OnePlus Nord vorgestellt: Die 5G-Mittelklasse mit High-End-Allüren

Das lang erwartete OnePlus Nord wurde heute vorgestellt. Das 5G-taugliche Smartphone möchte durch fairen Preis, eine starke Kamera und sein gelungenes Display überzeugen.

von Carsten Drees am 21. Juli 2020

Heute wurde das OnePlus Nord vorgestellt. Das war wenig überraschend, da lang angekündigt und auch bei den Hardware-Details war schon vieles bekannt. Die Chinesen wagen sich damit mal wieder herab aus der High-End-Klasse und liefern ein günstigeres Gerät ab, welches selbstverständlich aber auch einige der Oberklasse-Features mitbringen soll. Lassen wir mal Pete Lau, den OnePlus-CEO und -Gründer zu Wort kommen:

Das OnePlus Nord ist ein wichtiger Meilenstein für OnePlus, da wir immer nach neuen Wegen suchen, um beste Technologie mit mehr Menschen auf der ganzen Welt zu teilen. Wir freuen uns, endlich ein erschwinglicheres OnePlus Smartphone auf den Markt zu bringen, das sich selbstbewusst neben anderen Produkten der OnePlus Familie positioniert. Das OnePlus Nord kombiniert eine Flaggschiff-Kamera mit unseren charakteristischen Leistungsmerkmalen wie dem 90-Hz-Fluid-Display, OxygenOS und Warp Charge 30T, um ein erstklassiges Smartphone-Erlebnis zu bieten. Pete Lau, CEO OnePlus

Damit ist im Grunde schon fast alles gesagt: Obwohl günstiger, will man beispielsweise bei der Kamera ans OnePlus 8 anknüpfen, es befindet sich dort auch der identische 48-MP-Shooter mit an Bord. Außerdem setzt man auf einen schnell zu ladenden, großen Akku, ein überdurchschnittliches Display und nicht zuletzt auf ein Betriebssystem, welches relativ nah am nackten Android sein soll, punktuell aber um nützliche Verbesserungen ergänzt wurde. Lasst uns hier erst mal einen Blick auf die Specs werfen:

Technische Daten:

Display6,44 Zoll großes “Fluid AMOLED”-Display mit einer Auflösung von 1080 x 2400 Pixeln (408 ppi), 20:9-Format, Corning Gorilla Glass 5, HDR10+Unterstützung,90 Hz
ProzessorQualcomm® Snapdragon™ 765G 5G Mobile Platform
(Octa-core,7nm,upto 2.4GHz)withQualcommAIEngine
Arbeitsspeicher8 GB/12 GB LPDDR4X
interner Speicher128 GB/256 GB UFS 2.1
BetriebssystemAndroid 10 mit Oxygen OS 10.5
HauptkameraQuad Cam: Sony IMX586 mit 48 MP, OIS, EIS und f/1.75-Blende, Makro mit 2 MP und f/2.4-Blende, Ultraweitwinkel (119 Grad) mit 8 MP und f/2.25-Blende, Tiefensensor mit 5 MP und f/2.4-Blende, Dual-LED-Blitz, Multi Autofocus (PDAF+CAF)
Frontkamera: Dual-Cam: Sony IMX616 mit 32 MP und f/2.45-Blende, Ultraweitwinkel (105 Grad) mit 8 MP und f/2.45-Blende
Akku4115 mAh (non-removable) Warp Charge 30T (5V/6A)
SIMDual-NanoSIM
Entsperren viaIn-display Fingerprint, Face Unlock
FarbenBlue Marble, Gray Onys
KonnektivitätUSB 2.0 Type-C, WIFI 802.11 A/B/G/N/AC, 2X2 MIMO, 2.4G/5G, Bluetooth 5.1, NFC, GPS, GLONASS, Galileo, Beidou, SBAS, A-GPS, LTE-A 4×4 MIMO, supports up to DL Cat 18
Abmessungen158,3 x 73,3 x 8,2 mm
Gewicht184 Gramm

Gerade der Blick auf die Kamera und aufs Display belegen, dass OnePlus hier nicht einfach nur halbherzig ein sehr stark abgespecktes Smartphone präsentiert hat, sondern in der Tat Wert darauf gelegt hat, dass auch der Käufer eines 400- bzw. 500-Euro-Smartphones hier eine gewisse Oberklassen-Experience geboten bekommt. Das Fluid-AMOLED-Display löst exakt so auf wie beim OnePlus 8 und auch die Bildwiederholrate von 90 Hz ist identisch. Geschützt ist es durch Corning Gorilla Glass 5 und auch hier verbirgt sich im Display der Fingerabdrucksensor.

Bei der Kamera setzt OnePlus auf Qualität und Quantität: Gleich sechs Shooter kommen zum Einsatz – zwei auf der Front, vier Hinten. Auch hier wieder: Die 48-MP-Kamera von Sony ist identisch zum Spitzenmodell der Chinesen. Desweiteren gibt es eine 8-MP-Ultraweitwinkel-Cam, zudem ein Makro- und ein Tiefensensor. Auf einen optischen Zoom müsst ihr leider verzichten, dafür gibt es immerhin aber sowohl digitale als auch optische Bildstabilisierung und einen Nightscape-Modus. Dieser setzt bis zu neun verschiedene Nachtaufnahmen mit unterschiedlichen Belichtungsinformationen zu einem klareren, kontrastreicheren Bild zusammen. Wie toll das funktioniert und wie gut die Kamera sich generell gegenüber High-End-Smartphones schlägt, wird der Test zeigen müssen. 

Vorne kommen zwei Kameras zum Einsatz: 32 MB bietet der Haupt-Shooter vorne, mehr als je zuvor bei OnePlus. Unterstützt wird die Kamera auch vorne durch eine Weitwinkel-Cam mit in diesem Fall acht Megapixeln.

Wo kann OnePlus noch ähnlich abliefern wie bei seinem Spitzen-Smartphone, dem OnePlus 8? Ohne eigenes Hands-on würde ich sagen, dass das bei der Software und dem Akku gelingt. Letzterer bietet eine Kapazität von 4.115 mAh und kann dank Warp Charge 30T innerhalb von 30 Minuten wieder bis auf 70 Prozent gebracht werden. Bei der Software bleibt sich OnePlus treu und bietet ein schlichtes Betriebssystem, welches ziemlich an ein Vanilla Android erinnert, das nur hier und da einige zusätzliche Features verpasst bekommen hat.

Natürlich gibt es auch einige Punkte, in denen OnePlus dem günstigeren Preis Tribut zollen muss und etwas kostengünstigere Bauteile verbaut. So gibt es kein 3D Gorilla Glass, der Speicher kann nicht erweitert werden und auch keinen Stereo-Sound. Ich wette aber, dass das viele Nutzer angesichts des Preises ab 399 Euro verschmerzen können.

OnePlus verbaut im OnePlus Nord den Qualcomm Snapdragon 765, der bekanntlich das 5G-Modem schon integriert hat. Mag also sein, dass eure Hood noch nicht 5G-ready ist — das OnePlus Nord ist es definitiv schon. Um den Blick auf die Hardware abzurunden: Ihr könnt das Gerät nicht nur in zwei verschiedenen Farben — Blue Marble und Gray Onyx — erwerben, sondern zudem auch mit unterschiedlicher Ausstattung bei Speicher und Arbeitsspeicher. Ihr habt hier die Wahl zwischen 8 und 12 GB RAM bzw. zwischen 128 GB und 256 GB internem Speicher.

Warten wir mal ab, wie sich dieses neue Smartphone im Test bewähren wird, auf den ersten Blick hat OnePlus mit diesem Device für mein Empfinden aber solide abgeliefert und bietet somit auch wieder eine echte Mittelklasse-Alternative. Der Markt ist in dieser Preisklasse natürlich jetzt schon pickepackevoll und es muss sich zeigen, wie sich das OnePlus Nord angesichts dieser Konkurrenz schlägt. Gerade die schlanke und funktionelle Software könnte hier vielleicht das Zünglein an der Waage sein, welches die Smartphone-Interessenten zum OnePlus Nord greifen lässt.

Preis und Verfügbarkeit

Das OnePlus Nord ist in zwei Farben erhältlich – Blue Marble und Gray Onyx und wird ab dem 4. August 2020 auf oneplus.com/de verfügbar sein. Ab 399 Euro geht es los, für den Preis erhaltet ihr die Ausführung mit 8 GB RAM und einem internen Speicher von 128 GB. Wer noch einen Hunderter drauflegt und das OnePlus Nord für 499 Euro erwirbt, bekommt es dann mit 12 GB RAM und 256 GB Speicherplatz.

Das OnePlus Nord wird zunächst am 21. Juli 2020 ab 16.30 Uhr über eine Online-Pop-up-Veranstaltung erhältlich sein. Mit dieser virtuellen Veranstaltung bietet OnePlus Nutzern die Möglichkeit, das OnePlus Nord vor dem offiziellen Verkaufsstart zu erwerben. Neben dem Smartphone, erhalten Käufer einer Pop-Up-Box zudem eine Auswahl an weiteren OnePlus Produkten. Für weitere Informationen besuchen Sie bitte www.oneplus.com/nord/popups

Das OnePlus Nord kann ab 21. Juli 2020, 17:00 Uhr auf Deinhandy.de und sparhandy.de vorbestellt werden. Auf Amazon.de können Interessenten das OnePlus Nord ab dem 21. Juli vorbestellen und eine einfache Finanzierungsmöglichkeit in Anspruch nehmen, mit der das Telefon in gleichbleibenden monatlichen Raten mit 0% Zinsen gezahlt werden kann.