Ist das Apple iPhone X ein Flop? Oder nur in der Fantasie der Medien?

Das Apple iPhone X ein möglicher Flop? Es verkauft sich nicht wie erhofft, wird evtl. nach einem Jahr vom Markt genommen. Das liest man zumindest derzeit in der Tech-Presse, Basis dafür ist eine Analysten-Meinung. Steht es wirklich so schlecht um Apple und das iPhone X? Nein, keinesfalls - denken wir.

In diesen Tagen überschlagen sich die Meldungen zu Apples aktuellem Flaggschiff-Smartphone mal wieder. Der Tenor: Das Apple iPhone X verkauft sich schlechter als erwartet, bereits nach einem Jahr könnte der Produktions-Stopp drohen. Die Basis für diese Gerüchte: Wieder einmal der Analyst Ming-Chi Kuo von KGI Securities.

Jetzt hat Kuo in der Vergangenheit bewiesen, dass er wirklich sehr oft den richtigen Riecher hat bzw. die richtigen Kontakte besitzt, um früh an Insider-Infos zu Apple-Produkten zu gelangen. Dennoch kann man das hinterfragen, was er sagt – und erst recht das, was in so manchem Artikel in diesen Tagen daraus abgeleitet wird.

Fakt ist, dass Ming-Chi Kuo seine Prognose für die Verkaufszahlen des Apple iPhone X gesenkt hat: Ging er bislang davon aus, dass im ersten Quartal 20-30 Millionen Einheiten verkauft werden können, tippt er jetzt auf etwa 18 Millionen iPhone X. Fürs zweite Quartal hat er vorher 15 bis 20 Millionen verkaufte Geräte prognostiziert und rechnet jetzt nur noch mit 13 Millionen. In seiner jüngsten Research-Note sagt Kuo:

iPhone X would hurt product brand value & lineup of 2H18 new models if it continues to sell at a lower price after 2H18 new models launch: Lowering iPhone X’s price after the 2H18 new models launch would be a negative to product brand value given 3D sensing and OLED display are features of the new high-price model. Additionally, to sell iPhone X at a lower price may have a negative impact on shipments of the new 6.1″ LCD iPhone in 2H18. Thus, we estimate iPhone X will reach end-of-life (EOL) around the middle of 2018. Ming-Chi Kuo, KGI Securities

Es scheint sich also tatsächlich abzuzeichnen, dass sich das Apple iPhone X nicht ganz so gut verkauft wie erhofft und ein Grund dafür dürfte sein, dass speziell in China die Nachfrage nicht wie gewünscht ausfällt. Potenzielle Käufer im Reich der Mitte hadern mit dem „Notch“, also der Ausbuchtung im Display und greifen daher lieber zum Apple iPhone 8 Plus.

Ist das iPhone X daher ein Flop?

Ist es aber dadurch richtig, von einem Flop zu sprechen? Ganz sicher nicht, selbst wenn das „End of life“, also das Produktionsende für das iPhone X bereits in diesem Sommer kommen sollte. Wenn zu diesem Zeitpunkt statt der kalkulierten 80 Millionen Geräte „nur“ 60 Millionen verkauft wurden, dann wäre das verglichen mit den Verkaufszahlen anderer Hersteller ganz sicher meilenweit weg von einem Flop.

Normalerweise wird ein neues Modell bei Apple nicht nach einem Jahr eingemottet, sondern günstiger als Alternative zu den neuen Handsets angeboten. Würde man nun aber das iPhone X des letzten Jahres günstiger anbieten, würde sich Apple selbst kannibalisieren, befürchtet man im Unternehmen. Also wäre es eine durchaus nachvollziehbare Überlegung, das iPhone X nach einem Jahr aus dem Verkehr zu ziehen und legitime Nachfolger auf den Markt zu bringen.

Dazu lohnt sich wieder ein Blick auf das, was Analyst Kuo für 2018 erwartet: Er geht davon aus, dass wir in diesem Jahr erneut drei iPhones vorgestellt bekommen. Er geht davon aus, dass einmal das 5,8 Zoll große iPhone X einen Nachfolger spendiert bekommt, zudem eine größere Variante, also ein iPhone X Plus mit einem 6,5 Zoll großen Display.

Als Alternative zu den beiden Modellen mit OLED-Display soll es auch noch ein kleineres Gerät geben, welches auf ein 6,1 Zoll großes LCD-Panel setzt. Das Design dürfte hierbei dem iPhone X ähneln, so dass Apple-Fans auch eine günstigere Alternative zur Verfügung stehen würde. Bei MacRumors kann man sich vorstellen, dass inklusive der älteren Smartphones das 2018er Line-Up von Apple wie folgt aussehen könnte:

  • iPhone SE: $349
  • iPhone 7 and iPhone 7 Plus: $449 and $569
  • iPhone 8 and iPhone 8 Plus: $549 and $669
  • 6.1-inch iPhone with Face ID: $649 or $749
  • 5.8-inch second-generation iPhone X: $999
  • 6.5-inch second-generation iPhone X Plus: $1,099

Apple iPhone X

In manchen Medien (nein, ich mag die nicht so gerne verlinken) liest sich das jetzt so, als wäre die Idee des iPhone X gescheitert, was gleich aus mehreren Gesichtspunkten kolossal falsch ist in meinen Augen. Zunächst einmal dürfen wir nicht vergessen, dass dieses iPhone außer der Reihe quasi als Jubiläums-Version vorgestellt wurde, also neben den normalen Modellen. Gut möglich also, dass Apple bereits im letzten Jahr im Blick hatte, dass dieses iPhone X gar nicht über das erste Jahr hinaus angeboten werden soll.

Das Design und die Technologie verschwinden zudem ja auch nicht, sollte das 1. iPhone X nicht mehr produziert. Liegt Kuo richtig und wir dürfen uns tatsächlich auf drei neue iPhones freuen, dann wären das seiner Prognose zufolge ja auch drei Smartphones, die sich am Design des iPhone X orientieren und die wichtigsten Funktionen und Technologien beinhalten.

Zu guter letzt sollten wir auch erst mal die nächsten Quartalszahlen von Apple abwarten. Wenn wir nämlich jetzt zu lesen bekommen, dass sich das iPhone 8 besser verkauft als das iPhone X, sollte da auch berücksichtigt werden, dass letzteres deutlich später an den Start gegangen ist und gerade zu Beginn auch die Kapazitäten noch nicht in gewünschtem Maße bereitstanden. Gut möglich, dass sich die entspanntere Situation diesbezüglich auch positiv in den nächsten Quartalszahlen widerspiegelt.

Es mag sein, dass sich Apple vom iPhone X ein wenig mehr erhofft hat und ja — gerade gegenüber Apple teilen wir ja auch gerne mal aus, wenn sich aus unserer Sicht Kritik am Unternehmen bzw. einem der Produkte aufdrängt. In diesem speziellen Falle glaube ich aber, dass man diese derzeitige Berichterstattung in den Tech-Medien in Cupertino ziemlich entspannt betrachten kann. Wie gut sich das iPhone X tatsächlich verkauft, werden wir in einigen Monaten in den offiziellen Quartalszahlen präsentiert bekommen. Sollte es sich bestätigen, dass dieses Modell nicht länger angeboten wird ab Herbst, dürfen wir zumindest davon ausgehen, dass es in den neuen Handsets weiterlebt. Kein Grund also, jetzt dramatische Töne anzuschlagen, oder was sagt ihr?

Quellen: MacRumors, AppleInsider