Insider Preview: Unterschiede zwischen Windows 10 Mobile und Windows 8.1

Letzte Woche habe ich mir über die Windows Insider App Windows 10 Mobile auf mein Lumia 1520 installiert. Nun habe ich die Version schon eine Woche getestet und liste hier die größten Unterschiede zwischen Windows 8.1 und Windows 10 Mobile auf.
von Vera Bauer am 5. Dezember 2015

Windows 10 ist bereits seit ein paar Monaten auf dem Markt und steht für jeden Windows-Computer mit Version 7 oder 8 zum Upgrade bereit. Auf meinen beiden Geräten (Surface Pro 3 und PC) läuft es stabil und ich hatte noch keine Probleme mit dem neuen Betriebssystem. Im Gegensatz zu der Computerversion lässt Windows 10 Mobile noch auf sich warten, wobei nun auch von Microsoft angekündigt wurde, dass es bald soweit sein würde. Für all diejenigen, die sich nicht länger gedulden wollen und dazu zähle ich mich selbst, gibt es die Windows Insider App. Mit der kann man sämtliche Updates, die manchmal noch in der Testphase stecken, auf sein Windows Phone laden und ausprobieren.

Die App ist kostenlos und im Store erhältlich. Da ich nicht länger warten konnte und schon ganz hibbelig auf die neue Windows-Version war, habe ich mir natürlich die App heruntergeladen und Windows 10 Mobile auf meinem Lumia 1520 installiert. Ich möchte diesen Beitrag nun gerne dazu nutzen, ein bisschen etwas über die Unterschiede zwischen Windows 8.1 und Windows 10 Mobile zu erzählen.

Startscreen, Einstellungen und das App-Menü

Das wohl auffallendste Detail bei der 10er Version ist der Startscreen, was aber wohl daran liegt, dass er einem als erstes ins Auge sticht. Microsoft wollte wohl mehr Optionen zur Personalisierung einbringen und so können nun Einstellungen für die Kachelgröße und die Transparenz vorgenommen werden. Die Größe der Kacheln ist übrigens abhängig davon, ob man den Punkt „Mehr Kacheln anzeigen“ ausgewählt hat. So passen dann entweder zwei der großen, vier der mittleren oder acht der kleinsten Tiles nebeneinander. Das könnte dann, je nach Handy dementsprechend klein oder normalgroß ausfallen. Mit dem Update kommt auch eine weitere Möglichkeit für den Hauptbildschirm. Die schwarzen Abtrennungen zwischen den Kacheln können nun nämlich ausgeschaltet und durch ein durchgängiges Hintergrundbild ersetzt werden. Je nach Transparenz-Einstellung können die Tiles aber noch hervorstechen.

Mit Windows 10 Mobile kommt natürlich auch ein ganz neues Design auf die Lumia Handys. Alles sieht schicker, moderner und geordneter aus. Das Einstellungsmenü hat sich verändert und die Form des bekannten Windows 10 des PCs angenommen. Es wurden also Über- und Unterpunkte eingeführt, die das Menü wesentlich aufgeräumter wirken lässt. Bei Windows 8.1 ist das ja eine lange lange Liste von Punkten, die nicht mal alphabetisch geordnet sind, durch die man sich immer durchnudeln muss, bis man die passende Einstellung gefunden hat.

Windows_10_Mobile-Einstellungsmenü

Zum Thema Design kann man auch sagen, dass das App-Menü ein kleines bisschen abgewandelt wurde. Es wirkt nun klarer und eine Suchleiste wurde an den oberen Rand des Bildschirms hinzugefügt. Wenn man zu einem bestimmten Buchstaben navigieren will, so öffnet sich bei Windows 10 Mobile keine riesengroße Kachelansicht mit Buchstaben, sondern in der Mitte des Bildschirms erscheint nun ein klares Raster mit dem Alphabet. Außerdem werden nun kürzlich installierte Apps ganz oben in der Liste angezeigt.

Ich muss sagen, mich hat es bei Windows 8.1 immer total gestört, dass es in der Infoleiste (die man von oben runterzieht) nur so wenig Belegfelder für bestimmte Einstellungen gibt. Bei Windows 10 Mobile ist das nun auch anders geworden. Jetzt gibt es, wie bei der PC-Version, die Möglichkeit erweiterte Felder auszuklappen und somit hat man dann insgesamt 12 oder 15 Schnellzugriffe, je nach Displaygröße. Darunter sind unteranderem, die Taschenlampe, die Kamera und das Anlegen einer Notiz in OneNote. Das finde ich wunderbar praktisch, da man nicht zuerst die Einstellungen aufrufen muss, sondern schnell und einfach darauf zugreifen kann.

Verbesserungen der Tastatur und Cortana

Kommen wir zu einem Punkt, den ich ebenfalls sehr vermisst habe, in der 8.1 Version. Ich denke vielen wird es genauso gehen. Wenn man einen Text schreibt, sei es nun in WhatsApp, SMS (Uhh, wer schreibt heutzutage noch SMS?) oder was komplett Anderes, kann es passieren, dass man sich vertippt und genau zu diesem Schreibfehler navigieren möchte. Mir ist es oft passiert, dass man daneben klickt und nicht den richtigen Buchstaben trifft. In Windows 10 Mobile ist nun ein netter kleiner Joystick eingebaut worden, der sich beim drücken ausklappt zu vier richtungsweisenden Pfeilen. Damit lässt sich der blinkende Cursor wunderbar durch den Text bewegen.

GIF

Dann wurde die Tastatur an sich noch ein bisschen aufgehübscht und hat auch noch ein witziges Feature dazubekommen. Drückt man die Leertaste länger, kann man die Tastatur nach oben und auch wieder nach unten schieben. Nettes Feature, aber wozu das gut sein soll, kann ich euch auch nicht verraten.

GIF

Cortana wurde bei Windows 10 Mobile nun auch in die Tastatur eingebaut, denn es gibt ein Mikrofonsymbol, auf das man drücken kann und sie hört einem dann zu. So kann man ganz einfach den Text vorsagen und sie schreibt mit. Ich muss sage, dass ich überrascht war, wie gut das funktioniert. Cortana erkennt auch, wenn man „Fragezeichen“ oder „Komma“ sagt, und setzt dementsprechend auch die Satzzeichen. Nur Smileys muss man noch selber tippen.

GIF

Wo wir gerade schon beim Schreiben sind: das Benachrichtigungscenter hat sich auch verändert. Wenn beispielsweise eine SMS reinkommt, wird sie wie gewohnt am oberen Bildschirmrand angezeigt. Allerdings kann man nun das Fenster ein kleines bisschen runterziehen und dann öffnet sich ein Feld zum sofortigen Antworten. So muss man die Nachricht nicht erst antippen und darauf zugreifen. Das Ganze geht auch, wenn die Nachricht im Infocenter liegt, also den Screen, den man von oben runterzieht. Dort trudeln ja alle Benachrichtigungen ein, und mit Hilfe eines kleinen Pfeils, kann bei einer SMS ein Eingabefeld öffnen.

Windows_10_Mobile_SMS_Nachricht

Großer Bildschirm? Kein Problem!

Eine erleichtere Ein-Hand-Bedienung wurde unter Windows 10 Mobile ebenfalls hinzugefügt. Gerade bei großen Bildschirmen, wie beispielsweise bei meinem Lumia 1520, ist es schwer, mit dem Daumen an den oberen Rand zu kommen. Deswegen gibt es jetzt die Funktion mit der Home-Taste. Drückt man diese länger, so rückt die obere Hälfte des Displays einfach nach unten, sodass man die Sachen, die dort liegen, besser erreichen kann. Das finde ich unglaublich praktisch, denn, wenn man nicht aufpasst, kann einem das Handy mal ganz schnell aus der Handy rutschen, während man versucht, eine der oberen Kacheln zu erreichen.

GIF

PC-Synchronisation und neue Apps

Es gibt noch eine Besonderheit, nämlich, wenn jemand anruft. Bei einem verpassten Anruf, bekommt man eine Benachrichtigung auf den PC, wo man auswählen kann, ob man eine SMS verschicken möchte, oder es ignorieren will. Das finde ich insofern sinnvoll, dass ich oft nicht höre, wenn mich jemand erreichen möchte und dann auch länger nicht auf mein Handy schaue. Durch die Nachricht an den PC, weiß ich sofort, wer mich anrufen wollte und kann gleich zurückrufen.

anruf

So kommen wir mal zu den Apps, denn dort hat sich auch so einiges getan. Einerseits hat man nun die neuen Office Apps, die man schon von der PC-Version kennt. Word, Excel, PowerPoint und OneNote. Letzteres kennen wir ja schon von Windows 8.1 und diese App ist nur etwas übersichtlicher geworden. Dann haben wir aber noch die anderen drei, die neu sind und über die ich mich ziemlich gefreut habe. Speichert man nun ein Dokument oder eine Präsentation unter OneDrive ab, so kann man vom Handy darauf zugreifen und es gegebenenfalls noch weiterbearbeiten. Mit der PowerPoint App kann man auch auf die hinzugefügten Notizen während einer Präsentation zugreifen. Alles was man nun durch eine App an einem Dokument ändert, wird automatisch über OneDrive mit dem PC synchronisiert. Läuft praktisch ab, wie Google Drive.

Auch Outlook wurde Designtechnisch verbessert. Es gibt nun Wischfunktionen, die man auch in den Einstellungen festlegen kann. Wischt man beispielsweise bei einer Email nach rechts, so wird die Nachricht gelöscht. Ziehe ich sie in die andere Richtung, markiere ich sie als besonders wichtig.

Windows_10_Mobile-email

Es gibt nun auch eine neue Musik-App, nämlich Groove-Musik, welche wir ja schon von der PC-Version kennen und genauso aufgebaut ist. Allerdings wirkt die App sehr viel eleganter und durchdachter, als der Player unter Windows 8.1. Am unteren Bildschirmrand sieht man nun einen Balken mit der gerade laufenden Musik. Auch der Screen mit dem zurzeit abgespielten Lied sieht sehr viel hübscher aus und das Albumcover geht nun über den ganzen Bildschirm. Der Rest orientiert sich, wie gesagt, sehr stark an der Groove-Musik App für den PC.

Windows_10_Mobile-groove-Musik

So, im Prinzip waren das die größten Veränderungen bei Windows 10 Mobile. Insgesamt kann man sagen, dass der ganze Aufbau der Version viel klarer und strukturierter geworden ist. Bis auf ein paar kleine Bugs, wie zum Beispiel, dass sich WhatsApp Nachrichten nicht öffnen lassen, habe ich noch keinen großen Fehler an dem neuen Betriebssystem feststellen können.

Ihr könnt euch ja auch gerne die Windows Insider App herunterladen und euch Windows 10 Mobile installieren. Das hat bei mir ungefähr eine Stunde lang gedauert, kann aber auch länger gehen. So oder so denke ich aber, dass bald der offizielle Startschuss von Microsoft zu der neuen Version fallen wird.

Schreibt mir doch unten in die Kommentare, worauf ihr euch am meisten freut und falls ihr die Preview schon installiert habt, was euch am besten gefällt :).

Die App konnte im App Store nicht gefunden werden. :-(