen oder Eigenheime.

Central Unit

eCozy Zentrale funkt per Zigbee mit dem Thermostaten
eCozy Zentrale funkt per Zigbee mit dem Thermostaten

Genau genommen, besitzt diesen Algorithmus viel mehr die Zentraleinheit, denn mit dieser sind die Heizkörperthermostate per Zigbee verbunden. Die Zentrale selbst ist mit dem heimischen Netzwerk verbunden und kann somit von überall aus (auch von unterwegs) per App erreicht werden. So kann die Temperatur bei Bedarf per App variiert werden.

eCozy iOS App
eCozy iOS App

Aber auch in Drittanbieter Systeme soll sich eCozy integrieren lassen. Zu Beginn soll eCozy bereits mit der Smart Home Plattform”Qivicon” der Deutschen Telekom kompatibel sein. Die Kompatibilität zu anderen Systemen ist im Smart Home ein sehr wichtiger Faktor, denn nur im Zusammenspiel mit allen Komponenten wird es richtig “smart”. Wer möchte schon für Licht, Heizung, Türschlosser… jeweils eine eigene App benutzen?

Geht es nach dem Hersteller, soll es nicht nur bei der Partnerschaft mit der Qivicon bleiben. Auch anderen Systemen steht man offen gegenüber. Aktuell denkt man sogar über eine Z-Wave Lösung nach, so Andre Kholodov (CEO eCozy). Damit könnte das designaffine Thermostat in Systemen von Fibaro, Devolo, Schwaiger, Vera .. und vielen anderen zum Einsatz kommen.

Mit der erfolgreichen Kampagne auf der Crowdfunding-Plattform Indiegogo wurde dem smarten Thermostat der Marktstart ermöglicht. Im dritten Quartal 2015 soll eCozy in den Handel kommen. Pünktlich zur nächsten Heizsaison.