Honor 6C: Budget-Smartphone für 239 Euro im Hands on-Video

Neben dem Honor 8 Pro haben die Chinesen heute auch das Honor 6C vorgestellt. Mit relativ kleinem Preis will Honor punkten, dürfte sich in dieser Preisklasse aber wohl schwer tun mit dem Smartphone.

Honor hat sich in Deutschland in den letzten Jahren zu Recht einen guten Namen gemacht und ist bestrebt, hier auch weiterhin neue Menschen für seine Smartphones begeistern zu können. Ganz neu ins Rennen geschickt haben die Chinesen dazu heute das Honor 8 Pro, aber auch das wesentlich schwächer bestückte Honor 6C, welches technisch eher in der Einsteigerklasse zu verorten ist.

Knapp 240 Euro möchte man für das Honor 6C haben, wenn es in Deutschland verfügbar ist. Das ist natürlich nicht teuer, wenn man es mit den Flaggschiffen von Samsung, Huawei und Co vergleicht, aber auf einem Markt, auf dem sich in dieser Preiskategorie viele tolle Handsets tummeln, dürfte es nicht einfach für Honor sein, sich gegen die starke Konkurrenz durchzusetzen. Die technischen Daten des 5-Zöllers sehen wie folgt aus:

Display:5 Zoll, IPS Display mit 1.280 x 720 Pixeln
Prozessor:Qualcomm Snapdragon 435 Octa-Core-SoC mit bis 1,4 GHz
Arbeitsspeicher:3 GB
Speicher:32 GB, erweiterbar via microSD-Karte um bis zu 128 GB
Betriebssystem:Android 6.0 Marshmallow + EMUI 4.1
Kamera hinten:13 MP Sensor mit f/2.2-Blende
Kamera vorn:5 MP Sensor mit f/2.2-Blende
Akku:3.020 mAh
Sonstiges:Fingerabdrucksensor, Dual-SIM
Maße:143,5 x 69,9 x 7,6 mm
Gewicht:138 Gramm

 

Auch, wenn das Display mit einer Diagonale von 5 Zoll kleiner ausfällt als viele Flaggschiff-Smartphones, hätte es für diesen Preis ruhig FullHD sein dürfen bei der Auflösung. In Kombination mit dem sehr effizienten Snapdragon 435 von Qualcomm sollte die 720p-Auflösung jedoch zumindest dafür sorgen, dass ihr mit dem 3.020 mAh fassenden Akku wirklich geschmeidig über den Tag kommt.

Ein weiterer Kritikpunkt des mit Aluminium ummantelten Smartphones: Nur Android 6.0 Marshmallow und nur EMUI 4.1 sind am Start – es gibt also die etwas betagtere Software-Variante, sowohl beim Betriebssystem als auch bei der Honor-eigenen Oberfläche. Schade – nachdem wir bereits Android N als Developer Preview kennen, sollte zu diesem Zeitpunkt ein neues Smartphone durchaus schon mit Android 7.0 Nougat aufwarten können.

Ansonsten gibt es nicht viel zu bemängeln beim Honor 6c. Ausgestattet mit 13 MP Cam hinten und 5 MP vorne, 3 GB RAM und einem Fingerabdrucksensor, bietet uns das chinesische Unternehmen erneut ein sehr solides Handset. Den 32 GB großen Speicher könnt ihr auch noch per Karte um bis zu 128 GB erweitern, wobei ihr euch hier überlegen müsst, ob ihr lieber das tun wollt – oder den Hybrid-Slot stattdessen lieber für eine zweite SIM-Karte verwenden.

Mit einer UVP von 239 Euro ist das Smartphone eher im niedrigen Preissegment angesiedelt, wobei wir schon drauf hinweisen müssen, dass ihr für diese Kohle ruhig mal einen Blick zur Konkurrenz riskieren solltet vor dem Smartphone-Kauf. Das Moto G5 von Lenovo beispielsweise ist für unter 200 Euro bereits zu haben und bietet eine sehr ähnliche Ausstattung.Honor selbst hat mit dem Honor 6X selbst eine spannende Alternative zu bieten, die ihr auch für um die 240 Euro kaufen könnt.

Motorola Moto G5 Smartphone (12,7 cm (5 Zoll), 2 GB RAM/16 GB, Android) Lunar Grey(Dual SIM)

Preis: EUR 132,00 oder gebraucht ab EUR 97,27

656 Kundenbewertungen 4.3 von 5 Sternen

Honor 6X Smartphone (13,97 cm (5,5 Zoll) Full HD Display, 32 GB Speicher, Android) grau

Preis: EUR 182,13 oder gebraucht ab EUR 141,96

0 Kundenbewertungen

Wer aber definitiv zu diesem Smartphone greifen möchte, welches zweifelsfrei ja auch für die meisten Smartphone-Nutzer ausreichen sollte, kann wie bereits erwähnt für 239 Euro zuschlagen – ab dem 24. April soll es dann soweit sein.

via WinFuture.de