Microsoft WPC 2016: Transformations Bingo mit Substanz

Auf seiner "Worldwide Partner Conference" in Toronto, stellt Microsoft den anwesenden Firmen seine aktuellen Technologien und Strategien vor. Die ehemals klassische B2B-Ausrichtung verschwimmt dabei immer mehr und zeigt, wie sehr sich fundamentale Entwicklungsstraenge der Redmonder in nahezu alle Teilbereiche unserer Maerkte und Gesellschaften hineinbewegen.

Toronto im Juli. Microsoft hat wieder zu seiner World Partner Conference gerufen und gut 14 000 Teilnehmer haben es rueber nach Ontario geschafft. Fuer mich uebrigens auch ein besonderes Event, denn nicht nur ist es meine erste WPC, ich hab es nach ueber 30 Jahren wieder mal nach Kanada geschafft.

“Transforming the world together”, das war das Motto fuer die Keynote von Microsofts CEO Satya Nadella, der gegen 9 Uhr Ortszeit die 360 Grad Buehne des Air Canada Centers betrat. Was sich nach einer weiteren “Digital Transformation” Buzzword Bingo Session anhoert, baut letztendlich starke Bruecken zwischen den von Microsoft beackerten B2C- und B2B-Maerkten. Schliesslich, und das muss man neidlos anerkennen, positioniert sich kein anderer Software/Service-Anbieter derartig stark an beiden Enden des Marktes.

Und auch wenn dies nun fuer den geneigten Insider nicht wirklich eine Neuigkeit ist, so wird Nadella nicht muede die disruptiven Veraenderungen fuer Industrien, ja unserer gesamten Gesellschaft herauszuarbeiten. Schliesslich macht IT inzwischen 5% des weltweiten Bruttosozialproduktes aus. Zur Zeit, denn es geht langsam aber sicher Richtung 8%.

Software as a Service, der Umzug in die Cloud und natuerlich Office 365. Die Redmonder haben in diesem Bereich eine der groessten Erfolgsstories im Produktivitaetsbereich geschrieben. Wer haette denn vor 3 Jahren gedacht, dass im April 2016 bereits ueber 22 Millionen Abos fuer die Office Suite in den Wolken bestehen wuerden? Das, so Nadella, sei ein Musterbeispiel fuer Microsofts Transformation, die natuerlich auch auf der hauseigenen Azure Plattform beruht.

Microsoft WPC 2016 17

Die Kombination aus “Cortana Intelligence“, Power BI und Dynamics 365 wurde dann am Beispiel von Ecolab demonstriert, einem Anbieter fuer Energie Technologien aus Kanada, die das komplette Monitoring ihrer Ablaeufe mit diesen Services abbilden… bis hin zu einer iOS App, die auf Microsoft Flow setzte. Komplett integriert in die Microsoft Azure Cloud, plus, und das ist sicherlich neu und imho einer der Verdienste von Nadella, offen nach allen Seiten. Da spielt es keine Rolle mehr ob die Daten von Google oder Salesforce kommen, Microsoft bietet eine Entwicklungs- und Produktivitaetsumgebung, die sich nicht mehr vor der Konkurrenz verschliesst.

Conversation as a Platform

Chatbots, Chatbots und noch ein paar mehr Bots. Microsofts CEO macht klar, dass man mit dem hauseigenen Bot-Framework ordentlich aufgestellt ist. So wie Cortana Intelligence schnell Daten wie Forecasts und Predictions einer Organisation abrufen kann, so soll es auch in Zukunft direkt Hilfestellung geben, sollte man nach Problemloesungen fragen.

Kleine Anekdote am Rande… Satya erklaerte explizit die Herausforderungen fuer die gesetzlichen Rahmenbedingungen in einer EU, in der fuer zukuenftige Cloud Infrastrukturen deutsche Privatssphaeren- und Datenschutz-Standards angesetzt werden.

There is a past and there is the future and the future really relies on, who digitizes the fastest Jeff Immelt, CEO GE

Open Source ist die Zukunft

Und gleich noch die 2. nette Geschichte… und was haette ich gelacht, haette man mich im Zusammenhang mit Microsoft mal vor 10 Jahren auf Linux oder Open Source angesprochen. Jetzt sitzt da General Electric CEO Jeff Immelt mit Satya auf der Buehne und erklaert, dass Open Source die Zukunft ist und sich im Rahmen der digitalen Transformation keine Firma davor verschliessen kann. Wenn sie denn nicht den Anschluss verlieren will. Das ist doch mal eine Ansage und bestaetigt damit meinen Eindruck, den ich von der Nadella Keynote auf der Build 2015 erhielt. Open is the next big thing und das ist verdammt gut so.

“You must change” gibt Immel den anwesenden CEOs mit auf den Weg. “If we can do it, you can do it. But you need to change the business model, in which you talk to your customers. There is a past and there is the future and the future really relies on, who digitizes the fastest.”

Cortana Intelligence Suite und was das mit McDonalds zu tun hat

Richtig, das Restaurant zur Goldenen Moewe hatte auch seinen Auftritt innerhalb der WPC Keynote in dem man eine typische Order eines Drive-Throughs vorspielte. Welche natuerlich absolut unverstaendlich war. Mit der Cortana Intelligence Suite wurden die Wortfetzen gefiltert, analysiert und uebersetzt. Bis hin zu einem JSON Objekt, welches direkt an das POS-System des Fastfood-Restaurants uebermittelt wurde. Beeindruckend.

HoloLens und Mixed Reality im B2B Umfeld

Wie laeuft das eigentlich ab im Trainingscenter einer Fluggesellschaft. Ich koennte dies zumindest fuer Flugbegleiter mal in Singapur erleben, aber was Microsoft mit JAL und HoloLens entwickelt hat, das ist dann noch einmal auf einem ganz anderen Level.

Nicht nur wurden virtuelle Desktops gezeigt, eine Mitarbeiterin durchlief mit uns Teile eines Trainings fuer Piloten und Flugzeugtechniker, in dem man die Komplexitaet des Treibstoffsystems einer Turbine erklaerte. Wohlgemerkt im Massstab 1:1 und von allen Seiten einsehbar.

Was Microsoft nun Mixed Reality nennt, das ist in meinen Augen die ganz grosse Staerke der Redmonder. Waehrend VR langsam aber sicher beim Endkunden ankommt (z.B. wurden in Deutschland knapp 200.000 Samsung Gear VR Brillen ausgeliefert), so sehe auch ich das eigentliche Potenzial in AR-Anwendungen fuer vertikale Maerkte. Das haben auch die Redmonder erkannt und pushen HoloLens in wirklich alle Richtungen.

Microsoft WPC 2016 20

Transformations Bingo mit Substanz

Microsoft zeigt seinen Partnern wohin die Reise geht. Digitale Transformation ist nicht nur der Ersatz fuer das Buzzword “Cloud Computing”, die Beispiele von Ecolab, ANA und selbstverstaendlich GE zeigen, wie fundamental sich Industrien und Maerkte veraendern. Und klar, das koennen sowohl Chatbots sein, die in Zukunft als First-Level Support die unsaeglichen Computer-Hotlines abloesen werden und dadurch die Kundenbindung verstaerken, aber natuerlich auch Anwendungen, die direkt auf Cortana aufsetzen. Das McDonalds Beispiel duerfte da fuer viele der Anwesenden aehnlich beeindruckend gewesen sein, wie fuer mich.