Social Media Bildgrößen - Mobilegeeks-Schriftzug und Social Media-Logos

How-To: Social Media
Facebook, Twitter und Co: Das sind die richtigen Maße für eure Bilder

Jongliert ihr auch mit mehreren Social Networks herum und veröffentlicht eure Inhalte auf Facebook, Twitter oder Google+? Oder auch auf Pinterest und Instagram? Dann wisst ihr, dass ein veröffentlichtes Cover- oder Profilbild oder gepostetes Foto nicht überall gleich ausschaut und auf jeder Plattform andere Maße zu berücksichtigen sind - wir helfen euch durch den Pixel-Urwald.

Um die 28 Millionen Menschen sollen aktuell allein in Deutschland Facebook nutzen. Das ist ungefähr ein Drittel der Menschen, die in diesem Land leben und somit ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass viele von euch als Leser dieses Tech-Blogs zu diesem Drittel gehören könnten. Vielleicht bevorzugt ihr aber Twitter oder Google+ – oder seid auf noch anderen Portalen unterwegs, um eure Statusmeldungen und Fotos unters Volk zu bringen, bestenfalls bespielt ihr direkt mehrere dieser Kanäle gleichzeitig.

Ob ihr euch in den sozialen Netzwerken nun aus Lust und Laune herumtreibt, oder dort beruflich unterwegs seid: Ihr werdet merken, dass eure Bilder einen unterschiedlich guten Eindruck auf verschiedenen Plattformen machen und es sich daher empfiehlt, die entsprechenden Formate und Maße im Auge zu behalten.

Wie groß muss aber nun mein Profilfoto oder Cover-Bild auf Facebook sein und wie groß der Header bei Twitter? Und was für Maße empfehlen sich bei Fotos, damit nicht irgendwo was abgeschnitten wird? Wir wollen euch ein paar Zahlen und Hinweise an die Hand geben, damit ihr euch im Social Media-Dschungel zurechtfindet und überall das bestmögliche Bild posten könnt.

Facebook Bildgößen

Social-Media-Design-Cheat-Sheet-Infographic-Facebook-Header

Wer sich schon ein paar Jahre auf Facebook herumtreibt, dem wird nicht entgangen sein, dass immer mal wieder das Design des Social Networks Änderungen über sich ergehen lassen muss, ebenso wie sich Facebook auch funktionell verändert. Das aktuelle Design mit den Cover-Fotos auf eurer Profilseite besteht so jetzt aber schon eine Weile und das bedeutet, dass folgende Maße ideal für den Upload sind:

  • Bei Cover-Fotos: 851 x 315 Pixel
  • Bei Profil-Fotos: 180 x 180 Pixel

Facebook Cover-Foto Beispiel

Egal, ob ihr ein Bild für das Cover oder als euer Profil hochladet, ihr könnt natürlich skalieren und einen bestimmten Bildausschnitt wählen. Ihr seht dann beim Cover den gewählten Ausschnitt, ein Klick auf das Bild zeigt es dann komplett an, unabhängig vom Format. Haltet ihr euch aber an die genannten Maße, habt ihr direkt beim Upload die perfekte Größe. Das Profilbild wird übrigens innerhalb des Cover-Fotos mit 160 x 160 Pixeln Größe angezeigt, das Thumbnail davon, welches ihr überall sonst auf Facebook zu sehen bekommt, misst 32 x 32 Pixel.

Damit sind wir aber noch lange nicht fertig, was Facebook angeht, denn wir haben uns ja noch nicht damit befasst, welche Bildgröße sich empfiehlt, wenn ihr ein Foto sharen wollt – oder einen Link mit Bild. 1.200 x 1.200 Pixel könnt ihr euch als empfohlene Größe merken, wenn ihr ein quadratisches Bild hochladet, angezeigt wird es euch mit einer maximalen Breite von 484 Pixeln. Bei einem Link verhält es sich ein wenig anders, wenn dort auch ein Foto angezeigt werden soll. Da man das deutlich schlechter erklären als im Bild vorführen kann, schaut hier am besten mal auf die Infografik von omnicoreagency.com, die das sehr schön veranschaulicht, inklusive aller Abstände auf der Facebook-Seite:

Facebook Bildgrößen Infografik

Social-Media-Design-Cheat-Sheet-Infographic-Facebook2

 


 

Twitter Bildgrößen

Social-Media-Design-Cheat-Sheet-Infographic-Twitter-Header

Nutzt ihr lieber Twitter? Dann lautet die gute Nachricht, dass die Geschichte dort (und auch bei den anderen folgenden Networks) deutlich weniger komplex läuft als bei Facebook – die Größen lauten hier:

  • Header-Foto: 1.500 x 500 Pixel
  • Profil-Foto: 400 x 400 Pixel

Ihr seht also, dass ihr beim Upload auf eine Ratio von 3:1 beim Header und wie bei Facebook auf 1:1 beim Profilbild achten solltet. Beim Sharen von Bildern hingegen ist das Verhältnis 2:1, welches ihr einhalten solltet, damit das Bild komplett angezeigt wird – also beispielsweise 800 x 400 Pixel. Passt das Verhältnis nicht, schneidet Twitter automatisch einen Teil des Bildes aus, komplett bekommt man es dann nicht im Stream zu sehen, sondern erst, wenn man drauf klickt.

Auch hier könnt ihr euch das alles in der Infografik anschauen – wenn euch aber jedoch mehr interessiert, wie sich das mit den angezeigten Größen innerhalb der Twitter-Karten verhält, lege ich euch den Beitrag von agorapulse.com ans Herz.

Twitter Bildgrößen Infografik

 


 

Google+ Bildgrößen

Social-Media-Design-Cheat-Sheet-Infographic-googleplus-header

Kommen wir nun zu Google+ – der vermeintlichen Geisterstadt! Dass dem nicht so ist, wissen wir natürlich – nicht zuletzt deswegen, weil wir von dort sehr viel Feedback von euch bekommen und dort viel mit unseren Postings interagiert wird. Wie schon bei Twitter gestaltet sich der Überblick über die perfekten Maße eurer Fotos deutlich schlichter als beim Zuckerberg’schen blauen Riesen.

  • Profil-Foto: 270 x 270 Pixel
  • Cover-Foto: 2.120 x 1.192 Pixel

480 x 270 Pixel solltet ihr als Untergrenze beim Cover betrachten, das beste Ergebnis liefert aber das Format 2.120 x 1.192 Pixel – hier beträgt das Seitenverhältnis also 16:9. Teilt ihr Links, dann bedient sich Google+ (wie die anderen Social Networks auch) bei dem Bild, welches dem Open Graph-Tag zugeordnet ist. Soll das Bild groß angezeigt werden, sollte es wenigstens  426 Pixel breit sein, andernfalls wird lediglich ein Thumbnail angeboten in der Größe von 150 x 150 Pixeln. Auch hier werfen wir einen Blick auf die entsprechende Infografik.

Google+ Bildgrößen Infografik

 


 

Instagram Bildgrößen

Social-Media-Design-Cheat-Sheet-Infographic-Instagram-Header

Kommen wir jetzt zu den Leuten, für die das Sharen von Fotos im Vordergrund steht – nämlich bei der Plattform Instagram. Quadratisch, praktisch, gut – so könnte man dieses Social Network auch beschreiben, wenn es um die entsprechenden Bildformate geht, denn hier spielt sich alles im quadratischen Format ab, was es ein wenig unkomplizierter macht. Bilder werden immer mit der größtmöglichen Auflösung gespeichert, was derzeit 2.048 x 2.048 Pixel sind. Das gilt aber nur für die Fotos, die ihr mit der Instagram-Cam macht. Importierte Bilder unter iOS müssen mit deutlich weniger (612 x 612 Pixel) auskommen.

Die Webansicht ist vermutlich für Instagram-Fans weniger spannend – ich schaue in der Regel auch nur via Smartphone auf anderen Profilen vorbei. Dennoch will ich nicht unerwähnt lassen, dass Instagram erst kürzlich das Layout dieser Webansicht verändert hat. Wo es zuvor eine Collage aus mehreren Bildern gab, findet sich jetzt ein sehr simpler Header, unter dem zunächst einmal 12 Bilder (4 Reihen mit je 3 Fotos) angezeigt werden – danach können dann weitere nachgeladen werden. Am Beispiel von Marie aka Regendelfin könnt ihr sehen, wie die aktuellen Instagram-Profile in der Webansicht ausschauen:

Instagram Profil - neue Webansicht

 


 

Pinterest Bildgrößen

Social-Media-Design-Cheat-Sheet-Infographic-Pinterest-Header

Bleiben wir bei den bilderlastigen Plattformen und kommen zu Pinterest. Auch hier wird wieder einmal ein Profilbild im quadratischen Format benötigt, empfohlen werden 200 x 200 Pixel. Die einzelnen Pins werden in der Übersicht mit 236 Pixeln in der Breite angezeigt, die Höhe variiert entsprechend dem Bildformat. Klickt ihr die Einzelansicht an, seht ihr das Bild auf einer maximalen Breite von 736 Pixeln, wiederum variierend in der Höhe. So sieht diese Einzelansicht beispielsweise aus – mit einem Bild, welches den Löwenanteil der Seite einnimmt und rechts daneben das Board:

Screenshot: Pinteres-Bild in der Einzelansicht

Nicht nur Pinterest selbst empfiehlt übrigens, dass ihr Bilder im Format 2:3 bis 1,35 postet – solche Pins werden erfahrungsgemäß auch öfter geteilt. Gleiches gilt auch, wenn ihr darauf achtet, dass die Fotos hell und gesättigt genug sind und möglichst über einen vernünftigen Hintergrund verfügen.


 

YouTube Bildgrößen

Social-Media-Design-Cheat-Sheet-Infographic-YouTube-Header

Am Rande – bzw. am Ende dieser Auflistung – soll auch YouTube erwähnt werden, auch wenn wir uns beim Upload eigentlich keine Gedanken bezüglich der Maße machen müssen, wenn ein Video erst einmal im Kasten ist. Interessant ist lediglich, welche Maße einzuhalten sind, wenn man seinen eigenen Kanal gestaltet. 2.560 x 1.440 Pixel werden hier für das Cover empfohlen, wobei das Layout von YouTube das je nach Device komplett anders darstellt. Sehr ausführlich wird das in einer anderen Infografik aufbereitet, die ihr bei visual.ly findet, neben anderen Social Networks.

Kleiner Tipp am Rande, wenn ihr vielleicht mal an das Titelbild eines Clips herankommen müsst: Ruft einfach http://img.youtube.com/vi/Video-ID/maxresdefault.jpg auf und fügt an der entsprechenden Stelle die Video-ID ein, bei diesem Video von unserem Kanal wäre es also beispielsweise http://img.youtube.com/vi/xb7LPGE-B78/maxresdefault.jpg.

Youtube Bildgrößen Infografik

 

Die größten und wichtigsten Social Networks haben wir jetzt mit diesem Artikel abgedeckt und so solltet ihr jetzt dort überall in der Lage sein, sowohl die passenden Profil-Pics hochzuladen, als auch Fotos in entsprechender Größe zu teilen. Ich erwähnte es eingangs schon, dass Facebook – aber auch die anderen Seiten – natürlich immer mal wieder Design-Optimierungen vornehmen, jüngstes Beispiel ist die oben beschriebene Änderung beim Web-Interface von Instagram. Wir versuchen die Seiten alle im Blick zu behalten, damit ihr hier auch künftig stets eine aktuelle Orientierungshilfe vorfindet.

Quellen: Buffer-Blog, Omnicoreagency.com, visual.ly