Crowdfunding der Woche
Lifepack: Die Mutter aller Notebook-Rucksäcke

Aus Kanada kommt Solgaard Design, die mit ihrem Lifepack Backpack den perfekten Rucksack für all diejenigen geschaffen haben, die mit ihrem technischen Gerät viel unterwegs sind. Bei Kickstarter kann der Rucksack aktuell erworben werden. 

Gehört ihr auch zu denen, die viel unterwegs sind und dabei nicht nur ihr Notebook mit sich herumschleppen, um möglichst auch mobil arbeiten zu können, sondern am besten auch noch Kabel, Bluetooth Speaker, PowerPacks und mehr? Dann könnte der Lifepack Rucksack von Solgaard Design, den es derzeit bei Kickstarter zu kaufen gibt, euer perfekter Begleiter werden. Er ist euer mobiles Büro mit allem Zipp und Zapp – wir wollen euch den Rucksack hier vorstellen, damit ihr seht, wieso er seine 149 Dollar absolut wert ist.

Laptop-Rucksäcke und -Taschen gibt es zur Genüge? Klar, stimmt – dennoch solltet ihr mal einen Blick auf dieses Teil werfen, denn der hat deutlich mehr auf der Pfanne, als nur euer Notebook sicher transportieren zu können. 

Lifepack

Lifepack: Das bietet der ’smarte‘ Rucksack

Wer – wie ich – einen Job hat, den er praktisch überall ausüben kann, wo er mit seinem Notebook ins Netz kommt, wird es durchaus zu schätzen wissen, dass wir all die wichtigen Dinge in einem Rucksack herumschleppen können – wir sind eben nicht mehr auf ein vollgestopftes Büro angewiesen glücklicherweise.

Der Lifepack Backpack bietet euch eine Menge Platz, um nicht nur das Notebook oder das Tablet unterzubringen. Erfreulicherweise finden sich an dem separaten Fach für den Laptop Luftkammern – lasst ihr das Teil also mal fallen, oder fällt irgendwas auf den Rucksack, geht es eurem Notebook nicht sofort an die Wäsche.

Generell ist der Rucksack großartig aufgebaut und organisiert – selbst Kreditkarten und Visitenkarten könnt ihr separat und geordnet unterbringen, zudem gibt es sowohl in den Schultergurten als auch auf der Rückseite jeweils zwei Geheimfächer, in denen ihr Bargeld, wichtige Dokumente usw. unterbringen könnt.

lifepack 03

Natürlich weisen die Kanadier von Solgaard Design darauf hin, dass ihr in dem Rucksack viel unterbringen könnt, unabhängig davon, ob ihr euer „mobile Büro“ dabei haben wollt, oder lieber normales Gepäck für euren Freizeit-Trip. Beides – Freizeitkram und Office-Kram – könnt ihr in getrennten Bereichen des Rucksacks unterbringen.

workzone-personalzone-comp

Damit der Lifepack Backpack aber wirklich zu einem außergewöhnlichen Begleiter wird, bedarf es schon etwas mehr als nur dem bisher genannten. Also sei es noch erwähnt, dass die einzelnen Reißverschlüsse abschließbar ist und ihr mittels des integrierten Schlosses euren Rucksack sogar – wie ein Fahrrad – an der nächsten Laterne oder sonstwo abschließen könnt.

Wem schon mal ein Rucksack voller technischem Equipment gestohlen wurde (Der Autor verzieht verschämt das Gesicht), der wird so einen Diebstahlschutz wahrlich zu schätzen wissen. Übrigens ist in das Schloss gleich auch noch ein Flaschenöffner integriert – das Teil wirkt auf mich echt so, als hätte ich es selbst entworfen ;)

lifepack-hipstercafe-barcelona

 

Wem das noch nicht reicht: Dank Solar-Panel könnt ihr den Rucksack auch dazu nutzen, eure mobilen Begleiter wieder aufzuladen! Dank USB-Anschluss kannst Du Dein Smartphone direkt über den Rucksack wieder aufladen – nach Angaben des Herstellers könntet ihr im günstigsten Fall ein iPhone 6 gleich 12 mal wieder aufladen.

Lifepack-Solarbank-speakers-standard-colour-greyDas bedeutet auch, dass ihr Strom genug habt, um beim Arbeiten in der Sonne nebenher auch noch die ganze Zeit Musik zu hören. Da das über ein iPhone – und auch über die meisten anderen Smartphones – nicht gerade ein Hörgenuss ist, liefert Solgaard im Lifepack Backpack auch gleich noch einen solarbetriebenen Bluetooth-Speaker mit!

lifepack-solarbank-music

Somit habt ihr also einen Rucksack dabei, in welchem ihr eure Ausrüstung sicher unterbringen könnt, ihr seid dank Solarenergie, Schloss, Speaker etc auf alle Eventualitäten eingerichtet. Dabei ist das Teil noch so top organisiert, dass ihr nicht in die Not geratet, eure stinkigen Socken direkt zum Notebook oder zu wichtigen Papieren packen zu müssen. Hier habt ihr nochmal Bilder, die euch die Features des Lifepack Backpacks im Überblick zeigen:

lifepack 04

Lifepack_backpack_solar_lock_bag_3_10_Handy_Features

Der Rucksack sieht dabei nicht nur recht cool aus, sondern kommt zudem auch mit einer wasserabweisenden Beschichtung. Bedeutet für trinkende Blogger wie mich: Ich kann mit dem Bag nicht nur meine Flasche öffnen, sondern dürfte sie schlimmstenfalls sogar verschütten, ohne dass ein Schaden entsteht. Klingt für mich alles in allem tatsächlich nach einem Rundum-Sorglos-Glücklich-Paket – und das sehen sehr viele Menschen ähnlich, die sich bei Kickstarter schon auf den Rucksack gestürzt haben.

20 000 Dollar wollte man zusammen bekommen, bereits jetzt – 16 Tage vor Ablauf bei Kickstarter – sind schon 320 000 Dollar in der Kasse der Kanadier gelandet. Alle Early Bird-Angebote sind leider schon weg, lediglich Studenten können noch vom günstigeren Angebot profitieren: Mit gültiger Student ID und einem Geburtsjahr nach 1993 könnt ihr den Rucksack noch für 125 Dollar abstauben.

Aber auch, wer nicht mehr studiert, kommt mit den regulären 149 Dollar deutlich günstiger weg, als wenn man auf den normalen Release wartet: Im Handel soll der Lifepack Backpack später 249 Dollar kosten. Wer also Interesse an diesem Schweizer Taschenmesser unter den Notebook-Rucksäcken hat, sollte zusehen, dass er zuschlägt, solange die Kickstarter-Aktion noch läuft! Während ihr euch darüber Gedanken macht und einen Blick auf das folgende Video werft, werde ich mal bei meinem Chef anklopfen, ob er seinen Bloggern nicht das Vierer-Pack für 500 Dollar spendieren möchte ;)

Quelle: Kickstarter