Google: 5000 mal so viele Zeilen Programmiercode wie das Space Shuttle

2 Milliarden Zeilen Programmiercode umfasst sämtliche Google-Software - 5000 mal so viel wie im Space Shuttle. Wie viel Code steckt in Windows, Facebook und einer durchschnittlichen iOS-App? Wir schauen auf die Vergleichswerte.

Mich faszinieren immer so Geschichten, die uns aufzeigen, was Menschen schon vor vielen Jahren zustande bringen konnten mit einem Bruchteil dessen, was heute technisch machbar ist. Dabei ist auf der einen Seite eben die erbrachte Leistung faszinierend, aber auch der technische Fortschritt, den wir in relativ kurzer Zeit beobachten können.

Das beste Beispiel ist dafür die Hardware, mit der es Ende der 60er Jahre US-Astronauten auf den Mond und wieder zurück geschafft haben. Der Apollo Guidance Computer (AGC) an Bord der Apollo-Raketen wog zwar schnuckelige 30 Kilogramm, bot mit einem Speicherplatz von 74 Kilobyte und einen Arbeitsspeicher von vier Kilobyte sowie einem Prozessor mit 1,024 MHz aber eine Leistung, die selbst von der schlappsten Smartwatch um ein Vielfaches übertroffen wird.

Auch in den Space Shuttles änderte sich das nicht wesentlich, so dass auch die dort verbaute Technik ein Witz ist verglichen mit dem, was wir alle jederzeit mit uns herumtragen. Wie ich darauf komme? Weil ich dank eines Tweets des World Economic Forums darüber gestolpert bin, wie viel Zeilen Programmiercode im Space Shuttle stecken, verglichen mit der Software von Google:

Google: Zwei Milliarden Zeilen Programmiercode

Es ist also nicht nur die Hardware, die sich so unfassbar schnell weiter entwickelt hat. Gleiches gilt auch für die Software, die mit steigender Leistung eben auch deutlich umfangreicher wurde. Um auf das Beispiel mit dem Space Shuttle zurückzukommen: 400.000 Zeilen Programmiercode waren es im Ur-Space Shuttle, die Google-Dienste hingegen kommen auf über zwei Milliarden Programmiercode – also 5000 x so viel!

Das umfasst jetzt wirklich alle Google-Dienste von Google Search über YouTube, Google Maps bis zu Gmail – zwei Milliarden Programmiercode, untergebracht an einem einzigen Speicherort, auf den über 25.000 Google-Ingenieure zugreifen können (Quelle: Wired).

Beim Betriebssystem Unix in seiner Original-Version im Jahr 1971 waren es gerade einmal 10.000 Zeilen Code, im Vergleich dazu hat jede durchschnittliche iOS-App vier mal so viel Programmiercode vorzuweisen. All diese Zahlen, die der Business Insider kürzlich aufgegriffen hat, wurden bereits im letzten Jahr von informationisbeautiful.net aufbereitet und halten eine Menge Überraschungen bereit, was den Umfang verschiedenster Hard- und Software angeht.

Jetzt wäre es natürlich auch unfair, immer nur Uralt-Software und einigermaßen aktuelle Software gegenüber zu stellen. Werfen wir allein einen Blick auf das Beispiel Windows von Microsoft: Bei Windows 3.1 haben die Entwickler gerade einmal 2,3 Millionen Zeilen Code zusammengeschoben, bei Windows 7 hingegen waren es dann schon deutlich mehr, nämlich annähernd 40 Millionen Zeilen Code. Das liegt also in der Natur der Dinge, dass Software umfangreicher wird. Allerdings können wir das auch direkt wieder mit Windows widerlegen, denn beim Vorgänger von Windows 7 – Windows Vista – waren es sogar 50 Millionen Zeilen Programmiercode.

Aber wie gesagt: Es liegt nicht nur allein an den zeitlichen Unterschieden, die zu großen Differenzen beim Programmierumfang führen. So ist Googles Browser Chrome allein über 135 mal so umfangreich wie die iOS-App Camera Genius, mit der ihr Fotos bearbeiten könnt. Google Chrome kommt dabei in einer aktuellen Version auf 6,7 Millionen Zeilen Code. Nochmal umfangreicher ist das mobile Betriebssystem von Google. Bei Android sind es geschätzt immerhin schon satte 12 bis 15 Millionen Zeilen, die bis zum heutigen Tag niedergeschrieben wurden.

Damit liegt Android etwa gleichauf mit einer Boeing 878 – die hier eingesetzte Software bringt es auf 14 Millionen Zeilen Programmiercode, was auch wieder interessant ist im Vergleich zu den Gerätschaften, die seinerzeit Armstrong und Co auf den Mond und wieder zurück brachten.

Selbst das ist übrigens aber noch wenig im Vergleich zum blauen Riesen – dem Social Network Facebook: Exklusive Backend-Code haben wir es hier nämlich mit 62 Millionen Zeilen Programmiercode zu tun. Damit reicht es nahezu an das Future Combat System (63,5 Millionen Zeilen) der US Army heran, Mac OS X 10.4 von Apple legt hier mit 100 Millionen Zeilen aber nochmal deutlich einen drauf. Interessant ist bei letzterer Zahl auch wieder der Vergleich mit der Konkurrenz von Microsoft.

Wenn ihr euch all diese Werte einmal im Überblick anschauen wollt: Hier habt ihr eine Infografik, die all das auflistet. Wer es genauer will, kann sich dazu auch in diesem Spreadsheet die passende Tabelle mit den exakten Werten anschauen. Dort gibt es auch weitere Hinweise und Links zu den jeweiligen Quellen.

Code 01
Code 02

Quelle: informationisbeautiful.net