LG Booth Tour auf der CES 2017 – Roboter, Smartphones und ein irrer Tunnel

LG hat auf der CES mal wieder ganz fett aufgefahren und ist mit einem riesigen Stand vertreten. Nicole führt euch auf ihrer Booth Tour dort ein wenig herum und zeigt euch auch den irrsinnigen TV-Tunnel der Koreaner. 

Es ist eigentlich noch gar nicht so lange her, dass ich von Messen mit dem Fokus auf Technik eine ganz andere Meinung hatte. Ich bin erst seit etwa neun Jahren Blogger und hab es zuvor auch nie geschafft, einen Fuß in eine solche Messehalle zu setzen, weder bei der CeBIT noch IFA, geschweige denn bei internationalen Events.

Damals war ich stets eher spröde Veranstaltungen im Stile von Verbrauchermessen gewohnt, auf denen mich eh nur jeder 100. Stand interessierte und alles doch vom Charme ein wenig konservativer aussah. Dementsprechend erschlagen war ich demzufolge dann, als ich feststellte, dass auf den großen Tech-Events mit einem Messestand nicht ein Stand gemeint ist, sondern eine ganze verdammte Halle! Zumindest bei großen Namen wie Samsung, Sony und eben auch LG hat man das Gefühl, jedes mal einen riesigen in Konzern-Farben getauchten Elektromarkt zu betreten.

Logisch, dass das insbesondere für die Bling-Bling-Welthauptstadt Las Vegas gilt, in der aktuell wieder die CES stattfindet. Die Hersteller versuchen natürlich nicht nur über Quantität zu punkten, indem sie auf möglichst viel Fläche möglichst viele Smartphones, Fernseher und sonst was versammeln, sondern wollen auch unsere optischen Reize bedienen.

Dafür hat sich LG etwas wirklich Beeindruckendes einfallen lassen, indem man einen riesigen Tunnel als Durchgang zur Halle geschaffen hat, der aus unzähligen LG-OLED-TVs besteht. Okay, „unzählig“ stimmt nicht ganz, denn es sind exakt 216 55-Zoll-Fernsehr mit einer Gesamt-Pixelzahl von 447.897.600 – also etwa einer halben Milliarde Pixeln.

Was gibt es auf diesen Fernsehern zu sehen? Das wechselt ständig: Mal seht ihr eine wunderschöne Aurora Borealis, also ein Nordlicht, ein anderes mal befindet man sich im tiefsten Weltall oder mitten im Ozean, umgeben von Quallen und Walen. All das wird natürlich immer durch die passende Soundkulisse untermalt. Die Installation aus 216 Curved-OLED-Displays ist fünf Meter hoch, über sieben Meter breit und 15 Meter lang, also schon ein irrsinniges Teil. Ganz neu ist das Konstrukt übrigens nicht, denn schon bei der IFA in Berlin konnte man diesen Tunnel bestaunen. Nicole hat sich mal ein paar Minuten dieses Schauspiel angeschaut und auch für euch im Video festgehalten:

Aus dieser Installation könnt ihr schon schließen, dass gerade TV-Geräte auf diesen Veranstaltungen eine riesige Bedeutung haben und so hat auch LG bei der CES dieses Jahr wieder alles aufgefahren, was man an TV-Technik auf die Beine stellen konnte.

Nicole hat sich am Messestand von LG mal ausgiebigst umgesehen und ist dabei natürlich nicht nur an den Fernsehern vorbeigestreift, sondern konnte sich auch die neuen Smartphones anschauen. Dazu gehört natürlich das LG V20, aber auch die günstigen neuen Vertreter der K-Serie wie das LG K10. Bei den Notebooks gab es unter anderem die LG Gram-Modelle zu sehen und auch bei den Monitoren schaut Nicole natürlich vorbei.

LG hat bei der CES 2017 auch einen reichhaltigen Fuhrpark an Robotern mit dabei. Dazu gehören Reinigungs-Roboter, Staubsauger-Roboter und Rasenmäher-Roboter, aber auch kleine Kollegen fürs Wohnzimmer, teilweise mit Amazon Alexa-Integration.

Apropos Alexa: Auch, wenn es beim vorgeführten Modell noch nicht funktionierte – es gibt sehr beeindruckende Kühlschränke von LG zu sehen und einer davon wird auch bald mit Alexa zu haben sein. Generell ist die „weiße Ware“, die LG und auch andere Unternehmen vorstellen, deutlich interessanter, als ich mir das vorher gedacht hätte. Ich hab bei mir einen Kühlschrank mit exakt zwei Funktionen: Lebensmittel reinpacken und Lebensmittel rausnehmen. Da ist es absolut bemerkenswert, wie viel mehr die Dinger heutzutage schon auf dem Kasten haben – und ja natürlich: Auch die Kühlschränke und Waschmaschinen sind „connected“.

LG - smarter Kühlschrank

So oder so: Eine Tour über den LG-Stand bei der CES lohnt sich und wenn ihr nicht selbst vor Ort sein könnt, dann kann ich euch Nicoles Booth Tour nur ans Herz legen, weil ihr da in knapp acht Minuten einen schönen Eindruck erhaltet. Ach, und noch was: Nicole läuft recht früh im Clip Ken Hong über den Weg. Den konnten wir 2015 bereits in unserer Techlounge auf der IFA begrüßen – wer mag, kann auch in dieses Video gerne nochmal reinschauen: