Surface Pro 4 mit TypeCover

Microsoft Surface Stylus: Konfiguration der Stifttasten ändern

Besitzer des neuen Surface-Stiftes können nun dank der Surface App die Konfiguration der Tasten ändern. Besitzer des alten Stiftes dürfen das offiziell nicht. Doch dank Autohotkey ist auch dies kein Problem.
von Marco Wilde am 21. Dezember 2015

Microsoft hat diese Woche die Surface-App im Windows Store geupdatet. Mit dem neuen Update kommt eine Funktion zurück, die viele Nutzer sehnlichst vermisst haben, nämlich die Konfiguration der Tasten des Stiftes. In den Voreinstellungen ist die Taste am Stiftende mit verschiedenen Funktionen ausgestattet, so lässt sich per einfachem Druck auf die Taste OneNote starten, bei doppeltem drücken wird ein Screenshot erstellt und in OneNote gespeichert und wenn die Taste gedrückt gehalten wird, startet Cortana und wartet auf einen Befehl.

Surface App lässt den Stift konfigurieren

Dies kann nun mit der neuen Version der Surface-App angepasst werden. Es lassen sich nun nämlich verschiedene Programme auswählen, die bei einer der Aktionen ausgeführt werden. Wer also statt der OneNote-App lieber die Desktop-Version starten möchte, der kann hier frei wählen. Auch lassen sich die Funktionen ganz abschalten, sofern man sie gar nicht nutzen möchte.

Eine feine Sache ist das schon, jedoch funktioniert das Ganze nur im Zusammenhang mit dem neuen Stylus. Besitzer eines Surface Pro 3 werden sich jetzt sicherlich ärgern, denn der alte Stift wird nicht von der App unterstützt. Hier kann man auf offiziellem Weg leider die Belegung der Tasten nicht ändern. Ich gehe hier davon aus, dass das auch so gewollt ist, denn irgendeinen Anreiz muss man den Nutzern ja geben um ggf. auf den neuen Stift umzusteigen. Der funktioniert ja bekannter Weise auch auf dem Surface Pro 3.

Wer sich jetzt aber das Geld sparen und seinen alten Stift weiternutzen möchte, der sollte jetzt aufmerksam mitlesen. Denn dank eines kleinen Programms namens Autohotkey lässt sich auch der Stift vom Surface 3 und Surface Pro 3 umkonfigurieren. Dabei nutzt man einfach die Möglichkeit, die Tastenbelegung über Autohotkey zu definieren und die standardmäßige Belegung zu “überschreiben”.

Autohotkey lässt euch die Stift-Konfiguration anpassen

Interessiert an dieser Lösung? Dann solltet ihr zunächst einmal das Programm selbst herunterladen. Den Download findet ihr auf der offiziellen Seite von Autohotkey. Sobald ihr Autohotkey also heruntergeladen und installiert habt, muss ein Skript angelegt werden.

Das Ganze klingt schwerer als es ist, denn im Prinzip sind die Aktionen (einfacher Druck oder doppelter Druck auf den Knopf) nichts anderes als Tasten auf der Tastatur. So sendet der einfache Druck auf den Button beispielsweise den Befehl F19. Mit dieser Information ist es dann auch gar nicht weiter wild, den Standardbefehl zu “überschreiben”.

Ich möchte als Beispiel hier einmal die Screenshotfunktion per SnippingTool realisieren, das bedeutet per Doppelklick auf die Taste am Stiftende startet Snippingtool und man kann dann im folgenden den Bereich auswählen, der als Screenshot gespeichert werden soll.
Schritt für Schritt erklärt bedeutet das also:

  • Autohotkey herunterladen und installieren
  • Erstellt eine neue Textdatei und benennt diese .ahk
  • Öffnet diese neu erstellte Datei mit dem Editor (Rechtsklick – Öffnen mit…)
  • Nun geht es an das Script, wer sich etwas mit Autohotkey befasst, der wird hier tolle Dinge basteln können, alle anderen, die nur das Snipping Tool öffnen wollen können auf den folgenden Code zurückgreifen.
  • Speichert die Datei ab und öffnet sie per Doppelklick. Im Symbolbereich sollte jetzt das Autohotkey-Symbol erscheinen, sobald ihr mit der Maus darüberfahrt, erscheint der Name eurer Skriptdatei
  • Das war es auch schon, ab sofort wird beim doppeltem Druck auf die Taste das Autohotkey-Script ausgeführt

Und hier noch der Code für das Skript:

#F19::
run, SnippingTool.exe
Sleep, 1000
Send, ^n
return

Wer den einzelnen Druck ansprechen möchte, der ersetzt das #F19 durch #F20. Natürlich lassen sich so auch viele andere Funktionen ermöglichen. Wer beispielsweise in einer PowerPoint Präsentation den Stift dazu nutzen möchte, durch die Folien zu klicken, der kann das dank Autohotkey tun. Da man in der Präsentationsansicht mit der Leertaste auf die nächste Folie springen kann, lässt sich das einfach per folgendem Script realisieren. Dabei wird im Vorfeld übrigens geprüft ob der Präsentationsmodus gestartet wurde.

#IfWinExist, ahk_class screenClass
#F20:: Send {Space}

Ich hoffe euch damit ein wenig geholfen zu haben. Mir leistet Autohotkey seit einiger Zeit schon gute Dienste beim Screenshot erstellen, da ich nun den Umweg über OneNote überbrückt habe und meine Screenshots direkt abspeichern kann.

Habt ihr weitere Scriptideen? Postet sie doch einfach in den Kommentaren, um den anderen Lesern eine Hilfestellung zu geben.