HTC One M9 Plus: Untere Front mit Fingerprint Reader und BoomSound Speaker

HTC One M9+: Hands on und Kamera-Test

HTC hat mit dem One M9+ ein Smartphone vorgestellt, welches in den meisten Märkten leider nicht angeboten wird. Die größere Variante des One M9 wird lediglich in Asien angeboten - und nach unserem Hands on können wir sagen, dass das wirklich schade ist.

Das HTC One M9+ ist ein sehr stark ausgestattetes und bestens verarbeitetes Smartphone, welches viele für das bessere One M9 halten. Es ist mit einem MediaTek Helio X10 SoC ausgestattet, dessen acht Kerne mit 2,2 Ghz takten und denen 3 GB RAM zur Seite stehen. Auch, wenn der MediaTek-SoC nicht ganz mit dem Snapdragon 810 oder dem Snapdragon 808 von Qualcomm mithalten kann, braucht man sich hier bezüglich der Performance sicher keine Sorgen machen.

Der wohl größte Unterschied zwischen dem M9 und dem M9+ ist das Display, welches bei der Plus-Variante mit 5,2 Zoll und einer 2K-Auflösung von 2.560 x 1.440 Pixeln die Nase vorn hat. Der andere große Unterschied erschließt sich mit einem Blick auf die Rückseite: Dort sehen wir nämlich zusätzlich zum 20 Megapixel-Shooter noch die zweite Kamera für die Tiefen-Effekte, die wir beim One M9 nicht vorfinden. Vorne gibt es die bekannte 4 Megapixel Ultra Pixel-Cam und wir haben sowohl die rückseitige Kamera als auch den Selfie-Shooter beim Taiwan-Launch des One M9+ ausprobiert. Die Bedingungen dort waren für Fotos alles andere als berauschend, so dass wir etwas verrauschte Ergebnisse erhalten haben. Die Hauptkamera lieferte recht detaillierte Bilder, wenn es auch nicht gerade die schnellste Cam ist. Verglichen mit der Flaggschiff-Konkurrenz, wo wir mit dem Galaxy S6 und dem G4 wirklich starke Kamera-Technik vorfinden, kann HTC leider nicht ganz Schritt halten.

HTC One M9 Plus 02

Der Akku kommt – wie beim One M9 – mit einer Kapazität von 2.840 mAh und hier hatten wir ehrlich gesagt auch ein wenig mehr erwartet. Schließlich ist das Display ein wenig größer und bringt zudem auch die höhere Auflösung mit sich, so dass man wenigstens einen 3.000 mAh Akku hätte erwarten dürfen. Außerdem nerven nach wie vor die On-Screen-Buttons, die das eh schon große Device noch ein bisschen größer bzw. länger machen – wir hoffen immer noch darauf, dass HTC seine Android-Buttons irgendwann mal auf dem Balken unterbringt, auf dem wir aktuell lediglich das Firmenlogo sehen. Immerhin haben wir hier aber den Finger-Print-Sensor mit an Bord, den wir uns eigentlich schon One M9 gewünscht hatten.

HTC One M9 Plus: Untere Front mit Fingerprint Reader und BoomSound Speaker

Das HTC One M9+ misst 150,99 x 71,99 x 9,61 mm und wiegt 168 Gramm. Mit von der Partie sind 4G/LTE Bluetooth 4.1, DLNA, HDMI MHL 2.0, NFC, CIR, MicroUSB 2.0 und selbstverständlich der BoomSound mit Dolby Audio.

Keks mit HTC-Logo
HTC-Keks, anyone? ;)

Mit seinem Two-Tone-Finish aus Metall sieht das HTC One M9+ absolut hochwertig aus und kommt dementsprechend mit einem hohen Preis: 23,900 NT möchte man in Taiwan für das Smartphone haben – umgerechnet etwa 691 Euro. Der Straßenpreis dürfte auch hier wieder recht schnell sinken, fest steht aber, dass MediaTek wohl im absoluten High-End-Bereich bei den Smartphones angekommen ist.

Was haltet ihr vom HTC One M9+ und der Tatsache, dass es nur in Asien erhältlich ist? Hättet ihr euch einen globalen Launch gewünscht oder habt ihr keine Verwendung für eine größere Version des One M9 mit höherer Auflösung und Finger-Print-Sensor?

Im Original erschienen auf Mobilegeeks.com