Google Pixelbook mit Pixelbook Pen offiziell vorgestellt

Mit dem Google Pixelbook haben die Kalifornier heute ihr neues Chromebook vorgestellt. Neu ist auch der separat erhältliche Pixelbook Pen.

Wir haben längst vermutet, dass Google uns bei seiner Präsentation auch ein neues Chromebook vorführen wird und der Leak von DroidLife erfüllte auch diese Erwartungen. Das neue Modell heißt Google Pixelbook und kann erstmals auch mit einem Eingabestift bedient werden, dem für 99 US-Dollar separat erhältlichen Pixelbook Pen.

 

Zu diesem Stift ist bekannt, dass er druckempfindlich reagieren wird, mit Tilt-Support kommt und verzögerungsfrei arbeiten soll, also mit einer besonders niedrigen Latenz. Damit das Arbeiten mit dem Stift auf dem Pixelbook mehr Sinn ergibt, wird man das Display bei dem Gerät so umklappen können, dass es wie ein Tablet bedient werden kann. Insgesamt vier Modi sind möglich, so ähnlich wie ihr es von den Yoga-Modellen von Lenovo kennt.

Das Pixelbook arbeitet — selbstverständlich — mit Googles Chrome OS und wird auch Google Play an Bord haben, also alle eure Android-Apps unterstützen. Das Display ist 12,3 Zoll groß, bietet eine Quad HD-Auflösung und ist durch Gorilla Glass geschützt.

Der ganze Hobel ist übrigens schlanke 10,3 mm dünn, wiegt nur 1,1 Kilo und das Gehäuse ist aus Aluminium gefertigt. Die Tastatur ist hintergrundbeleuchtet und ihr findet dort auch eine Taste, mit der sich der Google Assistant temporär deaktivieren lässt, wenn ihr beispielsweise gerade in einer Konferenz sitzt.

Ja, richtig — der Google Assistant ist mit an Bord. War zu erwarten, nichtsdestotrotz ist das Pixelbook das erste Notebook, welches diesen Kollegen am Start hat. Für die richtige Performance sorgen Intel Core i5- und i7-Prozessoren der siebten Generation, dazu gibt es verschiedene RAM- und Speicher-Größen. Der Akku soll bis zu zehn Stunden durchhalten und kann auch flott wieder geladen werden: 15 Minuten sollen reichen und ihr habt per USB-Typ-C genug Saft für weitere zwei Stunden Nutzung.

 

Wer in Deutschland zuschlagen möchte, schaut in die Röhre, denn einen Verkaufsstart für unsere Gefilde gibt es nicht. Stattdessen könnt ihr das Pixelbook in den USA, Kanada oder in Großbritannien kaufen. Bei 999 Dollar geht es los, für den separat erhältlichen Pixelbook Pen werden noch einmal 99 Dollar fällig.