Huawei P10 Lite offiziell vorgestellt – ab Ende März für 349 Euro erhältlich

Wie zu erwarten war, hat Huawei nun auch noch das Huawei P10 Lite offiziell enthüllt. Preislich deutlich unter den Premium-Modellen angesiedelt, hat aber auch dieses 5,2 Zoll große Smartphone jede Menge zu bieten. 

So ein bisschen haben wir damit schon in Barcelona gerechnet: Huawei hat dort das P10 und das P10 Plus vorgestellt und wir hatten erwartet, dass uns die Chinesen dort in einem Abwasch auch gleich noch das P10 Lite zeigen. Dem war aber nicht so – heute aber ist es nun soweit gewesen: Wir sehen das P10 Lite offiziell und im Gegensatz zum P10 ist das Display sogar mit einer Bildschirmdiagonale von 5,2 Zoll minimal größer – exakt so groß also wie das bereits im Januar vorgestellte Huawei P8 Lite in der 2017er-Auflage.

Ansonsten ist das P10 Lite natürlich ein wenig schwächer auf der Brust, wie ein Blick aufs Spec-Sheet verrät:

Display5,2 Zoll großes Display mit einer Auflösung von 1920 x 1080 Pixeln
ProzessorHiSilicon Kirin 658 Octa-Core-SoC  mit 4 x 2,1 GHz+ 4 x 1,7 GHz
Arbeitsspeicher4 GB RAM
Interner Speicher32 GB UFS 2.0, erweiterbar per microSD-Karte um bis zu 256 GB
Kamera hinten12 MP, 1,25 µm große Pixel, f/2.2-Blende, PDAF, LED-Blitz
Kamera vorne8 MP
OSAndroid 7.0 mit EMUI 5.1
Akku3000 mAh, nicht auswechselbar
KonnektivitätWiFi: 802.11/a/b/g/n/ac, 2,4 G + 5 G, Bluetooth 4.1, NFC
SIMDual-SIM
AnschlussMicro-USB 2.0
FarbenPlatinum Gold, Pearl White, Midnight Black und Sapphire Blue
Preis349 Euro

Vergleicht ihr das mit dem anderen Lite-Handset, welches bereits ab 249 Euro zu haben ist, könnt ihr feststellen, dass Huawei nochmal was draufgelegt hat, um den höheren Preis – 349 Euro verlangt man für das Smartphone – zu rechtfertigen.

Neben dem neueren Prozessor findet sich unter der Haube somit nämlich auch ein größerer Arbeitsspeicher mit 4 GB und auch ein mit 32 GB Größe für diese Preisklasse angenehm bemessener interner Speicher. Den könnt ihr natürlich noch erweitern per microSD-Karte, bis zu 256 GB sind dadurch zusätzlich nachrüstbar. FullHD fürs 5,2 Zoll große IPS-Panel gehen absolut klar und auch bei den Kameras gibt sich Huawei erneut keine Blöße.

Falls ihr neben dem Lesen hier auch schon erste Blicke auf die Fotos geworfen habt, werdet ihr sehen, dass Huawei sich nicht von der typischen Designsprache seiner P-Geräte entfernt, uns also auch in der Mittelklasse ein sehr schön aussehendes und edel wirkendes Handset bieten kann. In der Pressemeldung verrät Huawei, dass die blaue Version mit einem besonderen Design-Gimmick aufwarten kann:

Während des Produktionsprozesses durchläuft das HUAWEI P10 lite mehrere Stufen, unter anderem wird es Keramik-gestrahlt, wodurch das Smartphone haltbarer ist. Das HUAWEI P10 lite ist in den Farben Platinum Gold, Pearl White, Midnight Black und Sapphire Blue erhältlich. Das Design der Version in Sapphire Blue hat ein besonderes Extra: Unter dem Glas auf der Rückseite des Geräts ist eine 0,1 mm dünne Effektschicht eingearbeitet, durch die je nach Lichteinfall Reflektionen ähnlich denen von Wellen entstehen.

So oder so: Interessant sieht das P10 Lite in allen Farben aus, allerdings ist hier immer noch der USB Typ B-Anschluss an Bord, während die Premium-Geräte der P-Reihe bereits über USB Typ-C-Ports verfügen. Der Akku (nicht auswechselbar) ist mit 3.000 mAh groß genug bemessen und kann zudem dank Schnelllade-Funktion in nur 90 Minuten wieder voll aufgeladen werden.

Das Sahnehäubchen auf dem gelungenen Mittelklasse-Smartphone ist das aktuelle Android 7.0 Nougat, welches leider immer noch nicht so weit verbreitet ist, wie man das im März 2017 meinen sollte und auf welches die EMUI in Version 5.1 aufsetzt. Wir werden uns um ein Test-Exemplar bemühen und euch dann ausführlich sagen können, was von diesem Handset zu halten ist.

Wenn ihr jetzt schon sicher seid, dass ihr zuschlagen wollt: Ab Ende März 2017 ist das Huawei P10 Lite zu einer UVP von EUR 349,- im Handel erhältlich. Das Smartphone ist in den Farben Platinum Gold, Pearl White, Midnight Black und Sapphire Blue zu haben und sowohl in Single-SIM- als auch Dual-SIM-Ausführung verfügbar. Allerdings können wir euch aktuell nicht sagen, ob der Preis von 349 Euro nun für die Single- oder Dual-SIM-Variante gilt – das reichen wir euch nach.

Spätestens seit letztem Jahr ist die Klasse der Smartphones unterhalb von 400 Euro bärenstark besetzt – Huawei erweitert diese Palette um ein weiteres Smartphone, wenngleich man beim Blick auf die technischen Daten an Smartphones wie dem OnePlus 3T nicht ganz rankommt.