LG Gram Notebooks erhalten Kaby Lake-Update *Hands on-Video*

Drei neue LG Gram Notebooks gibt es auf der CES zu bestaunen, die nun mit Kaby Lake-Prozessoren ausgestattet wurden. Wir zeigen sie euch in unserem Hands on-Video. 

Als wir 2015 über die Notebooks der LG Gram-Reihe schrieben, sprachen wir von Apple MacBook Air-Konkurrenz. Das charakterisiert diese Modelle schon einigermaßen gut, denn LG legt hier besonders Wert darauf, starke Technik in einen sehr ansprechend gestalteten Laptop zu stopfen und „ansprechend“ bedeutet in diesem Kontext zweifellos auch leicht und dünn.

Das ist LG damals gelungen und es gelingt ihnen auch jetzt wieder: Nicole konnte bei der CES die Neuauflage des LG Gram bestaunen und es gab dort gleich drei Ausführungen in verschiedenen Größen zu sehen: Los geht es bei 13,3 Zoll, dann kommt ein Notebook mit einem 14 Zoll großen Display und schließlich das 15,6 große Modell.

Bei allen fallen die sehr schlanken Rahmen ums Display auf und so überrascht es nicht, dass das 13,3er Gram-Modell in den Maßen eines 12-Zöllers daher kommt, während das 14-Zoll-Notebook in einem 13,3 Zoll-Formfaktor angeboten wird. Das große 15,6 Zoll messende Device geht nun nicht gerade für einen 14-Zöller durch, wirkt nichtsdestotrotz aber dennoch äußerst schlank und kompakt. Dem schlanken Rahmen ist es dann auch geschuldet, dass die Webcam einigermaßen ungewöhnlich platziert wird – unterhalb des Displays:

LG hat es hin bekommen, die drei Geräte auch nochmals leichter zu bauen: Die beiden kleineren liegen dabei mit 940 bzw. 970 Gramm unterhalb eines Kilos, das 15,6 Zoll Gram liegt mit 1.090 Gramm nur leicht darüber. Auf allen Dreien läuft logischerweise Windows 10, dank Fingeradrucksensor wird Windows Hello unterstützt und Unterstützung gibt es auf den drei Touch-IPS-Displays (jeweils FullHD-Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln) auch für Windows Ink.

LG GRAM Trackpad
Der Fingerabdrucksensor wurde im Trackpad integriert

Aber natürlich hat LG bei der Neuauflage auch unter der Haube nachgebessert: In allen Laptops befinden sich Intel-Prozessoren der siebten Generation, also Kaby Lake-Prozessoren. Die reichen je nach Modell von Core i3 bis Core i7, außerdem findet ihr an Bord bis zu 16 GB RAM, alternativ gibt es die Teile auch mit weniger Arbeitsspeicher zu kaufen, verfügen dann aber sogar über einen Extension-Slot, so dass ihr selbst noch nachrüsten könnt, sollte Bedarf sein.

Es gibt bis zu 512 GB Speicherplatz und bei den Anschlüssen sind USB Typ-C, USB 3.0 und HDMI mit von der Partie. Die Akkulaufzeit soll bis zu 15 Stunden betragen beim 14-Zöller, die anderen beiden werden mit bis zu 14,5 Stunden angegeben – hier dürfen wir aber wieder getrost davon ausgehen, dass wir bei tatsächlicher Nutzung deutlich darunter liegen werden.

Leider fehlen uns noch die vollständigen Infos zu diesen drei Notebook-Kameraden und dazu gehört, dass wir euch noch keine Preise nennen können und auch nicht, wann ihr die Dinger zu kaufen bekommt. Sobald die restlichen Daten vorliegen, werden wir diesen Artikel hier aufbereiten und alles entsprechend nachliefern. Einen Blick auf unsere Fotos und obiges Hands on-Video von Nicole dürft ihr natürlich jetzt bereits werfen.