Google Home Mini: Googles Antwort auf den Amazon Echo Dot

Die Leaks zum Google Home Mini waren korrekt, wie heute Abend gezeigt wurde. Das Google Home Mini wurde genau so vorgestellt, wie es vorab durchgesickert ist. Keine Überraschungen was diese Hardware betrifft.

Zum Weg zu einer „AI first Company“ gehört natürlich auch die passende Hardware. Für das smarte Zuhause hat Google wie erwartet mit Google Home Mini eine geschrumpfte Version des Google Home präsentiert. Überraschungen waren tatsächlich keine dabei, was die Hardware betrifft, auch der Preis entspricht den vorher durchgesickerten $49. Ab heute kann Google Home Mini vorbestellt werden, ab dem 19. Oktober soll der neue Mini-Assistent dann in den Läden stehen – in den „Google Home Countries“: USA, Australien, Kanada, Frankreich, Großbritannien, Deutschland und bald Japan.

Der Strom für Google Home Mini kommt per Kabel, ansonsten ist es tatsächlich eine schöne kompakte Lösung, um den Assistenten in mehr Räume zu bringen. Dazu passen auch die drei Farben: Chalk, Charcoal und Coral. Das Gerät soll möglichst unauffällig im Hintergrund bleiben und nicht stören – auch nicht visuell – bis es gebraucht und per Stimme aktiviert wird.

In Sachen Sound gewinnt das Google Home Mini wohl alleine schon aufgrund der Größe – Google selbst spricht von der Größe eines Donuts –  keine großen Preise, aber selbstverständlich kann man die Musik ja auch über andere Google Geräte abspielen oder gleich statt zum Google Home Mini zum Google Home Max greifen.

 

Zum Vergleich, hier was bereits am 20. September durchgesickert ist:

Zu dem Hardware-Portfolio, welches uns Google am 04. Oktober offenbaren wird, gehört auch der Google Home Mini. Die Info ist nicht ganz neu, denn auch das ist im Vorfeld bereits durchgesickert, dass Google Home einen Mini-Ableger erhalten soll. DroidLife liefert auch hier die passenden Informationen und Bilder.

Der Google Home Mini ist ebenso wie sein großer Bruder ein smarter Assistent, der von Googles künstlicher Intelligenz befeuert wird, allerdings eben noch kompakter sein soll und damit am ehesten einen Amazon-Echo-Dot-Konkurrenten darstellt. Den Bildern können wir nicht nur entnehmen, in welchen Farben wir das Gadget kaufen können, sondern auch, dass es voraussichtlich nicht kabellos betrieben wird.

Lesenswert: Vergleich zwischen Echo, dem Apple HomePod und Google Home

Drei Farbvarianten sind angedacht und das wären: Chalk, Charcoal und Coral, also Kreide, Kohle und Koralle. Auch den Preis hat uns DroidLife bereits verraten: 49 US-Dollar werden fällig für den smarten Kollegen fürs Wohnzimmer. Damit ist er deutlich günstiger als die normale Google Home-Version, die in Deutschland im Google Store für 149 Euro angeboten wird.

Das Design ist deutlich anders als das vom Google Home — mich erinnert es an überdimensionierte Knöpfe. Die Funktionalität dürfte sich vom großen Bruder nicht sonderlich unterscheiden, geht aber davon aus, dass aufgrund der geringeren Größe, der Sound nochmals dünner sein dürfte.

Mehr ist leider bislang noch nicht bekannt über Google Home Mini, aber auch hier werden wir euch auf dem Laufenden halten, sollten weitere Details ans Licht der Öffentlichkeit gelangen. Ansonsten reichen wir euch eben am 04. Oktober alles Wissenswerte rein.