Huawei Matebook X – erstes Huawei-Notebook im Hands on-Video

Nach einem 2-in-1 hat Huawei mit dem Matebook X nun auch ein erstes reines Notebook vorgestellt. Der 13,3-Zöller will u.a. durch die schlanke Bauweise und geringes Gewicht überzeugen. Wir stellen es euch im Hands on-Video vor.

Letztes Jahr beim MWC hat sich Huawei an sein erstes Notebook gewagt. Genauer gesagt war das Huawei Matebook aber kein reines Notebook, sondern ein 2-in-1 mit 12 Zoll großem Display. Jetzt legt man nach, bringt ein erstes wirkliches Notebook auf den Markt und gibt ihm den Namen Matebook X.

Es kommt mit einem 13,3 Zoll großen und durch Gorilla Glass geschützten IPS-Panel, welches mit 2.160 x 1.440 Pixeln auflöst und einen äußerst schlanken Rahmen vorweisen kann. Generell besitzt das Matebook X den Anspruch, sehr leicht und kompakt daherzukommen und auch in dieser Beziehung möchte Huawei mit dem MacBook von Apple konkurrieren.

Laut Huawei haben wir es hier mit dem kleinsten 13,3 Zoll Notebook zu tun und in der Tat sind die Ränder an den Seiten lediglich 4,4 mm dick, wodurch das Display eine Fläche von 88 Prozent einnimmt.

Wie ihr oben auf dem Bild sehen könnt, hat Huawei dennoch oberhalb des Displays eine Webcam unterbringen können, die mit 1 MP allerdings äußerst sparsam ausfällt. Das Windows 10-Notebook wird von einem Intel Core i5-7200U der siebten Generation angetrieben, der mit 2,5 GHz taktet bzw mit 3,1 GHz im Turbo-Modus. Hier habt ihr die wichtigsten Specs im Überblick:

  • 13,3-Zoll großes IPS-Display im 3:2-Format mit 2.160 x 1.440 Pixeln
  • Intel Core i5-7200U der Kaby Lake-Generation mit 2,5 (3,1) GHz
  • 8 GB LPDDR3 RAM
  • 256 GB interner Speicher
  • Windows 10 Home (plus Office 365 in einer 30-Tage-Testversion)
  • Dolby Atmos Sound
  • 1 MP Webcam
  • 5.449 mAh Akku
  • WLAN 802.11ac, 2 x 2 MIMO, Bluetooth 4.1
  • 2 x USB Typ-C
  • Fingerabdrucksensor mit Unterstützung für Windows Hello

Obwohl ein Core i7 das Notebook antreibt, verzichtet Huawei auf einen Lüfter, stattdessen vertraut man auf eine PCM-basierende Kühltechnologie, die laut Huawei sonst auch in der Luft- und Raumfahrt eingesetzt wird. Der Akku soll laut eigener Aussage bis zu zehn Stunden durchhalten und das Dolby Atmos-Soundsystem für guten Klang sorgen. Damit ist es eines der ersten Notebooks überhaupt mit Dolby Atmos und auch bei den Speakern hat Huawei mit Dolby Hand in Hand gearbeitet.

Mit zwei Ports für USB Typ-C (USB 3.1) sowie einer Kopfhörerbuchse ist das Notebook in diesem Punkt ziemlich mager ausgestattet – Abhilfe schafft da das mitgelieferte MateDock 2, welches die Anschluss-Möglichkeiten um einen HDMI-Anschluss, VGA, 1 x USB-C und 1 x USB-A erweitert. Im Einschalt-Button integriert ist der Fingerabdrucksensor, der dank Unterstützung für Windows Hello dafür sorgt, dass ihr sehr schnell und unkompliziert das Matebook X mit lediglich einem Finger entsperren könnt.

Optisch macht das Device mit Aluminiumgehäuse auf mich einen sehr schönen und auch gut verarbeiteten Eindruck, auch die Tastatur wirkt ähnlich kompakt wie das Display mit sehr schlanken Rändern links wie rechts – ohne, dass die Tasten dabei zu klein oder zu eng verbaut wirken.  Allerdings drückt sich die Tastatur bei Belastung ein wenig durch, was bei einer so schlanken Bauform aber nicht wirklich überraschend ist.

Zusammengeklappt ist das Teil gerade einmal 12,5 mm dünn und wiegt äußerst schlanke 1.050 Gramm auf die Waage. Damit ist es in der Tat ein optimaler mobiler Begleiter für jeden, der auch unterwegs produktiv arbeiten möchte.

Wer sich das neue Huawei Matebook X an Land ziehen möchte, muss sich noch ein paar Tage gedulden: Es wird ab Ende Juni zu einer UVP von EUR 1.399,- in Grau erhältlich erhältlich sein, für jeweils EUR 34,99 könnt ihr auch noch separat eine Bluetooth-Maus und eine Tasche als Zubehör erwerben.