Werbung
Kommentare

Oral B Genius X – So fühlt sich eine KI-Zahnbürste an

von Nicole am 5. März 2019

Selbst die beste elektrische Zahnbürste nützt nichts, wenn ihr sie nicht regelmäßig, ausreichend lange und mit der richtigen Putztechnik verwendet.

Als Teil meines Jobs treffe ich alle möglichen Leute. Am wohl stressigsten Tag des Mobile World Congress (am Pressetag vor Beginn der Show) saß ich mit zwei Parodontologen beim Abendessen. Ihre Aufgabe ist es, Zahnärzte über die neusten Entwicklungen in der Zahnmedizin zu informieren und ihnen zu zeigen, wie man Patienten am besten das Zähneputzen beibringt. Die beiden scherzten darüber, dass keiner ihrer Patienten in der Lage sei, sich die Zähne richtig zu putzen.

Wahrscheinlich haben die wenigsten von uns gelernt, wie man sich richtig die Zähne putzt. Wenn ich zurückdenke, war ich noch ein Kind, als mir jemand zuletzt etwas zum Thema Zahnhygiene beigebracht hat. Mein Zahnarzt hat mir hier und da ein paar nützliche Tipps gegeben, aber solche Ratschläge geraten schnell in Vergessenheit oder werden zu Hause falsch umgesetzt.

In den letzten Jahren sind elektrische Zahnbürsten ziemlich intelligent geworden. Und viele von ihnen sind mittlerweile mit Funktionen ausgestattet, die Anwendern bei der Zahnreinigung helfen sollen – quasi wie ein Zahnarzt fürs eigene Badezimmer.

Wer sich besser die Zähne putzt, profitiert in der Regel von besserer Zahngesundheit und muss sich daher seltener schmerzhaften und teuren Zahnbehandlungen unterziehen. Die Zahnpflege mit Zahnseide steht außerdem in Verbindung mit einer längeren Lebenserwartung – gute Zahnhygiene ist offensichtlich ein wichtiges Thema.

Sensoren und Elektronik im Griff der Zahnbrüste können per Bluetooth mit einer Smartphone-App kommunizieren. Diese ist in der Lage, die gesammelten Daten zu interpretieren und auf aussagekräftige und informative Weise darzustellen.

Wenn ihr euch also regelmäßig die Zähne putzt, könnt ihr sehen, welche Stellen ihr häufig überseht, ob ihr die falsche Putztechnik anwendet und ob ihr lange genug geputzt habt.

Oral-B bietet bereits seit einiger Zeit Bluetooth-fähige Produkte an und verfügt sogar über das größte Sortiment von Bluetooth-Zahnbürsten.

Der KI-betriebene Nachfolger der Genius 9000, die Genius X, soll laut Oral-B mehr über Putzmethoden wissen als jeder Mensch auf diesem Planeten!

Aufgrund der Daten, die von bestehenden Nutzern von Bluetooth-Zahnbürsten gesammelt wurden, ist die Genius X in der Lage, verschiedene Putztechniken zu erkennen und euch Tipps für eine bessere Zahnpflege zu geben.

Die KI der Genius X wurde mithilfe von Tausenden von Putztechniken trainiert und kann so eure individuelle Methode erkennen. Außerdem kann sie Abweichungen zu den besten Putztechniken identifizieren und euch Ratschläge für eine bessere Zahnpflege geben. Die Zahnbürste kann exakt nachverfolgen, wo ihr geputzt habt und wird euch genau zeigen, welche Stellen ihr übersehen habt.
Die Idee dahinter ist, dass ihr euch mithilfe der Genius X immer richtig die Zähne putzt – ganz ohne großen Aufwand und unabhängig von eurer individuellen Putzmethode.
Der interessanteste Teil meines Abendessens war der Hardwaretest der Genius X – gefolgt von dem Moment, als man mir sagte, dass Zahnseide nur für unzivilisierte Leute ist, denen ihr Zahnfleisch egal ist.

Zahnzwischenraumbürsten seien scheinbar eine deutlich bessere Alternative. Der Test lief dabei genauso ab wie ein Smartphone-Hands-On von mir. Zuerst schalteten sie die Bürste ein und überprüften, wie sie sich auf der Haut anfühlt und bei welchem Druck auf den Bürstenkopf die Warnleuchte anfängt zu leuchten.

Obwohl ich mir die Zähne nicht aus Hygienegründen sondern nur für das Video geputzt habe (die App konnte bestätigen, dass ich nicht ordentlich geputzt hatte), fühlten sich meine Zähne unglaublich sauber an!
Die Zukunftsvision von Oral-B sieht eine ganzheitliche Herangehensweise an das Thema Wellness vor. Um mehr zu erfahren, könnt ihr euch oben mein Video ansehen.

Die Zahnbürste wird in verschiedenen Farben erhältlich sein, darunter Weiß, Schwarz, Lila und Roségold. Anthrazitgrau – die exklusive Farbvariante für Amazon – sieht besonders stilvoll aus. Die Zahnbürste lässt sich über das einzigartige Etui aufladen, das zusätzlich über einen USB-Anschluss verfügt, damit ihr gleichzeitig euer Smartphone laden könnt. Das ist vor allem für Hotelzimmer praktisch, in denen die Steckdosen knapp sind.

Ich sollte wohl darauf hinweisen, dass meine Eltern diesen MWC-Bericht mit Abstand am interessantesten fanden, nicht etwa das Huawei Mate X oder den ganzen 5G-Unsinn. Es ist ihnen scheinbar sehr wichtig, dass KI-Technologie Teil meiner Zahnhygiene wird, da regelmäßige Besuche beim Zahnarzt zugegebenermaßen nicht wirklich meine Stärke sind.

Die Oral-B Geniux X soll im Herbst auf den Markt kommen. Details über den Preis gibt es aber noch keine.