CES 2018
Dünner und leichter: Lenovo stellt zur CES das ThinkPad X280 vor

Mit dem neuen ThinkPad X280 präsentiert Lenovo einen besonders schlanken Vertreter der ThinkPad-Reihe, ausgestattet mit Intel-Prozessoren der 8. Generation. 

Ein Vorhang nach dem nächsten wird gelüftet und auch Lenovo enthüllt bereits heute die ersten neuen Produkte, die man bei der CES in Las Vegas der Weltöffentlichkeit präsentieren möchte. Unter anderem werden wir in Nevada das ThinkPad X280 zu sehen bekommen, welches mit einem 12,5 Zoll großen FullHD-Display ausgestattet ist und unter der Haube bereits die jüngste Generation der Intel Core-i-Prozessoren verbaut, sprich: den Core i5 bzw. Core i7 der Coffee Lake-Reihe.

Die Chinesen haben dem Notebook aber nicht nur mehr Power verliehen, sondern es noch dünner und leichter gemacht: Mit einem Gewicht ab 1,16 kg soll es 20 Prozent leichter sein als sein Vorgänger und etwa 15 Prozent dünner (17,4-17,8 mm). Damit ist das kleinste ThinkPad-Modell auch optisch jetzt auf einem aktuellen Stand angekommen, nachdem das vorher doch alles noch ziemlich wuchtig wirkte. Der Akku des ThinkPad X280 soll dabei bis zu 13 Stunden durchhalten und auch über eine Schnelllade-Funktion verfügen, mit dessen Hilfe ihr binnen einer Stunde wieder bei 80 Prozent seid.

Neben brandneuen Prozessoren bis zum Core i7 gibt es je nach Ausstattung auch bis zu 16 GB RAM ( DDR4 2133 MHz) und SSDs mit bis zu 1 TB Volumen. Das Display löst maximal mit 1.920 x 1.080 Pixeln auf, optional bekommt ihr auch eine Ausführung mit Touch-Panel. Dank Infrarot-Kamera wird auch die Gesichtserkennung via Windows Hello ermöglicht.

Wir können uns drauf einstellen, dass die Hersteller bei den Anschlüssen ein wenig geiziger werden und so finden wir auch beim ThinkPad X280 keinen Ethernet-Anschluss und auch keinen Slot für eine SD-Karte, der hier durch einen microSD-Einschub ersetzt wurde. Dafür finden sich an der Seite zwei USB-Typ-C-Ports, über die u.a. auch geladen wird.

Die Hardware, die auch über Dolby Advance Audio verfügt, wird von Lenovo als „ultra-portabel und ultra-sicher“ angepriesen, soll also diejenigen Nutzer ansprechen, die ein stark ausgestattetes Notebook auch gerne möglichst mobil nutzen wollen. Wer zuschlagen will, kann das bereits ab diesem Monat tun und je nach Ausstattung dafür mindestens 999 US-Dollar auf den Tisch blättern.