OPPO bringt 5X optischen Zoom in Smartphone-Cams [MWC 2017]

OPPO will Smartphone-Kameras revolutionieren und hat ein System präsentiert, dass fünffachen optischen Zoom ermöglicht. OPPO nutzt dazu eine Art "Periskop-Technik" und leitet das einfallende Licht der Dual-Kameras über ein Prisma um. So lassen sich dünne Smartphones mit fünffachem Zoom für detailreiche Bilder bauen.
von Jake Pietras am 28. Februar 2017

Während andere Hersteller bei ihren Smartphone-Kameras an Auflösung und Sensoren schrauben, hat OPPO auf dem MWC 2017 etwas wirklich innovatives vorgestellt. Das recht generisch genannte Linsensystem OPPO 5X bringt fünffachen Zoom aufs Smartphone – optisch wohlgemerkt.

Der Vorteil von optischer gegenüber digitaler Vergrößerung ist natürlich, dass die Details so aufgenommen werden wie die Linse sie einfängt und nicht per Software errechnet werden. Um das zu ermöglichen, setzt OPPO auf ein Prinzip, das in ähnlicher Form schon seit Jahren in Spiegelreflexkameras verwendet wird.

Damit das Gehäuse nämlich nicht dick wie ein Ziegelstein wird, leitet OPPO das einfallende Licht der Dualkamera über ein Prisma im 45 Grad-Winkel um. Der Sensor und die Linsen für den Zoom sitzen also rechtwinklig unter dem Gehäuse und nicht parallel dazu. Diese “Periskop-Technik”, welche aus U-Booten bekannt sein dürfte, klingt für mich so genial wie einfach und könnte in Zukunft auch von anderen Herstellern adaptiert werden.

Technisch nutzt OPPO ein Teleobjektiv mit dreifachem Zoom und kombiniert diesen durch das Zusammenfügen der Bilder beider Linsen zu echter optischer, fünffacher Vergrößerung. Die Dicke der Primärlinse beträgt übrigens nur 5,7 Millimeter, was laut OPPO sogar noch dünner ist als bei normalen Smartphone-Cams.

Damit die detailreichen Bilder auch bei dieser Vergrößerung scharf bleiben, hat OPPO dem 5X-System eine verbesserte, optische Bildstabilisierung (OIS) verpasst. Die erkennt Vibrationen der Linsen und des Prismas blitzschnell und passt die Komponenten entsprechend an. Gegenüber früheren Systemen soll so eine Verbesserung von 40 Prozent erreicht worden sein.

Wann OPPOs 5X in den firmeneigenen oder anderen Smartphones verbaut werden wird, hat der Hersteller noch nicht bekannt geben können. Spannend auf jeden Fall, dass sich in diesem Bereich was tut. Wenn jetzt noch jemand eine Lichtfeldkamera à la Lytro (die das ja jetzt nicht mehr machen) mit diesem Zoom kombiniert und in ein Smartphone steckt, wäre ich nahezu wunschlos glücklich.