FAZ, Spiegel und Co: 10 Android News-Apps im Vergleich

Wir haben uns auf einem Android-Tablet verschiedene News-Apps von FAZ über Tagesschau und Heute bis Süddeutsche und BILD angeschaut und verglichen.

Wir leben in spannenden und aktuell politisch nicht immer schönen Zeiten und dank den technischen Entwicklungen können wir uns über die politische Weltlage und die Probleme im eigenen Land heute schneller und umfassender informieren als jemals zuvor. Das bedeutet aber auch, dass es da draußen einen ganzen Wald voller News-Quellen gibt, über die wir das Geschehen verfolgen können – Quellen mit mal mehr und mal weniger Mehrwert. Die einen verfolgen lediglich die Social Networks wie Twitter und Facebook und vertrauen darauf, dass ihnen die wichtigsten News automatisch in den News Feed gespült werden, andere vertrauen auf Übersichten wie Google News oder stellen sich über Angebote wie Flipboard ihre Nachrichten zusammen. Noch andere schwören auf eine bestimmte Zeitung oder ein Magazin und holen sich daher die entsprechende App aufs Smartphone bzw. Tablet und um diese letzte Gruppe soll es heute gehen.

Ich persönlich mische das ziemlich wild: Über Facebook erhalte ich viele News, aber ich informiere ich auch über meinen Feed-Reader über das Weltgeschehen und auf meinem Tablet – ein Samsung Galaxy Note 10.1 – hab ich auch manche News-App installiert, um dort stets auf dem Laufenden zu sein. Für meinen Vergleich habe ich die Zahl der Apps nun einmal aufgebohrt, so dass ich auf zehn unterschiedliche News-Apps komme.

tablet news apps

Ich habe mir die jetzt wild zusammen gesucht und angeschaut und wie zu erwarten war gibt es große Unterschiede, was Design angeht, aber auch den Umfang und die Qualität der jeweiligen News. In diesen Top Ten habe ich die Apps jetzt alphabetisch angeordnet – also nicht wundern, wenn ich die BILD als erstes nenne ;)

BILD

Mehr als eine Million mal bei Google Play heruntergeladen, Bewertung: 3,1 Sterne

Die gute, alte BILD muss man hier wohl niemandem mehr vorstellen, oder? Manche können ohne einen Blick in die BILD keinen Tag überstehen, viele andere verabscheuen sie und vor allem diejenigen, die News-Artikeln eine gewisse Tiefe abverlangen, kommen hier tendenziell nicht auf ihre Kosten.

Wer sich die App installiert bekommt exakt das geboten, was er erwartet: Große, wenig sachliche Überschriften, Nachrichten oberflächlich aufbereitet, dafür aber immerhin schnell – oft schneller als die Konkurrenz. Ich werde bei jeder App als erstes einen Screenshot präsentieren mit der jeweiligen Startseite, damit ihr jeweils seht, was das Erste ist, was euch nach dem Öffnen der App erwartet Die Bilder dieser Start-Seiten habe ich wg. der Vergleichbarkeit – auch bei der Gewichtung der Themen – alle etwa zum gleichen Zeitpunkt gemacht: Letzte Nacht gegen 1 Uhr. 

Bild App: Startseite

Bei der Headline kann man zunächst mal nur ahnen, worum es hier geht und ich finde es ebenfalls negativ (aber das mag jeder anders bewerten), dass ich nur einen Aufmacher bekomme und nicht mehrere aktuelle News auf einmal. Wie bei fast allen anderen Apps könnt ihr auch bei der BILD links oben eine Leiste aufrufen, die euch in die verschiedenen Bereiche bringt. Oben befinden sich die allgemeinen Punkte wie “Schlagzeilen” und “Sport LIVE”, weiter unten folgen dann die verschiedenen Ressorts wie z.B. Politik. Die Politik-Seite präsentiert sich wie folgt:

Bild App: Politik-Seite

Ich denke, ihr erkennt das Konzept, oder? Scrollt ihr runter, seht ihr dann die jeweiligen Schlagzeilen. Schön: Ihr könnt die Startseite personalisieren – Themen oder Rubriken wie die unsägliche “Post von Wagner” könnt ihr rauswerfen und ich hab mir stattdessen die News von meinem Club Schalke 04 mit reingepackt, die mir nun als Erstes angezeigt werden:

Bild App: Schalke-News

Kleiner Haken bei der Personalisierung: Sie wirkt sich nur unmittelbar auf die Seite aus – im Menü bleiben die ausgeblendeten Punkte erhalten. Logischerweise könnt ihr die Anpassung wieder auf den Ursprung zurücksetzen oder einzelne Themen hinzufügen.

Artikel-Ansicht:

Bild App-Artikel-Ansicht

Ruft ihr einen Artikel auf, seht ihr ein großes Aufmacher-Bild und links weitere Schlagzeilen

Multimedia:

Was die Multimedia-Inhalte angeht, so könnt ihr in den News Galerien aufrufen, in denen die jeweiligen Bilder auch im Vollbildmodus angezeigt werden, die Artikelbilder selbst können nicht vergrößert werden. Videos gehören ebenfalls zum Angebot der BILD-App.

Bild App: Galerie

Technik:

Technisch ist die App ordentlich umgesetzt, startet und läuft schnell, bietet euch zudem Push-Nachrichten an, beispielsweise um bei der Fußball-Bundesliga über jedes Tor informiert zu werden. Wer mag, kann sich auch für das kostenpflichtige BILDplus entscheiden.

 

FAZ

Zwischen 100.000 und 500.000 Downloads bei Google Play, Bewertung: 4,1 Sterne

Die Frankfurter Allgemeine Zeitung genießt einen deutlich besseren Ruf als die BILD, dabei werde ich jetzt – das gilt jetzt für alle getesteten Apps – nicht bewerten, ob man politische Tendenzen zur ein oder anderen Partei erkennen kann oder nicht. Inhaltlich auf hohem Niveau, steuer ich die FAZ online oftmals an. Die App hingegen ist eine Vollkatastrophe – sorry, FAZ. Der Grund: Auf dem Galaxy Note 10.1 startete sie schlicht so gut wie nie! Auf dem Smartphone hingegen funktioniert das.

 

Ich hoffe einfach mal darauf, dass die Zuständigen das mit einem Update behoben bekommen, denn ein Blick auf die Rezensionen bei Google Play zeigen, dass das kein Einzelfall ist. Wenn die App jedoch startet, bietet sich ein aufgeräumtes Bild mit einer oben etwas größer dargestellten Nachricht:

FAZ App: Startseite

Da die App mir aktuell den Dienst versagt, kann ich euch hier kein Bild der Politik-Übersicht bieten, aber wie auch schon bei der BILD-App könnt ihr links das Hamburger-Menü aufrufen, mit dem ihr zur Politik oder in andere Sektionen wechseln könnt.

Artikel-Ansicht:

FAZ App: Artikel-Ansicht

Ruft ihr einen einzelnen Artikel an, seht ihr ein kleineres Bild, der Artikel steht dabei im Fokus und ihr werdet nicht durch andere Menüs abgelenkt.

Multimedia:

Alle Bilder können einzeln aufgerufen und groß dargestellt werden, zu wichtigen Themen bietet man gute Foto-Strecken an. Videos findet ihr ebenfalls, sie können auch über das Hauptmenü direkt angesteuert werden.

FAZ App: Foto-Darstellung

Technik:

In technischer Hinsicht muss ich natürlich noch einmal auf die Probleme hinweisen, die ich beim Testen hatte – die App startet in der Tablet-Version oftmals nicht. Wenn sie aber funktioniert, ist sie sehr schnell, verzichtet dabei auf Features wie das Personalisieren des Angebots oder Offline-Lesen. In den Artikeln könnt ihr dafür die Schriftgröße anpassen sowie die Video-Qualität, Möglichkeiten zum Teilen der News und Push-Nachrichten werden selbstverständlich auch angeboten.

Focus

Mehr als eine Million mal bei Google Play heruntergeladen, Bewertung: 4,4 Sterne

Tja, der Focus… eine der News-Seiten, die ich aus meinem Leben verbannt habe. Reißerisch, teils falsche News, die nicht richtig gestellt werden, Clickbait, unsinnige und inflationär angebotene Live-Ticker – auf der Klaviatur der Online-Grausamkeiten schlägt man fast jede Taste an. Mittlerweile halte ich den Focus für noch reißerischer als die BILD – muss man auch erst mal schaffen. Umso erstaunlicher, wieso die Bewertung bei Google Play mit 4,4 Sternen die höchste im kompletten Test ist. Ruft ihr die App auf, präsentiert sich euch folgende Start-Seite:

Focus App: Startseite

Ihr bekommt eine News größer präsentiert, daneben zwei weitere und wenn ihr runterscrollt, finden sich unterhalb einer Leiste mit Video-Links jede Menge Vorschaubilder für weitere Artikel, wobei der Themen-Mix vogelwild erscheint – Politik, Sport, Auto-Test, Lebensmittel-Stories: Ein System ist da zunächst mal nicht zu erkennen. Zum Glück gibt es auch hier auf der linken Seite ein aufrufbares Menü, welches uns in einzelne Kategorien bringt, beispielsweise zum Politik-Teil:

Focus App Politik-Übersicht

Die Aufteilung ist identisch wie auf der Übersichts-Seite, technisch gibt es da nicht viel zu mäkeln, auch die Video-Leiste bietet zumeist Relevantes, oben läuft zudem – wie auf den anderen Focus-Seiten auch – der Ticker mit “Eil”-News.

Artikel-Ansicht:

Focus App: Artikel-Ansicht

 

Der Artikel öffnet sich als Pop-Up-Fenster, welches auf einem Tablet meines Erachtens zu viel Platz verschwendet – das könnte man optimaler darstellen. Immerhin ist man aber fokussiert auf den Beitrag und wird nicht durch unsinnige Menüs abgelenkt.

Multimedia: 

Multimedia hat sich Focus ganz nach oben auf die Agenda gepinnt – es gibt haufenweise Videos, wenngleich oft nur welche von geringem Mehrwert. Bilder können stets komplett geöffnet werden, präsentieren sich dann im Gegensatz zur News auch über die komplette Display-Breite auf dem Tablet:

Focus App: Foto-Ansicht

Technik:

In technischer Hinsicht hat Focus gute Arbeit geleistet: Die App startet flott, läuft flüssig und erschließt sich einem vom Aufbau direkt. Bei den Push-Benachrichtigungen könnt ihr ziemlich granular einstellen, was ihr aufs Tablet bekommen wollt, wie bei der BILD gibt es auch einen Tor-Alarm für die Bundesliga. Zudem könnt ihr Entscheiden, ob ihr Börsen- und Wetter-Infos auf eurer Übersichtsseite wollt, in den Artikeln ist die Schriftgröße einstellbar. Mein Fazit: technisch definitiv ein besseres Angebot als inhaltlich.

 

heute

ZDFheute - Nachrichten
ZDFheute - Nachrichten
Entwickler: ZDFonline
Preis: Kostenlos

Zwischen 100.000 und 500.000 Downloads bei Google Play, Bewertung: 4,2 Sterne

Auch die Öffentlich-Rechtlichen dürfen nicht in dieser Übersicht fehlen, “heute” ist dabei das News-Angebot des ZDF. Die Startseite präsentiert sich wie folgt:

heute App: Startseite

Unter einem News-Ticker seht ihr eine groß dargestellte Nachricht, rechts könnt ihr andere heute-Angebote aufrufen – in Video-Form oder ihr surft weiter zu heute journal plus. Unter der Hauptmeldung finden sich die wichtigsten aktuellen Themen, zumeist aus Politik und Sport. Ruft ihr über das Menü die Politik-Sparte auf, präsentiert sie sich so:

heute App: Politik-Übersicht

Auch hier bleibt die Aufteilung ähnlich, wobei es keinen größer dargestellten Artikel in der Übersicht gibt.

Artikel-Ansicht:

heute App: Artikel-Ansicht

Hier ist die Aufteilung eine andere: Links das Artikelbild (welches nicht geöffnet werden kann) oder Video, rechts der Text. Unter dem Bild links finden sich die Sharing-Optionen, wobei Facebook, Twitter und Google+ prominenter auftauchen.

Multimedia:

In Sachen Multimedia bemüht man sich, auch wenn die Artikelbilder nicht angeklickt werden kann. Es gibt Bildstrecken und natürlich auch sämtliche heute-Formate in Video-Form. Dazu gehört auch das heute journal plus, welches über die Sendung hinaus weiterführende Infos anbietet, die ihr während des Betrachtens aufrufen könnt, beispielsweise Informationen zum Moderator. Zudem könnt ihr dort über eine Leiste direkt zu den einzelnen Themen springen und müsst nicht im Clip selbst herum”spulen”.

Technik:

Die technische Umsetzung lässt nichts zu wünschen übrig, was die Performance angeht. Eilnachrichten könnt ihr aufs Gerät pushen lassen, ihr könnt beim Wetter eure Heimatstadt angeben und auch bei der heute-App könnt ihr in den Einstellungen die Schriftgröße anpassen.

n-tv

ntv Nachrichten
ntv Nachrichten

Mehr als eine Million mal bei Google Play heruntergeladen, Bewertung: 4,0 Sterne

Wir bleiben beim TV, kommen nun aber zu einem reinen Nachrichtensender mit n-tv. Auch die sind natürlich mit einer eigenen App am Start und die Übersicht beim Aufrufen sieht etwa so aus:

n-tv App: Startseite

 

Unter dem Ticker für Börsen- und Wetter-Infos ist der Bildschirm zweigeteilt: Links die Nachrichten in Textform, rechts Videos. Pickt ihr euch aus dem umfangreichen Menü das Ressort Politik, seht ihr eine sehr ähnlich aufgebaute Seite:

n-tv App: Politik

Artikel-Ansicht:

n-tv App: Artikel-Ansicht

Unter dem Bild (welches sich öffnen lässt im Vollbild) bekommt ihr zentriert den Text geboten. Auch hier lenkt nichts vom Geschehen ab, wobei man den Platz auch in diesem Fall etwas besser hätte nutzen können. Sehr schön ist die Leiste oben, über die ihr jeweils ein Push-Thema abonnieren, sharen, die Schriftgröße anpassen oder den Artikel zum Offline-Lesen vorbereiten könnt.

Multimedia:

Wie bereits erwähnt könnt ihr die Bilder jeweils im Vollbild anzeigen lassen, zudem gibt es – logisch bei einem TV-Sender – auch ein umfangreiches Video-Programm, bei dem ihr durch Wischen durch die verschiedenen Themenkomplexe schauen könnt.

n-tv App: Vollbild

Technik: 

Und abermals: Eine sehr flotte App, die übersichtlich aufgebaut ist und einen sehr schnell zu den gewünschten Inhalten bringt. Push-Nachrichten sind selbstverständlich, ihr könnt durch die Menüs wischen, um das jeweils nächste zu erreichen, für Einzelartikel gilt dasselbe. Die oben bereits erwähnte Leiste finde ich besonders gelungen, weil die Funktionen somit sehr leicht zu erreichen sind und n-tv sich zudem von der Konkurrenz abhebt, indem ihr jeden Artikel auch offline lesen könnt.

Mir persönlich gefällt die App sehr gut und nachdem ich sie vorher nicht auf dem Schirm hatte, werde ich sie wohl auch weiter nutzen.

 

Spiegel Online

SPIEGEL ONLINE - Nachrichten
SPIEGEL ONLINE - Nachrichten

Mehr als eine Million mal bei Google Play heruntergeladen, Bewertung: 4,4 Sterne

Kommen wir zu einem Online-Schwergewicht: Spiegel Online! Schon früh hat der Spiegel auf die Karte “Online” gesetzt und sich dadurch ebenso frühzeitig bestens im Netz positionieren können. Ein Blick auf Google Play – mehr als eine Million Downloads und mit 4,4 Sternen scheinbar sehr zufriedene Nutzer – bestätigt das. Ruft ihr die App des Internet-Dinosauriers auf, könnt ihr folgende Start-Übersicht sehen:

Spiegel App: Startseite

Unter dem großen Bild sehen wir einen angeteaserten Text und weitere Links zum Thema. Danach kommen weitere Artikel-Links, jeweils immer gleich mehrere Links zu einem Topic. Ähnlich die Aufteilung auch in der Politik-Übersicht: Oben der Aufmacher, darunter dann eine Liste mit Artikeln, von denen jeweils nur die Überschrift zu sehen ist – Schlicht, aber übersichtlich.

Spiegel Politik

Artikel-Ansicht:

Spiegel App: Artikel-Ansicht

 

Klickt ihr einen Artikel an, bekommt ihr links neben dem Text eine Leiste mit Schlagzeilen angeboten. Die könnt ihr erfreulicherweise aber wegklicken und habt dann – wie oben zu sehen – die komplette Breite des Tablets für den Beitrag nutzen. Oberhalb des Artikels steht euch – ähnlich wie bei n-tv eine kleine Tool-Bar zur Verfügung, die euch Push-Nachrichten, Möglichkeiten zum Feedback, Schriftgrößen-Anpassung, Offline-Lesen und die Sharing-Funktion bietet.

Multimedia:

Die Artikel-Fotos können im Vollbild betrachtet werden, außerdem könnt ihr in der Ansicht unten den Balken mit dem eingeblendeten Text in der Höhe verschieben. Ebenfalls von hier aus lassen sich weitere Fotostrecken aufrufen. Videos gibt es ebenfalls, dazu hat man im Menü Zugriff auf eine dementsprechende Übersicht.

Spiegel App: Foto-Vollansicht

 

Technik:

Die Spiegel-App läuft zuverlässig, ist schnell und technisch solide umgesetzt, ohne dass sie jetzt wirklich beeindruckend geraten ist. Sie tut all das, was sie soll, bietet neben der Funktion zum Offline-Lesen die üblichen Features wie Push-Nachrichten, unterschiedliche Schriftgrößen etc.

Stern

Zwischen 100.000 und 500.000 Downloads bei Google Play, Bewertung: 3,9 Sterne

Hinter dem Spiegel bleibt der Stern in vielen Belangen blass, geringere Download-Zahlen und niedrigere Bewertungen der App zeichnen ein ähnliches Bild. Dennoch wollen wir auch auf diesen Medien-Dinosaurier einen Blick werfen, zunächst auf die Startseite:

Stern App: Startseite

Links eine fette News, daneben rechts weitere, kleiner dargestellte. Darüber prangt eine (unabhängig vom unseligen Verein ^^) für meinen Geschmack zu fette Leiste mit dem Live-Ticker des gestrigen Spiels. Findet kein solches Spiel statt, entfällt der Ticker, er wird dann also nicht etwa durch einen anderen News-Ticker ersetzt – immerhin was.  Darunter kommen viele Teaser-Bilder für andere Artikel, wobei die Zusammenstellung ähnlich wirsch wirkt wie beim Focus. So sieht die Politik-Übersicht aus:

Stern App: Politik-Übersicht

Ihr seht, auch hier behält man die Designsprache der Übersicht bei, auch weiter unten setzt sich das bei den weiteren Links fort.

Artikel-Ansicht:

Stern App: Artikel-Ansicht
Nicht verwirren lassen – die untere der beiden Leisten über dem Bild gehört zum Bild ;)

Ein Artikelbild in voller Breite leitet den Beitrag ein, auch danach wird der Platz gut genutzt, außer dem Text an sich streut man auch Links zu weiteren Beiträgen ein, lockert das geschriebene zudem auch schon mal durch Tweets auf – das, was man erwarten darf, sag ich mal.

Multimedia: 

Es gibt vereinzelt interaktive Grafiken, die man aufrufen kann, ansonsten spart man in den Artikeln mit Bildern. Auch der Stern verfügt zudem über eine Video-Sektion. In der Artikelansicht werden Bilder eh flächendeckend angezeigt – daher keine Möglichkeit, diese nochmal explizit zu öffnen.

Technik:

Die Stern-App ist solide, aber ziemlich unspektakulär. Die Basics – Push-Nachrichten, Schriftgröße – gibt es hier natürlich auch, außerdem kann man Beiträge favorisieren. Die App haut mich nicht vom Hocker, aber wer Stern-Fan ist und Rubriken wie beispielsweise die vom hoch geschätzten Micky Beisenherz verfolgen möchte, ist hier goldrichtig.

 

SZ.de

Zwischen 100.000 und 500.000 Downloads bei Google Play, Bewertung: 4,3 Sterne

Bei der Süddeutschen – oder kurz: SZ.de – wundere ich mich ein wenig, dass die Download-Zahl bei unter 500.000 liegt, ist das Angebot dieser Zeitung doch eines, welches ich persönlich oft nutze und welches mir in den Timelines meiner Kontakte auch oft begegnet. Die Süddeutsche Zeitung macht mit einem fetten Bild auf, die ganze App wirkt auf den ersten Blick direkt sehr schlicht umgesetzt, aber in einem positiven Sinne.

Sueddeutsche Start

Unterhalb des Aufmachers kommen weitere Artikel-Links, darunter auch wieder in ähnlicher Optik wie der oberste Beitrag. Das Menü präsentiert sich hier übrigens als Button links unten, wie ihr sehen könnt. Dort ruft ihr auch die Politik-Übersicht auf, die so ausschaut:

SZ App: Politik-Ansicht

Ihr seht, hier konzentriert man sich mehr auf die Headlines und weniger auf Bilder.

Artikel-Ansicht:

SZ App: Artikel

Es gibt Beiträge, die ohne großes Artikelbild auskommen, meistens sind die Texte aber bebildert. Die komplette Display-Breite wird für den Text ausgenutzt, im Beitrag erscheinen zudem Buttons zum Sharen, Favorisieren oder um auf die Startseite zurückzukehren.

Multimedia:

Die SZ bietet die volle Breitseite, punktet mit großen, ausdrucksstarken Bildern in den Artikeln, verzichtet aber auf eine Video-Übersicht. Dafür gefällt mir die Sektion mit den Bildern des Tages sehr gut:

SZ App: Foto in der Rubrik "Bilder des Tages"

Technik:

Die SZ-App sticht ein wenig unter den getesteten News-App hervor, macht auf mich einen moderneren Eindruck – als Beispiel nenne ich mal die Buttons, die im Text auftauchen zum Sharen etc. Man kann sich Beiträge als gelesen oder zum Offline-Lesen markieren, auch die anderen Features wie Push-Nachrichten und verstellbare Schriftgröße finden wir hier. Bei dieser App passt für meinen Geschmack alles zusammen: Tolle Inhalte und starke technische Umsetzung.

Tagesschau

Die App konnte im App Store nicht gefunden werden. :-(

Mehr als eine Million mal bei Google Play heruntergeladen, Bewertung: 4,1 Sterne

Ebenso wie heute vom ZDF hat auch die Tagesschau – das andere Nachrichten-Urgestein der “Öffis” eine eigene App am Start. Wenn ihr sie öffnet, sieht das so aus:

tagesschau: Startseite

Ihr bekommt die Möglichkeit, direkt in den Livestream zu gehen, könnt Videos und das Wetter aufrufen – erst darunter findet ihr die erste Schlagzeile. Links präsentiert sich ständig eingeblendet das Menü, einen Punkt “Politik” sucht ihr dort vergebens.

Artikel-Ansicht:

tagesschau Artikel

Auch hier ändert sich nichts daran, dass ihr links ein Menü eingeblendet seht, in diesem Fall jedoch mit Links zu anderen Schlagzeilen.. Für den eigentlichen Text bleibt dennoch ausreichend viel Platz. Videos und Fotos sind im Text eingebunden, zudem könnt ihr über die Icons oberhalb des Artikels die Schriftgröße verändern und den Beitrag teilen.

Multimedia:

Wie bereits erwähnt, könnt ihr nicht nur über die Übersicht auf Video-Inhalte und den Livestream zugreifen, auch in den Artikeln finden sich Video-Beiträge. Mehrere Bilder lockern die Texte auf und können auch groß betrachtet werden.

tagesschau App: Foto

 

Technik:

Die App der Tagesschau ist schnell und es sieht auch alles ansprechend aus. Alles in allem wirkt die App dennoch spartanischer, was den Funktionsumfang angeht. Es gibt keine Push-News, offline kann man auch nicht lesen – alles ein bisschen rudimentärer also. Dennoch: Inhaltlich ist die Anwendung über jeden Zweifel erhaben und die Artikel lassen sich auch angenehm lesen.

Zeit Online

ZEIT ONLINE - Nachrichten
ZEIT ONLINE - Nachrichten
Entwickler: ZEIT ONLINE
Preis: Kostenlos

Zwischen 100.000 und 500.000 Downloads bei Google Play, Bewertung: 4,1 Sterne

Kommen wir zum letzten Vertreter dieser Auflistung und mit der Zeit Online haben wir es hier abermals mit einem Nachrichten-U(h)rgestein zu tun. Das bekommt ihr zu sehen, wenn ihr diese mit 4,1 Sternen bewertete App startet:

Zeit App: Startseite

Sehr fette Menüleiste, sehr schlanker News-Teil – eine perfekt auf Tablets angepasste App präsentiert sich anders, finde ich. Das gleiche Bild bietet sich, wenn wir in die Politik-Ansicht wechseln:

Zeit App: Politik-Ansicht

Artikel-Ansicht:

Zeit App: Artikel-Ansicht

Alles beim Alten: Fetter Menübalken auf der linken Seite, daneben finden wir dann den Text. Der enthält Bilder und auch schon mal Videos, die Fotos lassen sich aber leider nicht vergrößern.

Multimedia:

Wie gesagt: Passende Videos finden sich mitunter im Artikel eingebunden, eine Video-Sektion gibt es aber nicht. Bilder lassen sich in den Artikeln leider nicht öffnen, alles in allem nicht sehr überzeugend,was Zeit Online hier anbietet.

Technik:

Was für die anderen Bereiche gilt, zählt auch für die technische Umsetzung: Keine Push-Nachrichten, keine veränderbare Schriftgröße, nicht mal Share-Buttons habe ich gefunden. Das Sahnehäubchen im negativen Sinne: Die App bzw. einzelne Artikel laden oft saulangsam. Das ist in der Summe mehr als enttäuschend, was bei allem Respekt vor den guten Artikeln in der Zeit nicht gerade dazu beiträgt, dass man die App empfehlen möchte. Auf mich wirkt das wie eine App, die technisch wenigstens 5 Jahre hinter dem Rest herhinkt.

 

Wie immer ist diese Auflistung sehr subjektiv und logischerweise nicht komplett: Lasst mich wissen, wenn wir uns weitere Apps anschauen sollen, beispielsweise auch Apps mit News-Kurationen oder englischsprachige Anwendungen. Ich hoffe, dass ihr als Nutzer eines Android-Tablets dennoch schon mal einen kleinen Überblick erhalten habt, was die großen News-Angebote in Deutschland angeht.