Explodierende Note 7 Akkus – Samsung erlebt Smartphone GAU

Hat Samsung bei der Produktion des Note7 geschlampt? So oder so, explodierende Akkus sind fuer jeden Hersteller der ultimative PR-GAU und genau deshalb ist es wichtig, dass die Koreaner in die Offensive gehen und ihre Kunden aufklaeren!

Sorry Samsung, aber das war nix. Jetzt haste dir auch dein erstes und knackiges Gate eingefangen, wobei ich dir zu Gute halte, dass du reagierst. Explodierende Akkus, das duerfte in der “Taschencomputer”-Welt aehnlich fatal klingen wie platzende Reifen oder Elchtests bei den Automobil-Herstellern.

Mein erster Gedanke war uebrigens, ob das Note7 ein Shenzhen-Upgrade erhalten hat. Schliesslich ist die chinesische Metropole doch bekannt fuer ihre NoName-Akkus, die einfach mit den Original-Aufklebern der grossen Hersteller “aufgeruestet” werden.

Lesenswert: Samsung stoppt vorerst Auslieferung des Galaxy Note 7

Diese ganze Nummer ist ein PR-GAU, dessen Ausmasse im Moment schwerlich zu umreissen sind. Gegenueber Reuters wird von einem Auslieferungsstop in Korea berichtet. Dennoch sollen die bereits versendeten Handsets nicht zurueckgerufen werden. Gerade letzteres macht mich dann doch schwer stutzig und laesst den Hauch einer Inkonsequenz erkennen. Aber…. sind jetzt nur Note 7 in Korea betroffen? Wie wirkt sich dies auf die weitweiten Verkaufsstarts aus und warum geht Samsung hier nicht noch staerker in die Offensive?

Apples Antenna-, Scratch-, Map– und Bentgate sollten doch als fundamentaler Anschauungsunterricht dienen koennen, wie man nicht mit der Weltoeffentlichkeit und den Kunden umgeht. Hat Jobs noch den Antennagate “Death Grip” mit einem knappen “ihr haltet das iPhone falsch” abgetan, so zog sich Nachfolger Cook bei Mapgate das Buesserhemd an und entschuldigte sich. Zu Bendgate gab es irgendwie gar kein richtiges Statement, man verbesserte aber das interne Layout und schloss damit die Sollbruchstelle beim iPhone 6s und 6s Plus.

Samsung tut gut daran, sich anders zu verhalten und Position zu beziehen. Die Koreaner haben in den letzten 5 Jahren viele Marketing-Milliarden in Image-Kampagnen gepackt, um ansatzweise so viel Oeffentlichkeit zu erhalten, wie der grosse Konkurrent aus Cupertino.

Genau dieses Image kann aber auch ganz schnell einen gewaltigen Kratzer bekommen. Ein explodierender Akku in der Hosentasche eines US-Nutzers wuerde bereits ausreichen und die Koreaner haben ein Problem. Der danach folgende Schadensersatz-Prozess duerfte durch saemtliche Medien gehen und alles andere als verkaufsfoerdernde Auswirkungen haben.

Wer auch immer das bei euch verbockt hat Samsung, das ist ein GAU und ihr taetet gut daran, die Nummer so schnell wie moeglich aufzuklaeren. Offensiv, transparent und selbstreflektierend!