Lenovo ThinkPad X1 Yoga 2017 – neues Convertible im Hands on *Update*

Lenovo hält auch für das Yoga-Modell der ThinkPad X1-Familie ein Update für 2017 parat, welches man pünktlich zur CES vorstellt. Das Yoga-typische 360 Grad-Scharnier, das 14 Zoll große, optional erhältliche OLED-Panel und der optimierte Pen machen das Lenovo ThinkPad X1 Yoga zu einem ziemlich einmaligem Notebook, welches jetzt auch mit der neusten Intel-Generation an Prozessoren bestückt ist. Ihr könnt es euch in unserem Video bereits anschauen.

Update: Wir haben uns das Lenovo Thinkpad X1 Yoga nun am Stand von einer reizenden Lenovo-Dame vorführen lassen und den Artikel entsprechend um das Hands on-Video und -Fotos ergänzt. 

Als man das erste Yoga-Device einführte, hatte Lenovo absolut den richtigen Riecher bewiesen. „Yoga“ steht nach wie vor für sehr vielseitig verwendbare Devices und auch andere Hersteller eifern Lenovo mittlerweile mit sehr ähnlichen Konzepten nach. Lenovo selbst legt auch stets massig neue Modelle nach und auch die ThinkPad X1-Reihe bekommt so pünktlich zur CES in Las Vegas ein solches präsentiert.

Lenovo ThinkPad X1 Yoga heißt es folgerichtig und ist das 2017er-Update des 2-in-1, welches wir im letzten Jahr zu sehen bekommen haben. Es ist ein typischer ThinkPad-Vertreter – also ein Notebook, welches sowohl bei der technischen Ausstattung als auch Verarbeitung und Design so hochwertig gehalten ist, dass man damit auf den Markt der Business-Kunden abzielen kann.

Ein Gerät, welches dem ebenfalls aktualisierten ThinkPad X1 Carbon sehr ähnlich ist, in diesem Fall halt mit dem Unterschied, dass es sich um ein Convertible handelt und somit in vier verschiedenen Modi eingesetzt werden kann: Außer dem normalen Notebook-Modus sind es dank der typischen Yoga-Scharniere auch ein Tablet-Mode, bei dem das Display komplett umgeklappt werden kann, dazu ein „Stand“- als auch ein „Tent“-Modus. Wir blicken auch hier auf die Spezifikationen:

Lenovo ThinkPad X1 Yoga im "Tent"-Mode

Lenovo ThinkPad X1 Yoga Technische Daten

  • 14 Zoll großes IPS-Display mit einer Auflösung von bis zu 2.560 x 1.440 Pixeln (alternativ IPS-Display mit FullHD-Auflösung), optional mit OLED-Panel erhältlich, ebenfalls mit einer Auflösung von 2.560 x 1.440 Pixeln
  • bis zu Core i7-Prozessoren der 7. Generation (Kaby Lake)
  • bis zu  16 GB 1866 MHz LPDDR3 Arbeitsspeicher
  • bis zu 1 TB SSD PCIe TLC OPAL2
  • Windows 10 Pro (64 Bit)
  • integrierte Intel HD Graphics 620 bzw. Intel Iris Plus Graphics 640
  • bis zu 16 Stunden Akkulaufzeit (OLED-Ausführung bis zu 10,5 Stunden)
  • 2 x Intel Thunderbolt 3, 2 x USB 3.0, HDMI, native RJ45, microSD, microSIM
  • Dolby Audio Premium
  • andockbarer und aufladbarer Pen inklusive
  • Intel Dual-Band Wireless-AC 8265 2 x 2 AC + Bluetooth 4.2, WiGig, LTE, NFC optional
  • 333 mm x 229 mm x 17.05 mm
  • Gewicht: 1,42 kg (OLED-Version startet bei 1,36 kg)

Wie ihr schon seht auf den obigen Bildern, gibt es auch für das ThinkPad X1 Yoga neben dem Modell in Schwarz eine silberne Farb-Option. Dabei macht Lenovo weder bei der Materialwahl noch bei der Verarbeitung irgendwelche Kompromisse und präsentiert uns mit dem X1 Yoga ein würdiges Pendant zum ebenfalls hochklassigen X1 Carbon inkluslive der Tastatur in gewohnter ThinkPad-Qualität. Der Unterschied besteht eben in der Flexibilität des Geräts und dass ihr zudem einen Pen mitgeliefert bekommt, der erneut verbessert wurde fürs 2017-Modell.

Die Spitze aus Soft-Elastomer wurde optimiert, so dass das Schreibgefühl mit dem Stylus ein noch realistischeres ist als zuvor. Beim Display selbst ist natürlich erwähnenswert, dass ihr neben den IPS-Bildschirmen in verschiedenen Auflösungen hier auch erneut zur OLED-Variante greifen könnt mit 2.560 x 1.440 Pixeln. Knackigere Farben, tieferes Schwarz und ein insgesamt helleres Panel bedeutet das für den Nutzer, allerdings auch eine verkürzte Akkulaufzeit: Die kommt in diesem Fall „nur“ auf 10,5 Stunden – ansonsten sollen sogar bis 16 Stunden drin sein, wenngleich das natürlich nur theoretische Werte sind.

Logischerweise bekommt ihr beim X1 Yoga auch ganz viele der Features, die mit dem X1 Carbon kommen: Windows Hello wird selbstverständlich unterstützt, ein Fingerabdrucksensor ist am Start und die Prozessoren haben auch ein Update bekommen – bis zum Core i7 der neuesten Kaby Lake-Generation könnt ihr auswählen beim Kauf dieses 2-in-1.

Stellt sich nur noch die Frage, für wen dieses hochwertige Convertible gedacht ist und wie viel man hinblättern muss, wenn man sich fürs Lenovo ThinkPad X1 Yoga entscheidet: Klar – auch hier zielt man wieder auf Business-Kunden und in diesem Fall auf diejenigen, die man mit dem X1 Carbon noch nicht zu hundert Prozent abholen kann, sprich: diejenigen, für die der mitgelieferte Stylus von höchster Wichtigkeit ist und/oder, die auf die Vielseitigkeit der Yoga-Modelle bauen.

Auch das Lenovo ThinkPad X1 Yoga wird in den Farben Schwarz oder Silber ab Februar 2017 erhältlich sein, ist jedoch noch einmal ein wenig teurer als das Carbon: Bei 1 499 Dollar geht es los, deutsche Preise haben wir aktuell noch nicht vorliegen.