Outdoor-Smartphones: Die besten Android-Smartphones für den Strand

Diese Woche werden in Deutschland bis zu 40 Grad erwartet und auch die Sommerferien beginnen in ersten Bundesländern. Zeit also für den Strand und damit auch Zeit, sich über die Smartphones Gedanken zu machen, die am ehesten für den Tag am Wasser geeignet sind. 

Sommer in Deutschland, das ist ja mitunter ein schwieriges Unterfangen. Zumindest gefühlt ist die warme Jahreszeit in unserem Land ja nie so schön, wie man sie sich erhofft. Aber diese Woche soll es doch überall wirklich heiß werden und angesichts der anstehenden Sommerferien werden viele von uns auch ein paar Tage oder Wochen in Ländern verbringen, an denen wirklich zumeist das gewünschte Sommer-Wetter herrscht.

Wieso wir über das Wetter diskutieren auf einem Tech-Blog? Ganz einfach: Weil ihr euren Urlaub vermutlich nicht ohne Smartphone antreten werdet und auch vor Ort meistens diesen kleinen Begleiter mit euch herumtragen werdet. Wenn ihr den Urlaubsort erkundet, ist das zumeist wenig problematisch, aber wie sieht es aus, wenn ein Strand-Tag ansteht? Egal, ob ihr das Device mit ins Wasser nehmen oder im Sand zurücklassen wollt: In den meisten Fällen ist das Smartphone nicht dafür geschaffen, sowohl Sand als auch Wasser abzuhalten. Glücklicherweise haben viele Hersteller Modelle im Angebot, die mit beidem zurechtkommen und zudem auch oftmals robuster gebaut sind, so dass sie auch mal einen Sturz überstehen.

Während Sony schon lange dafür sorgt, dass viele Smartphones mit entsprechender IP-Zertifizierung ausgestattet werden, gibt es von anderen – beispielsweise Samsung – zumeist spezielle Ausführungen. Wir stellen euch einige der aktuellen Smartphones vor, die mit Sand und/oder Wasser zurechtkommen, ohne Schaden zu nehmen. Hier könnt ihr mal einen Blick auf unser Video werfen, in welchem sowohl ein Galaxy S5 als auch ein Xperia Z2 in unserem ultimativen Wasser-Test beweisen, dass sie neben Wasser auch Bier überleben:

Kleiner Exkurs: IP-Zertifizierung

Geräte, die eine IP-Zertifizierung bekommen haben, sind nicht automatisch alle gleich sicher vor eindringendem Wasser oder anderen Fremdkörpern. Daher gibt es verschiedene Stufen, sowohl für Wasser, als auch für Fremdkörper und somit wird die Schutzart auch stets aus zwei Ziffern (alternativ einem X und einer Ziffer) zusammengesetzt. Je höher der Wert dabei ist, desto höher ist auch der jeweilige Schutz. Die erste Ziffer (Skala von 1-6) steht für den Schutzgrad bei Fremdkörpern, die zweite Ziffer (Skala von 1-8) hingegen bezieht sich auf Wasser.  Folgende Übersicht verdeutlicht das:

ip_zertifizierung_1
ip_zertifizierung_2

Natürlich gibt es mehr Smartphones, die einen solchen Schutz vorzuweisen haben. Wir haben uns in der Folge mal acht Stück herausgepickt – selbstverständlich könnt ihr uns Vorschläge machen, wenn ihr der Meinung seid, dass wir ein wichtiges Smartphone ergänzen sollten.

Samsung Galaxy S6 Active

Samsung Galaxy S6 active 9

Das Samsung Galaxy S6 Active ist noch brandneu und erst vor kurzem bei uns in der Redaktion angekommen. Es ist die Outdoor-Variante des Galaxy S6 (Edge) und kombiniert die Vorzüge eines Outdoor-Smartphones mit der technischen Qualität eines aktuellen Flaggschiffs.

Aktuell testen wir das Device für euch und ihr könnt euch daher jetzt schon einen ersten Eindruck vom Galaxy S6 Active machen. Es kommt mit einem IP68-Rating, was bedeutet, dass kein Sand in das Smartphone eindringt und ihr es sogar dauerhaft im Wasser untertauchen könnt. Es besitzt im Gegensatz zum normalen S6 Front-Buttons, so dass ihr das Teil auch unabhängig vom Touch-Display bedienen könnt. Interessant ist zudem, dass das stark bestückte Outdoor-Smartphone einen deutlich fetteren Akku an Bord hat als seine S6-Verwandtschaft. Hier sind die wichtigsten Specs im Überblick:

  • Display: 5.1-inch QHD (2560×1440) 577ppi Super AMOLED
  • SoC: Octa-core 4×2.1GHz + 4×1.5GHz 64-bit 14nm Samsung Exynos 7420
  • Arbeitsspeicher: 3 GB
  • Speicher: 32 GB (nicht erweiterbar)
  • Kamera: 16 MP hinten/ 5 MP vorne
  • Akku: 3.500 mAh

Samsung Galaxy S6 active 7

 

 

Samsung Galaxy Xcover 3

Galaxy Xcover 3 taucht in Wasser ein

Mit dem Galaxy Xcover 3 hat Samsung noch ein weiteres Ass im Ärmel, wenn es um Smartphones geht, die ihr auch mit zum Strand nehmen könnt. Dabei handelt es sich aber nicht um ein Flaggschiff-Device, sondern eher um ein Einsteiger-Modell, welches dementsprechend auch deutlich günstiger ist mit aktuell round about 200 Euro. Die IP67-Zertifizierung verrät uns, dass das Smartphone nicht nur staubdicht ist, sondern dass es auch bis zu 30 Minuten in einer Wassertiefe von bis zu einem Meter eingesetzt werden kann. Die Specs:

  • Display: 4,5 Zoll großer Bildschirm mit einer Auflösung von 800 x 480 Pixeln
  • SoC: 1,2 GHz Quad-Core-SoC
  • Arbeitsspeicher: 1,5 GB
  • Speicher: 8 GB, erweiterbar per microSD-Karte um bis zu 64 GB
  • Kamera: 5 MP hinten/ 2 MP vorne
  • Akku: 2.200 mAh

Die Abbildung zeigt die Rückseite eines nassen Samsung "Galaxy Xcover 3".

 

 

Samsung Galaxy S5

Samsung Galaxy S5 auf Tisch

Da aller guten Dinge bekanntlich Drei sind, haben wir auch noch ein drittes Samsung-Smartphone in unserem kleinen Überblick: Das Galaxy S5 ist das Aushängeschild des letzten Jahres und mit einem Preis von aktuell etwa 400 Euro vielleicht eine Option für all diejenigen, die die aktuellen Flaggschiffe für zu kostspielig halten. Wir haben das Device natürlich ausführlich getestet:

Lesenswert: Samsung Galaxy S5 im Test – Top-Smartphone im Durchschnitts-Look

Im Gegensatz zu den diesjährigen Spitzenmodellen ist es IP-zertifiziert und zwar ebenso wie das Xcover 3 mit IP67. Hier die weiteren technischen Daten:

  • Display: 5.1″ 1080p Super AMOLED Corning Gorilla Glass3
  • SoC: Qualcomm Snapdragon 801 2.5 GHz
  • Arbeitsspeicher: 2 GB
  • Speicher: 16 GB / 32 GB (erweiterbar)
  • Kamera: 16 MP hinten/ 2 MP vorne
  • Akku: 2.800 mAh

 

 

Sony Xperia Z3+

Xperia Z3+ von schräg vorn

Wenden wir uns nun also den Japanern von Sony zu, die schon seit Jahren beweisen, dass man sowohl ansehnliche als auch wasserdichte Smartphones bauen kann. Der jüngste Spross und erst in wenigen Tagen zu haben: Das Xperia Z3+! Preislich und auch technisch spielt es in der obersten Liga mit und nicht nur dank IPX5 / 8, IP6X-Zertifizierung ist es eine ernstzunehmende Alternative zu den Samsung-Smartphones:

  • Display:5,2 Zoll großes Full HD-Display mit einer Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln (428 ppi)
  • SoC: Qualcomm Snapdragon 810 – 64 Bit-fähiger Octa-Core-SoC
  • Arbeitsspeicher: 3 GB
  • Speicher: 32 GB (um bis zu 128 GB erweiterbar)
  • Kamera: 20,7 MP hinten/ 5 MP vorne
  • Akku: 2.930 mAh

Xperia Z3+_schwarz_group

 

 

Sony Xperia M4 Aqua

Sony Xperia M4 Aqua 0001

Auch Sony hat noch eine günstigere Alternative im Portfolio, wenn es um Schutz vor Wasser geht, was beim Namen „Xperia M4 Aqua“ auch mehr als offensichtlich ist. Es ist ein Mittelklasse-Smartphone mit IP65/IP68-Zertifizierung und einem UVP von 279 Euro. Für diesen Preis geht die Ausstattung absolut in Ordnung, so dass vielleicht das Xperia M4 Aqua euer perfekter Urlaubsbegleiter sein könnte:

  • Display: 5 Zoll großes IPS-Panel mit einer Auflösung von 720×1280 Pixeln
  • SoC: Snapdragon 615 Octa-Core-Prozessor  (Quad-Core 1,5 GHz + Quad-Core 1,0 GHz)
  • Arbeitsspeicher: 2 GB
  • Speicher: 8 GB (um bis zu 128 GB erweiterbar)
  • Kamera: 13 MP hinten/ 5 MP vorne
  • Akku: 2.400 mAh

 

 

Caterpillar Cat S50

Cat S50

Befassen wir uns nun mit dem Cat S50 von Caterpillar – einem Smartphone von einem Hersteller, den vielleicht nicht jeder von uns auf dem Schirm hat, zumindest nicht beim Gedanken an Smartphones. Auch hier haben wir wieder eine IP67-Zertifizierung am Start, das Cat S50 ist aber nicht nur am Strand der perfekte Begleiter, sondern auch dann, wenn es in die Berge geht oder wo auch immer man ein besonders robustes Smartphone im Freien nutzen kann. Es ist kratzfest, überlebt auch so manchen Sturz sowie Temperaturen zwischhen -25 Grad Celcius und 55 Grad Celcius und kann zudem auch mit nassen Fingern bedient werden. Action-Freunde müssen aber mit 450 Euro ordentlich hinlangen für ein Smartphone, welches eher mit Budget-Specs aufwarten kann.

  • Display: 4,5 Zoll großes IPS-Panel mit einer Auflösung von 720 x 1280 Pixeln, Gorilla Glass 3
  • SoC: Snapdragon 400 Quad-Core-SoC mit 1,2 GHz
  • Arbeitsspeicher: 2 GB
  • Speicher: 8 GB (um bis zu 64 GB erweiterbar)
  • Kamera: 8 MP hinten/ 0,3 MP vorne
  • Akku: 2.630 mAh

large-image-product-page-S50-angle-Retina

 

 

 

Kyocera Torque

Kyocera Torque

Das Torque ist uns vor gar nicht all zu langer Zeit als Windows Phone-Variante aufgefallen, daher könnt ihr in dem Artikel auch mehr zum baugleichen Torque erfahren. Es hat technisch mehr auf dem Kasten als das Caterpillar-Smartphone, ist IPX5, IPX8 und IP68 zertifiziert und nochmals robuster als das eben genannte Device. Darüber hinaus ist es mit 100 dB auch außergewöhnlich laut – bietet sich damit nicht nur als Strandbegleiter an, sondern leistet auch bei Konzerten oder auf Baustellen gute Dienste. Auch hier seid ihr mit etwa 450 Euro dabei.

  • Display: 4,5 Zoll großes IPS-Panel mit einer Auflösung von 720 x 1280 Pixeln
  • SoC: Snapdragon 400 Quad-Core-SoC mit 1,4 GHz
  • Arbeitsspeicher: 2 GB
  • Speicher: 16 GB (um bis zu 128 GB erweiterbar)
  • Kamera: 8 MP hinten/ 2 MP vorne
  • Akku: 3.100 mAh

 

 

HTC Desire Eye

HTC-Desire-Eye-Review-12

Zum Schluss kommen wir wieder zu einem großen Smartphone-Namen, nämlich HTC aus Taiwan. Mit dem Desire Eye bringt man ebenfalls ein strandtaugliches Smartphone auf den Markt, allerdings ist das eher in der gehobenen Mittelklasse angesiedelt als im High-End-Bereich. Verstecken muss man sich mit diesen Spezifikationen aber auch ganz sicher nicht, zudem bringt es eine IPX7-Zertifizierung mit. HTC vermarktet es aber weniger als ein Outdoor-Smartphone, sondern eher als das perfekte Selfie-Smartphone – kein Wunder, bei einer 13 MP Front-Cam mit Dual-LED-Blitz! Wer also nicht nur am Strand liegen möchte, sondern dabei auch noch der Welt präsentieren will, wie gut er dabei aussieht, mag vielleicht am ehesten zum HTC Desire Eye greifen. In unserem Test konnte es zumindest sehr gute 8,5 Punkte erreichen.

  • Display: 5.2 Zoll großes IPS LCD-Display mit einer Auflösung von 1920 x 1080 Pixeln
  • SoC: Qualcomm Snapdragon 801 (MSM8974) Quad-Core-SoC
  • Arbeitsspeicher: 2 GB
  • Speicher: 16 GB (um bis zu 128 GB erweiterbar)
  • Kamera: 13 MP hinten/ 13 MP vorne
  • Akku: 2.400 mAh