PewDiePie mit Kopfhörer

37 Millionen Abonnenten, 6,8 Millionen Euro Umsatz jährlich
Gestatten, PewDiePie – YouTube-Millionär *Update: Seine Video-Antwort*

PewDiePie, schwedischer YouTuber, ist der erfolgreichste seiner Zunft weltweit: Er freut sich über unglaubliche 37 Millionen Abonnenten und soll im abgelaufenen Jahr mit seinem Kanal um die 6,8 Millionen Euro verdient haben. Wir schauen mal, wer das ist, was er macht - und versuchen zu ergründen, was ihn so erfolgreich macht.

Was haben der Schwede Felix Arvid Ulf Kjellberg und die Superstars Rihanna und Katy Perry gemeinsam? Falls ihr weder drauf kommt noch googlen wollt, verrate ich es euch: Alle Drei gehören zu den Top Ten der erfolgreichsten YouTuber weltweit. Wenn euch Kjellberg nichts sagt – auf YouTube sorgt der schwedische Mann unter dem Namen PewDiePie für Furore.

Damit kommen wir dann auch schon zu dem, was ihn von den oben genannten Sängerinnen unterscheidet: Er hat allein deutlich mehr Abonnenten auf YouTube, als Rihanna und Katy Perry zusammen! In Zahlen bedeutet das. Die Damen kommen jeweils auf mehr als 16 Millionen Abos, Kjellberg allein auf aktuell 37.726.060 (!!) und damit ist er der erfolgreichste YouTuber weltweit. Der Zweite folgt mit respektablem Abstand – HolaSoyGerman kommt auf mehr als 23 Millionen Abonnenten, sprich: 14 Millionen weniger als der Branchenprimus aus dem hohen Norden. Hier habt ihr PewDiePie in Zahlen:

  • 37.726.060 Abonnenten auf dem PewDiePie-Kanal auf YouTube und
  • 9.352.270.864 Aufrufe sowie
  • über 2.300 hochgeladene Videos
  • 6,15 Millionen Follower auf Twitter
  • 1,11 Millionen Follower auf Google+
  • 6,2 Millionen Fans bei Facebook
  • 4,8 Millionen Abonnenten bei Instagram

New Deutschland shirt available!! http://shop.pewdiepie.com

A photo posted by PewDiePie (@pewdiepie) on

Die YouTube Top Ten weltweit

Kleiner Exkurs bei dieser Gelegenheit – das sind aktuell die 10 YouTuber, die weltweit mehr Abos zu bieten haben als der Rest der Welt. Falls ihr also plant, ebenfalls auf YouTube durchzustarten – mit knapp 15 Millionen Unterstützern stürmt ihr die Top Ten:

  1. PewDiePie, 37,719,224 Abonnenten, 9,352,270,864 Aufrufe
  2. HolaSoyGerman, 23,021,599 Abonnenten, 1,976,621,745 Aufrufe
  3. YouTube, 22,985,067 Abonnenten, 603,338,598 Aufrufe
  4. smosh, 20,765,276 Abonnenten, 4,504,340,874 Aufrufe
  5. RihannaVEVO, 16,869,763 Abonnenten, 6,810,152,992 Aufrufe
  6. KatyPerryVEVO, 16,272,879 Abonnenten, 5,762,660,242 Aufrufe
  7. OneDirectionVEVO, 16,112,003 Abonnenten, 4,329,922,927 Aufrufe
  8. eminemVEVO, 15,733,387 Abonnenten, 5,084,989,382 Aufrufe
  9. JennaMarbles15,226,860 Abonnenten, 1,795,555,070 Aufrufe
  10. Nigahiga, 14,752,212 Abonnenten, 2,262,631,269 Aufrufe
Im Vergleich dazu jetzt die deutschen Top Ten:
  1. Gronkh, 3,687,214 Abonnenten, 1,470,751,896 Aufrufe
  2. YTITTY 3,146,239 Abonnenten, 689,899,306 Aufrufe
  3. kontor, 3,078,974 Abonnenten, 2,807,286,624 Aufrufe
  4. LeFloid, 2,615,043 Abonnenten, 345,028,820 Aufrufe
  5. ApeCrimeReloaded, 2,584,765 Abonnenten, 448,010,800 Aufrufe
  6. majesticcasual, 2,443,450 Abonnenten, 743,708,305 Aufrufe
  7. freekickerz, 2,409,803 Abonnenten, 523,201,355 Aufrufe
  8. DieAussenseiter, 2,297,077 Abonnenten, 518,295,607 Aufrufe
  9. bibisbeautypalace, 2,115,085 Abonnenten, 327,394,348 Aufrufe
  10. iBlali, 2,062,586 Abonnenten, 272,108,917 Aufrufe

Alle Zahlen stammen von SocialBlade – dort könnt ihr euch die YouTube-Zahlen nach Views, Abos, Nationen und auch nach Sparten aufbröseln lassen.

Der YouTube-Millionär

Eine Zahl fehlt in der Auflistung noch, was PewDiePie angeht und die stammt aus Schweden von expressen.se: Gemeint sind seine Einnahmen, die er im letzten Jahr erzielt hat und die bei unglaublichen 63,7 Millionen schwedischen Kronen liegen sollen – umgerechnet etwa 6,8 Millionen Euro! Damit ist er der erfolgreichste YouTuber auf diesem Planeten und hat sich diesen Platz an der Sonne mit einer Mischung aus Let’s Play-Clips und Comedy-Videos erkämpft – Videos wie zum Beispiel diesem hier, welches stramm auf die 70 Millionen Aufrufe zumarschiert:

Seit fünf Jahren macht der 25-Jährige das nun schon auf YouTube, hat in der Zeit weit über 2.000 Videos veröffentlicht und damit allein im letzten Jahr über 10 Millionen Abonnenten gewinnen können – ein Endes des PewDiePie-Booms ist also nicht abzusehen. Der umtriebige junge Schwede verdient auch noch an seinem Merchandise, welches er in einem eigenen Shop anbietet, außerdem gibt es selbstverständlich auch eine PewDiePie-App.

Die App konnte im App Store nicht gefunden werden. :-( #wpappbox

Links: → Store öffnen → Google-Suche
Die App konnte im App Store nicht gefunden werden. :-( #wpappbox

Links: → Store öffnen → Google-Suche

Wieso ist PewDiePie so erfolgreich?

Jetzt wird es schwierig, denn ich als YouTube-Nicht-Versteher möchte jetzt ergründen,wieso er so viele Fans hat. Wir haben ja schon einen sehr erfolgreichen YouTube-Kanal, wenn man unsere Sparte berücksichtigt – immerhin findet ihr uns bei SocialBlade mit 137 Millionen Views immerhin unter den Top 50 im weltweiten Vergleich, was den Tech-Bereich angeht. Dickes Dankeschön zwischendurch also an knapp 150.000 Abonnenten! Aber PewDiePie ist selbstverständlich nochmal eine ganz andere Hausnummer.

Meistens habe ich ja nur die deutschen YouTuber im Blick und wenn ich da von ein paar tollen Ausnahmen wie LeFloid (der bald sogar ein Interview mit Angela Merkel führen darf) oder AlexiBexi absehe, finde ich die meisten Kandidaten dort wirklich zum Fremdschämen. Ich werde wohl auch nie verstehen, wieso Millionen Deutsche über den Humor (?!) von Torge lachen oder wieso Mediakraft die 16-Jährigen Lochis über MILFs singen lässt, mit denen sie „gerne verkehren wollen“. Außer Konkurrenz sollte man unbedingt noch ZDF-Allzweckwaffe Böhmermann nennen, der auch oft mit Begeisterung die YouTube-Szene aufs Korn nimmt – „Mediakraft durch Freude“:

Natürlich schreckt er auch vor vermeintlichen Größen wie Unge oder Slimani nicht zurück und im letzten Jahr gab es drüben bei Twitter richtig Beef deswegen:

Schauen wir also lieber wieder auf den Schweden PewDiePie, dessen Videos bereits nach ein oder zwei Tagen schon Seitenaufrufe im Bereich von 2 Millionen vorweisen können. Er macht wie bereits erwähnt Let’s Play-Videos – das machen sehr viele Leute, das allein kann es also nicht sein. Vielleicht echauffiert sich niemand beim Zocken schöner – oder es macht zumindest keiner witziger als er, so dass das ein Rezept für diesen Erfolg sein könnte.

Vielleicht hilft es, dass er dabei ansehnlicher ist also so manch anderer YouTuber oder aber auch, dass er ein größeres Herz hat: Wer sich ein wenig mit ihm auseinandersetzt, wird nämlich feststellen, dass er „Charity“ immer ziemlich weit oben auf dem Zettel hat und schon wirklich viel Geld für wohltätige Zwecke gesammelt hat.

Schaut man sich die tollen Bewertungen seiner App an (zwischen 4,5 und 5 Sternen), obwohl seine Fans sowohl Technik als auch Aktualität öfters bemängeln, so scheint er sich auch eine sehr faire Fan-Schar herangezüchtet zu haben, die ihm auch dann millionenfach die Treue hält, wenn er zwischendurch schon mal die YouTube-Kommentare komplett deaktiviert, wie er im letzten Jahr verkündete.

Aktuell ist das Kommentieren wieder möglich bei dem YouTube-Superstar schlechthin. Seiner Beliebtheit scheint es eh keinen Abbruch zu tun, ob er Kommentare zulässt oder nicht, aber Hand aufs Herz: Wenn der Rubel so rollt wie bei ihm, dann kann man auch schon mal ein, zwei Community-Menschen beschäftigen, die sich um die Comments kümmern, oder nicht?

Ihr seht es: Ich kann nicht wirklich ergründen, was PewDiePie so erfolgreich macht – sind es die tollen Let’s Play-Videos, ist es sein Humor, seine großzügige Ader, sein Aussehen – oder am Ende vielleicht die Mischung aus allem? Helft einem alten Kerl wie mir doch auf die Sprünge, falls ihr PewDiePie-Fans seid, und schreibt es uns in die Kommentare, was ihn ausmacht und was somit das Geheimnis seines Erfolges sein könnte.

Update, 08. Juli:

PewDiePie’s response to making $7.4 million is exactly why he’s so successful Ross Miller, The Verge

PewDiePie hat ein neues Video veröffentlicht, indem er Stellung bezieht zu all den Berichten über seine hohen Einnahmen und vor allem zu den Reaktionen, die er daraufhin bekommen hat. Viele Menschen haben ihn tatsächlich angepöbelt für das, was er da macht – weil nicht sein kann, was in ihrer Welt nicht sein darf: Niemand darf scheinbar vor der Cam herumalbern und damit reich werden.

Für meinen Geschmack sehen wir im folgenden Clip einen jungen Mann, der sehr entspannt und reflektiert Stellung bezieht und dem ich abkaufe, dass für ihn Geld nicht annähernd die große Rolle spielt. Vielleicht lösen wir damit sogar die Frage auf, wieso er so unfassbar erfolgreich ist, mit dem was er tut: Er wirkt/ist authentisch, reagiert auch auf unschöne Anschuldigungen höflich und liebt das, was er da jeden Tag tut. Das können leider nicht viele Leute von sich behaupten, dass sie Jobs ausüben, die sie lieben – aber die Kritik an PewDiePie sagt in so einem Fall mehr über diese Leute aus als über PewDiePie selbst, wenn ihr mich fragt. Bei The Verge kommt man zu einem schönen Fazit, welches den idealen Schlusspunkt auch für diesen Artikel hier darstellt:

And this is the part of PewDiePie’s story that sometimes gets lost in all the big numbers. Love it or hate it, his success — like so many other YouTube personalities — isn’t just in playing games but actually connecting and talking directly to an audience. No agent, press release, or any other intermediary. He just hit record. Ross Miller, The Verge

Quelle: expressen.se via Endgadget.com