Microsoft Teams: Slack Alternative mit Office 365 Anbindung gestartet

Microsoft hat mit Teams ein neues Tool für die Office 365 Suite vorgestellt. Die Kommunikation mit den Kollegen soll so vereinfacht werden. Dank Office-Anbindung lassen sich bspw. Word- oder Excel-Dateien anhängen, aber auch Skype ist integriert.
von Marco Wilde am 2. November 2016

„Die neue Art zu Chatten“ – so bewirbt Microsoft das soeben vorgestellte neue Tool der Office-Familie, das auf den Namen Microsoft Teams hört. So neu ist das Ganze aber gar nicht, denn Teams bietet ähnliche Features wie HipChat oder Slack. Doch in Bezug auf die Office-Anbindung kann Microsoft hier punkten.

In Microsoft Teams kann man in verschiedenen Kanälen chatten und darüber hinaus auch private Chats mit einzelnen Kollegen führen. Aber auch Sprach- oder Videokonferenzen sind mit wenigen Klicks initiiert. Alle Gespräche sind dabei dauerhaft gespeichert, sodass man im Nachgang den Verlauf durchsuchen kann. Darüber hinaus gibt es aber weitere Erweiterungen, die über die Kommunikation hinweg gehen.

Microsoft Teams - Channel

Die nahtlose Integration der gesamten Office Suite ermöglicht es, nicht nur Word- oder Excel-Dateien anzuhängen und zu teilen, sondern bietet auch die Möglichkeit, den Kollegen ganze OneNote-Notizbücher zugänglich zu machen. Auch der Zugriff auf den unternehmenseigenen SharePoint kann direkt integriert werden. Dabei lassen sich alle Dateien direkt in Teams bearbeiten, ohne den Workspace verlassen zu müssen.

microsoft-teams-on-androidWeiterhin können aber auch eine Vielzahl anderer Anwendungen, wie beispielsweise GitHub, Trello oder RSS angebunden werden. Wem das noch nicht reicht, der kann dank APIs auch Verknüpfungen zu anderen Diensten herstellen. Selbstredend sind viele der Microsoftdienste bereits vertreten.

Aber auch Microsofts neues Bot-Framework ist mit von der Partie. Somit kann die Software nach Belieben angepasst werden um den eigenen Bedürfnissen zu entsprechen. Benachrichtigungen von anderen Anwendungen lassen sich außerdem per Exchange Connector direkt in Teams einbetten.

Um Microsoft Teams zu nutzen braucht man nicht nur auf die Webanwendung zurückzugreifen. Denn die Redmonder haben auch eine Reihe an Apps parat. So ist Teams auf iOS, Android und Windows als App vertreten. Somit kann man unabhängig von der Geräteart und dem Betriebssystem immer und von überall im Kontakt bleiben.

In Sachen Sicherheit hat Microsoft auch einiges zu bieten. So sind die Daten und Chatverläufe in Teams verschlüsselt. Außerdem wird die mehrstufige Authentifizierung unterstützt, sodass sensible Daten auch wirklich sicher sind. Gespeichert werden die Daten übrigens, genau wie bei Office 365 auch, auf den Servern bei Microsoft. Man muss also keine große IT-Abteilung besitzen, um in den Genuss von Teams zu kommen.

Die „Preview“ von Microsoft Teams steht ab sofort für alle Nutzer von Office 365 bereit. Derzeit werden 181 Länder und 18 Sprachen unterstützt. Die Aktivierung der Preview ist äußert einfach (siehe Video).