Lumia Camera Guide: Grundlagen und Einstellungsmöglichkeiten

Die Lumia Camera App ist ein mächtiges Werkzeug für euer Lumia Smartphone. Mit ihr lassen sich Kamera-Einstellungen vornehmen, die man eigentlich bei einer DSLR erwartet. Doch wie geht man mit den vielen Möglichkeiten um? Unser Lumia Camera Guide bringt Licht ins Dunkel.

Die Lumia Smartphones stechen nicht nur durch ihre knalligen Farben aus der breiten Masse heraus, auch die Kameras der Smartphones aus dem Hause Microsoft bestechen durch ihre hervorragende Qualität. Das kürzlich vorgestellte Lumia 640 ist ein würdiger Vertreter in dieser Kategorie.

Aber auch schon die Modelle, die zuvor noch von Nokia kamen waren bekannt für die Fotoqualität. Aufsehen hat seinerzeit das Lumia 1020 – die Weiterentwicklung des Symbian-Gerätes PureView 808 – erregt, denn dies war das erste Windows Smartphone mit einem 41 Megapixel PureView-Sensor. Die Fotos, die das 1020 schießt, sind meiner Meinung nach bis heute noch unübertroffen in ihrer Qualität. Seither spendiert Nokia und nun auch Microsoft seinen Geräten tolle Kamera-Features, die besonders im Zusammenspiel mit der Lumia Camera App zum Tragen kommen.

Und genau um diese Kamera-App soll es in diesem Artikel gehen, denn sie ist sehr vielseitig. Die Lumia Camera App ist nämlich nicht nur einfach eine Kamera-App, bei der man das Motiv sucht und den Auslöser drückt – keine Sorge das kann sie natürlich auch – sondern viel mehr ein professionelles Hilfsmittel, bei dem viele Einstellungen manuell vorgenommen werden können. Mit etwas Übung und ein wenig Grundwissen in Sachen Fotografie lassen sich somit also mehr als nur schnöde Schnappschüsse erstellen.

Voraussetzung ist dafür natürlich ein Smartphone mit den entsprechenden Features. Der volle Funktionsumfang der Lumia Camera App steht derzeit nur den Modellen Lumia 830, Lumia 930, Lumia Icon und Lumia 1520 zur Verfügung. Andere Modelle, wie bspw. das Lumia 640 profitieren dennoch von einigen Funktionen der Lumia Camera App.

Lumia Camera App: Versionen & Kompatibilität

Kommen wir nun aber zur eigentlichen App. Die Lumia Camera App sollte auf eurem Lumia-Smartphone bereits vorinstalliert und als Standard-Kamera-App eingestellt sein. Sollte dies nicht der Fall sein, so könnt ihr die App über den Link in der Appbox herunterladen. Da es im Store allerdings 2 Varianten der App gibt, müsst ihr euch die Version entsprechend eures Smartphones herunterladen, denn wie schon gesagt, unterscheiden sich die Apps etwas im Funktionsumfang.

Lumia Camera v5 für die Modelle:

  • Lumia 830
  • Lumia 930
  • Lumia 1520
  • Lumia Icon
Die App konnte im App Store nicht gefunden werden. :-(

Lumia Camera v4 für weitere Modelle (u.a.):

  • Lumia 530 (und 530 DS)
  • Lumia 630 (und 630 DS)
  • Lumia 820
  • Lumia 920
  • Lumia 925
  • Lumia 1020
Die App konnte im App Store nicht gefunden werden. :-(

Ich werde hier in diesem Artikel größtenteils auf die Features der Version 5 eingehen, Anmerkungen für die Version 4 werden in kursiv dargestellt. Da diese sich im Aufbau von der Version 4 unterscheidet, kann es vorkommen, dass einige Funktionen bei euch nicht vorhanden, bzw. woanders untergebracht sind. Des Weiteren beziehen sich alle Dinge hier auf das Lumia 930, es kann also vorkommen, dass diverse Features bei euch nicht so vorhanden sind.

Einstellungen

Beim Punkt “Einstellungen” ergeben sich schon die ersten Unterschiede zwischen den Versionen 4 und 5. Denn das Einstellungsmenü ist überarbeitet worden. War es zunächst in der Lumia Camera 4 noch über die 3 Punkte am unteren, bzw rechten Rand (je nach Ausrichtung des Smartphones) zu erreichen, so versteckt sich das Einstellungsmenü in der Version 5 nun hinter dem kleinen Zahnrad. Das wirkt etwas übersichtlicher und aufgeräumter. Die Einstellungsmöglichkeiten sind aber größtenteils die selben.

Allgemeine Einstellungen

Lumia Camera Allgemeine Einstellungen

Objektive/Foto-Apps

Der erste Punkt in den Einstellungen sind die Objektive, zu erkennen an den Kacheln im oberen Drittel des Bildschirms. Hierhinter verbergen sich weitere Foto-Apps, die auf dem Smartphone installiert sind und direkt aus der Lumia Camera App gestartet werden können. Solltet ihr hier noch keine Apps sehen, so müsst ihr noch weitere Foto-Apps installieren. Sofern ihr das schon getan habt, so docken die Apps automatisch an die Lumia Camera App an.

Die Foto-Apps findet ihr in der Version 4 direkt als seperaten Eintrag, der über die drei Punkten zu erreichen ist.

Selbstauslöser

Hinter dem nächsten Punkt verbirgt sich die Einstellung für den Selbstauslöser. Die Verzögerung kann in drei Schritten gewählt werden. Zur Auswahl stehen hier die Zeitspannen 2 Sekunden, 5 Sekunden und 10 Sekunden. Ein weiterer Einstellungspunkt erlaubt es euch automatisch Fotos alle 2, 5 oder 10 Sekunden aufzunehmen, bis ihr die Kamerataste wieder drückt. Es lassen sich mit dem Selbstauslöser also ganze Fotoreihen erstellen, ohne dass man jedes einzeln auslösen muss.
In der Version 4 steht der Selbstauslöser ebenfalls zur Verfügung – zu finden ist die Einstellung über die drei Punkte. Die Möglichkeit, mehrere Fotos hintereinander aufzunehmen, besteht hier jedoch nicht.

Belichtungsreihe

Die Lumia Camera App ermöglicht es euch auch, Belichtungsreihen anzufertigen. Hierzu findet man in den Einstellungen den Punkt “Belichtungsreihe”. Es kann die Anzahl der Fotos, sowie der Belichtungsbereich festgelegt werden. So lassen sich 3 oder 5 Fotos mit unterschiedlichen Belichtungen (von -0,5 bis +0,5 LW, -1,0 bis +1,0 LW oder -2,0 bis +2,0 LW) erstellen. Diese Belichtungsreihe kann dann im Nachhinein beispielsweise dazu verwendet werden um manuell am PC ein HDR Bild zu erzeugen.

Kamerataste

Die Funktion bei gedrückt gehaltender Kamerataste lässt sich neuerdings definieren. Zur Auswahl stehen hier die Möglichkeiten der Videoaufnahme oder der Fotoserie. Natürlich kann man die Funktion aber auch deaktivieren, sofern man keine der beiden Einstellmöglichkeiten möchte.
Dieses Feature ist in der Version 4 nicht enthalten

Rahmenraster

Das Rahmenraster ist ein gutes Hilfsmittel, um den Bildausschnitt den Wünschen entsprechend zu positionieren. Gewählt werden kann hier zwischen verschiedenen Gitterlinien. Die Drittel-Regel teilt den Bildschirm durch zwei waagerechte und zwei senkrechte Linien in 9 gleichgroße Kästchen ein. Sie eignet sich vornehmlich für Landschaftsaufnahmen, der Goldene Schnitt eignet sich vor allem zum Gestalten von Proportionen und um eine harmonische Wirkung des Bildes zu erzielen. Das Raster ist eine Art Fadenkreuz und wird besonders dann gefragt, wenn es darum geht, ein Motiv genau in der Mitte zu positionieren. Das Rechteck hilft dabei, das Motiv in ein Quadrat zu setzen, ideal wenn man das Bild später bei Instagram o.ä. teilen möchte.
In der Version 4 findet man die Einstellung des Rahmenrasters unter dem Punkt Einstellungen – Foto, bzw. unter Einstellungen – Video, denn das Rahmenraster lässt sich für jeden Modus separat auswählen.

Fotoeinstellungen

Lumia Camera Fotoeinstellungen

Bildverhältnis

In den Einstellungen befindet sich der Punkt “Foto”. Hier werden alle Einstellungen mit Bezug zum Fotografieren gesammelt. Hier lässt sich auch das Bildverhältnis einstellen, zur Auswahl stehen die Verhältnisse 4:3 und 16:9. Wobei das 4:3 Bild als 16:9 aufgenommen und im Nachhinein beschnitten wird.

Fokuslicht

Des Weiteren kann hier auch das Fokuslicht eingestellt werden. Neben dem Auto-Modus kann man das Fokuslicht von den Blitzeinstellungen abhängig machen. Sollte der Blitz also deaktiviert werden, so ist auch das Fokuslicht deaktiviert und umgekehrt. Alternativ kann das Fokuslicht aber auch komplett deaktiviert werden, dazu wählt man einfach den Punkt “Immer aus”.

Erfassungsmodus Hauptkamera

Auch die Auflösung des Bildes selbst kann in den Fotoeinstellungen definiert werden. Zu finden ist dies unter dem Punkt Erfassungsmodus Hauptkamera. Hier stehen, abhängig vom Lumia-Modell, mehrere Auswahlmöglichkeiten zur Verfügung. Das Lumia 930 beispielsweise kann ein Foto in mehreren Auflösungen aufnehmen (5 MP und 16 MP). Dabei steht noch zur Wahl, in welchem Format das Bild gespeichert werden soll. Entweder werden beide Bilder im JPEG-Format gespeichert, oder alternativ das 5 MP-Bild als JPEG und das 16 MP-Bild als RAW-Aufnahme im DNG-Format. Wer Speicherplatz sparen möchte, kann aber auch nur die 5 MP-Variante wählen.

Lebendigen Bilder

Die Lebendigen Bilder sind ein besonderes Feature, das derzeit nur ausgewählten Lumia Modellen zur Verfügung steht. Geschossene Bilder erwachen dadurch zum Leben. Vorstellen kann man sich das wie folgt: Beim Schießen des Fotos wird ein kleines Video erzeugt, welches dann in einem Standbild, dass das eigentliche Foto zeigt, endet. Ist die Funktion aktiviert, so lassen sich die lebendigen Bilder über die eigenen Aufnahmen betrachten.

Videoeinstellungen

Lumia Camera VideoeinstellungenDie Videoeinstellungen fallen etwas übersichtlicher aus. Dafür sind die Auswahlmöglichkeiten größer. Zumindest bei der Videoauflösung lassen sich verschiedene Auflösung auswählen. So Reicht das Spektrum beim Lumia 930 von HD-Auflösung hin zu 4K-Auflösung. Zur Auswahl stehen 720p, 1080p, 1440p und 2160p. Dabei jeweils noch einmal mit verschiedenen Bildfrequenzen. So lässt sich ein Video mit 24, 25 oder 30 Bildern pro Sekunde aufnehmen.
Des Weiteren kann noch entschieden werden, ob die Videos mit Surround-Sound aufgenommen werden sollen. Bei eingeschalteter Funktion werden die Videos dann mit Dolby Digital Plus 5.1 aufgezeichnet.

In der Lumia Camera Beta App sind bereits weitere Einstellungen verfügbar. So lässt sich hier wieder der Audiobassfilter, der in der Lumia Camera V4 noch vorhanden ist, wählen. Ich muss zugeben, ich habe diese Funktion bisher immer auf Standard belassen, sodass mich das derzeitige Fehlen der Einstellung nicht weiter gestört hat.

Die Lumia Camera v4 besitzt noch eine weitere zusätzliche Funktion, nämlich das Direktionale Stereo. Hierbei wird der Ton nur direkt vor dem Smartphone aufgenommen, dies soll bewirken, dass Sprache klarer dargestellt werden kann.

Foto-Funktionen

Nachdem ihr in den Einstellungen die ersten Dinge wie das Rahmenraster oder das Bildverhältnis angepasst habt, kommen wir zu den eigentlichen Anpassungsmöglichkeiten beim Fotografieren. Es lassen sich nämlich vor der Aufnahme noch diverse Werte verändern, sodass man beim Fotografieren bessere Ergebnis erzielen kann.

Automatikmodus

Der Automatikmodus ist die erste Wahl, wenn es um schnelle Schnappschüsse geht. Die Lumia Camera App übernimmt alle wichtigen Einstellungen selbst. Hier kann lediglich gewählt werden, ob das Motiv mit Blitz oder ohne abgelichtet werden soll. Sofern man auch diese Entscheidung der App überlassen möchte, stellt man den Blitz ebenfalls auf Automatik, dazu einfach auf das Blitzsymbol tippen, bis ein A daneben erscheint.

Optimale Aufnahme

Möchte man aus dem Automatikmodus noch etwas bessere Bilder herausholen, so empfiehlt es sich den “optimale Aufnahme”- Modus zu wählen. Dazu einfach auf das Zauberstabsymbol tippen. Die optimale Aufnahme ist eine Art verbesserte Version des Automatikmodus. Mit ihm lassen sich Fotos unter schwierigen Bedingungen anfertigen und das Foto kann nach der Aufnahme weiter optimiert werden.

Lumia Camera - optimale Aufnahme bearbeiten

Um das geschossene Bild im Nachhinein zu bearbeiten, muss das Bild über die Lumia Camera App geöffnet werden. Sofern man dies tut, erscheint in der linken unteren Ecke die Funktion (Bearbeiten Optimale Aufnahme) zum Nachbearbeiten der Bilder. Sollte sie nicht direkt erscheinen, so tippt einfach einmal auf das Bild.
Lumia Camera - dynamischer Blitz
Es gibt nun zwei Möglichkeiten bei der optimalen Aufnahme: Sollte man bei der Verwendung den Blitz aktivieren, so kann im Nachhinein die Blitzintensität angepasst werden, dies geht bis dahin, dass man den Blitz nachträglich komplett deaktivieren kann.
Lumia Camera - HDR
Die zweite Möglichkeit ist, wenn man ohne Blitz fotografiert, ein HDR-Bild zu erstellen und dies im Nachgang nach den eigenen Vorlieben zu gestalten. Probiert euch einfach mal aus mit der Funktion. Gerade die Nachbearbeitung im HDR-Modus holt noch einmal etwas mehr aus eurem Foto heraus.

Manueller Modus

Lumia Camera - Manueller Modus
Der manuelle Modus ermöglicht es euch Einstellungen vorzunehmen, die man eigentlich nur von einer DSLR kennt. So lässt sich neben dem Weißabgleich auch der ISO-Wert beliebig einstellen. Aber auch die Verschlusszeit der Linse kann vorgegeben werden. Somit kann man, mit etwas Übung, sehr schöne Ergebnisse beim Fotografieren erzielen. Den manuellen Modus erreicht man, indem man in der oberen Leiste auf den Pfeil tippt, oder den Auslöser auf dem Bildschirm nach links zieht.

Weißabgleich

Der Weißabgleich dient dazu, die Aufnahme richtig zu kalibrieren und den tatsächlichen Farbtemperaturen anzupassen. Da bei der Auto-Stellung die größte helle Fläche als weiß oder neutralgrau angenommen wird, kann es zu Farbstichen kommen. Um dies zu verhindern ist es ratsam, den Weißabgleich vor der Aufnahme festzulegen. Dabei ist entscheidend, bei welchen Lichtverhältnissen fotografiert wird. Daher stehen verschiedene Möglichkeiten zur Auswahl – wolkig (Wolkensymbol), Tageslicht (Sonnensymbol), Leuchtstoffröhren (Leuchtstoffröhrensymbol) und Kunstlicht (Glühbirnensymbol).

Lumia Camera - Weißabgleich
Man kann durch einen manuellen Weißabgleich dem Bild verschiedene Stimmungen geben. Probiert es am besten einfach mal aus und nehmt das Foto mit mehreren Weißabgleichwerten auf, ihr werdet feststellen, dass die Farbtemperatur sich bei jedem Punkt ändert.

Fokus

Vergleich der Fokuseinstellungen der Lumia Camera
Die Lumia Camera App eignet sich wunderbar für Makro-Aufnahmen, denn der Fokus kann manuell justiert werden. Der Mindestabstand hängt vom jeweiligen Gerät ab. Aber natürlich kann der Fokus auch ins “Unendliche” gesetzt werden, sodass nahe Objekte nicht mehr fokussiert werden und sich so tolle Stilelemente ins Bild holen lassen. Dadurch wirken Bilder einfach viel spannender, denn der Fotograf bestimmt, worauf sich der Blick fixieren soll.

ISO

Vergleich ISO-Werte Lumia Camera

Die ISO gibt die Lichtempfindlichkeit der Kamera an. Ein kleiner Wert bedeutet, dass der Sensor weniger Licht aufnimmt. Ein hoher Wert bedeutet, dass der Sensor lichtempfindlicher ist. Somit gilt als Faustregel, dass bei Sonnenlicht meist mit ISO 100, bzw ISO 200 fotografiert werden sollte. Bei bewölktem Himmel ist es zu empfehlen, einen ISO Wert von 400 oder 800 zu wählen. Bei Nacht oder in dunklen Räumen ist ein ISO-Wert über 800 angebracht. Ein zu hoher ISO-Wert fördert allerdings auch das Rauschverhalten. Mein Tipp an euch: Probiert ein wenig mit den ISO-Werten herum! Auch bei Tageslicht kann es manchmal sinnvoll sein, einen höheren ISO-Wert zu wählen, um dunkle Passagen im Bild besser sichtbar zu machen (siehe Beispiel oben).

Verschlusszeit

Vergleich Verschlusszeiten Lumia Camera
Die Verschlusszeit gibt an, wie lange die Blende geöffnet bleibt. Dadurch wird indirekt also auch die Helligkeit des Bildes beeinflusst, denn bei einer langen Verschlusszeit kann mehr Licht auf den Sensor treffen als bei einer kurzen Öffnung der Blende. Durch das Variieren der Verschlusszeit lassen sich aber auch verschiedene Stilelemente ins Bild holen. Eine kurze Verschlusszeit lässt Bewegungen einfrieren, eine lange hingegen lässt das Bild dynamisch wirken, da die Bewegungen verwischt werden. Auch lässt sich durch eine lange Verschlusszeit ein Motiv in der Nacht etwas besser fotografieren, wichtig ist hierbei jedoch, dass die Kamera möglichst ruhig gehalten wird. Im Normalfall kann man bei einer Verschlusszeit von 1/15 noch gut aus der Hand fotografieren. Alles was länger darüber liegt, also eine längere Verschlusszeit, sollte mit Stativ fotografiert werden, da es sonst zu Unschärfe durch Verwacklung kommen kann.

Helligkeit

Vergleich Helligkeit Lumia Camera
Die Helligkeit (auch Belichtungswert genannt) kommt dann zum Tragen, wenn bei starker Hintergrundbeleuchtung fotografiert wird. Durch Einstellen der Helligkeit kann beeinflusst werden, wie sich das Licht im Bild verhält. In dem Beispiel habe ich gegen das Sonnenlicht fotografiert. Eine niedrige Helligkeit lässt helle Bereiche besser erkennbar werden, die Bereiche im Vordergrund sind dagegen dann sehr dunkel. Eine hohe Helligkeit lässt die Bereiche im Vordergrund heller erscheinen, dafür wird der Himmel so stark belichtet, dass dort keine Details mehr erkennbar sind.

Video-Funktionen

Mit der Lumia Camera lassen sich auch Videos aufzeichnen. Dazu wechselt man einfach den Modus, indem man auf das Videosymbol tippt.

Automatik Modus

Im Automatik Modus kann man direkt durchstarten und das Video aufnehmen. Bei Dunkelheit kann hier optional, durch Tippen auf das Taschenlampen-Symbol, noch das LED-Licht genutzt werden, um das Video etwas auszuleuchten.

Manueller Modus

Spannender wird es im manuellen Modus, der, wie bei der Fotofunktion, über den Pfeil erreichbar ist. Alternativ kann auch hier der Auslösebutton nach links gezogen werden. Dabei lässt sich der Weißabgleich anpassen, der Fokus justieren und die Helligkeit anpassen. Hier gelten die gleichen Gesetzmäßigkeiten, wie schon beim Foto-Modus, sodass ich hier bei den Einstellmöglichkeiten, einfach mal auf die jeweiligen oberen Passagen verweise.

Zusammenspiel mit weiteren Lumia Apps

Die Funktionen der Lumia Camera App werden, gerade was die Nachbearbeitung von Fotos und Videos angeht, durch verschiedene weitere Lumia Apps ergänzt.

Lumia Creative Studio

Mit dem Lumia Creative Studio lassen sich diverse Veränderungen am Foto durchführen. Es können Filter über das Bild gelegt werden, oder manuelle Einstellungen bezüglich Farbtemperatur, Vitalität, Helligkeit/Schatten und der Schärfe vorgenommen werden. Weiterhin können Bereiche markiert werden und somit Unschärfebereiche festgelegt werden. Ebenso kann Bereichen die Farbe entzogen, mittels Farbauswahl oder man markiert die Bereiche einfach per Hand. Nette Ergebnisse, die sich dadurch erzielen lassen. Ich habe dazu mal zwei Beispiele erstellt.

Beispiel Lumia Creative Studio Farbauswahl

Beispiel Lumia Creative Studio Unschärfebereich

Die App konnte im App Store nicht gefunden werden. :-(

Lumia Moments: Bilder aus Videos speichern

Mit Lumia Moments lassen sich Bilder aus Videos abspeichern. Das funktioniert laut Aussage von Microsoft jedoch nur mit den Modellen Lumia 830, Lumia 930, Lumia 1520 und Lumia Icon. Ich habe leider keine Möglichkeit, das Ganze auf einem anderen Gerät zu testen, daher muss ich dies einfach mal so stehen lassen.

Es stehen zwei Möglichkeiten zur Auswahl. Zum Einen kann man das Bild als “Lebendiges Bild” abspeichern. Zum Anderen kann ein Action-Shot erstellt werden, das bedeutet, dass Bewegungen nachgezeichnet oder mittels Unschärfe-Effekt in den Mittelpunkt gesetzt werden können.

Probiert es einfach einmal aus, sofern ihr eines der oben genannten Geräte besitzt.

Die App konnte im App Store nicht gefunden werden. :-(