garakeiPhone aufgeklappt

Smartphone-Konzept
iPhone Flip-Phone: Das iPhone, das Apple niemals bauen wird

Ein iPhone, welches aufgeklappt werden kann und gleich drei Displays besitzt? Werden wir von Apple niemals sehen, aber in diesem originellen Konzept erwacht das Klapp-Smartphone Marke iPhone zum Leben.

Auf diesem Blog habe ich ja schon öfters meine Meinung zum Thema Konzepte von Smartphones oder sonstigen geäußert: Manchmal visualisieren sie, was eh schon an konkreten Gerüchten zu einem Device kursiert, manchmal hingegen sind es schlichte Fantasie-Konstrukte, die eher darauf abzielen, besonders schön oder originell auszusehen als besonders realistisch. Die erste Kategorie kann einem tatsächlich eine Vorstellung davon vermitteln, mit welchem Gerät man es bald zu tun bekommt, während die zweite Kategorie von vornherein nur als eine Fantasie eines Designers betrachtet werden sollte.

Das Konzept, welches ich euch heute vorstellen will, ist ein reines Spaß-Konzept, bei dem wir nicht darüber nachdenken müssen, ob es so jemals wirklich erscheinen wird. Es stammt von Martin Hajek – einem Designer, den wir zuletzt mit seiner Netflix-Konsole hier auf dem Blog hatten und von dem Bilder stammen, denen wir sogar auf den Leim gegangen sind, als es um das vermeintliche Apple iPhone 6 ging.

garakeiPhone aufgeklappt

Heute geht es wieder um ein iPhone-Konzept, welches sich Hajek erdacht hat und über das die Produktdesigner in Cupertino sicher keine Sekunde nachdenken werden: ein Flip-iPhone, also ein iPhone zum Aufklappen! Da die in Japan immer noch (oder wieder) sehr beliebten Klapp-Smartphones “garakei” genannt werden, hat er sein Fantasie-Smartphone einfach “garakeiPhone” getauft.

Wenn ihr es aufklappt, seht ihr gleich zwei Displays, die ihr nutzen könnt, dazu kommt aber sogar noch ein drittes Panel außen, welches euch dann nützlich ist, wenn ihr das Flip-iPhone zuklappt. Ganz stilecht hat Hajek auch noch an eine Vorrichtung an diesem speziellen iPhone untergebracht, mit dessen Hilfe ihr das Device an einem Lanyard um den Hals tragen könnt.

garakeiPhone: Anhänger und Lanyard

Mal im Ernst, ich würde mir sicher kein Smartphone um den Hals hängen wollen, aber nicht nur in der Hinsicht und auch was Klapp-Handys angeht, ticken die Japaner halt ein wenig anders. Unabhängig davon mag ich aber dieses Fun-Projekt von Hajek, der sich einfach mal die Frage gestellt hat, wie Apple an so ein spezielles Smartphone für den japanischen Markt herangehen würde. Hier haben wir noch ein paar Bilder für euch – viel Spaß:

Quelle: martinhajek.com via CNET