#microsoftevent – Ein Hardware-Traum & der Tod der Lumia Handys

Auf seinem #microsoftevent 2016 haben die Redmonder nicht nur einige Updates fuer Windows 10 angekuendigt, sondern mit dem Surface Studio den wohl zur Zeit besten AiO-PC vorgestellt. Was dabei kaum aufgefallen ist... die Lumia Smartphones wurden wohl final begraben.

Ich sammle mich gerade noch ein wenig und von daher weise ich, wie immer, jegliche Objektivitaet von mir. Microsoft hat mich gerade gekitzelt und zwar an den richtigen Stellen. Wuerde ich Produktmanager der Redmonder sein, dann wuerde ich euch nun was von „Creators“ und „Inspiration“ erzaehlen wollen. Schnickschnack, ich brauche diese emotional aufgeladene Show nicht. Packt mir den Panos Panay auf die Buehne, denn der ist nicht nur die beste Rampensau, die die Redmonder jemals vor Kameras geschickt haben und lasst ihn einfach ueber ein Produkt erzaehlen. Irgendwas mit Surface und er dockt umgehend an meine passenden Rezeptoren an.

panos-panay-studioAber genau das ist es doch, was wir erleben, was wir sehen wollen. Wir moechten Produkte vorgestellt bekommen, die es in der Form noch nicht gab und am besten noch mit einem „one more thing“ Effekt. Richtig, denn diese ehemalige Apple-Tradition hat sich aus Kalifornien Richtung Washington bewegt und in Redmond ein neues Heim gefunden. Nicht nur, dass man mit dem Microsoft Surface Studio den zur Zeit besten All in One PC vorgestellt hat, nach 20 Minuten Praesentation wird daraus auf einmal ein professionelles Tablet, welches ich in der Form bisher nur von Firmen wie Wacom kannte. Und wisst ihr was? Genau in diesem Moment habe ich eine globale La Ola-Welle in den weltweiten Design-Studios gespuert. Nein, so ein Produkt hat es bisher nicht nicht gegeben.

Und genau das haben sie bereits im letzten Jahr vorgemacht, mit dem Surface Book. Jetzt stellten die Redmonder mit dem Surface Book i7 ein Update vor, welches mich jetzt ehrlich nicht umhauen konnte, aber wohl immer noch das beste Windows Notebook darstellt.

Das „haben wollen“-Gefuehl, das stellte sich beim Surface Studio ein und ganz ehrlich, da schreckt mich auch der Preis von min. $2999 nicht ab. Weitaus limitiertere Loesungen von Wacom kosten auch nur $500 weniger.

Endlich guenstige Mixed Reality Brillen

AR, VR… Microsoft nennt es nun Mixed Reality und pusht den Markt zusammen mit seinen OEMs. Acer, ASUS, Dell, HP und Lenovo bringen fuer das 2017 erscheinende Windows 10 Creators Update endlich erschwingliche Brillen. Ab $299 sollen die dann starten und 3D bereit fuer die Massen machen. Bleiben fuer mich 2 wichtige Fragen:

  1. Woher kommt der Content?
  2. Sind die kompatibel mit der Xbox One?

Wenn die Redmonder diese beiden Fragen zu meiner Zufriedenheit beantworten koennen, die Producer und Studios einbinden und ihre OEMs auf Linie bringen, ja dann koennen wir 2017 einen richtig dicken Schub fuer die 360 Grad-Welt erleben. Aaaaaber… es steht und faellt mit dem Content. Die Industrie braucht endlich die Killer App fuer den Durchbruch von AR und VR. Hier muss Microsoft ansetzen!

aio4

Lumia Smartphones sind tot!

Tja, wo so viel Sonnenschein herrscht, gibt es auch einen richtig fetten Schatten. Still und heimlich hat Microsoft heute seine Lumia Smartphones zu Grabe getragen und ganz ehrlich, ich werde das Gefuehl nicht los, dass man sich generell aus dem Handy-Markt zurueckzieht. Surface Phone hin oder her, in diesem Jahr wird es kein weiteres Event mehr von MS geben und damit muessen wir uns einfach damit abfinden, dass sie es aufgegeben haben.

iOS, aber vor allen Dingen Android dominiert den Mobile-Markt und das wird sich nicht aendern. Hoffnung gibt es immer, klar, nur ich glaube nicht mehr dran.

Microsoft ist erwachsen geworden und das nachdem sie ganz offensichtlich ein Bad im Jungbrunnen genommen haben

MS ist auf einmal so anders…

Ich wiederhole mich hier gerne: Irgendwas ist da im US-Bundesstaat Washington passiert und das liegt nicht nur am neuen, wie ich finde sehr sympathischen CEO. Microsoft ist erwachsen geworden und das nachdem sie ganz offensichtlich ein Bad im Jungbrunnen genommen haben. Man probiert sich aus, definiert neue Produktkategorien und inspiriert mit Produkten, die voll und ganz auf eine kompromisslose Premium-Karte setzen.

Das tut der Firma nicht nur gut, sie hat sich dadurch neu erfunden. Mit neuen Koepfen und Typen, die authentisch und nicht gekuenstelt rueberkommen. Aber vor allen Dingen mit Produkten, die in der Form einzigartig sind.