R.I.P. – Warum Intel keine Smartphone SoCs mehr bauen will

Nein, Intel beerdigt nicht seinen Intel Atom Prozessor. Dafuer werden aber zukuenftige SoCs fuer Smartphones und Tablets eingestampft.

War das wirklich eine Ueberraschung fuer uns, dass Intel seine kommenden Atom-Plattformen aus dem Portfolio schmeisst und sich damit mehr oder weniger aus dem Rennen und Wettbewerb um den Smartphone- bzw. Tablet-Markt wuerfelt? Nein, nicht wirklich und auch wenn dies nun recht zuegig entschlossen wurde, so beendete man damit einen Prozess, der der Firma in den letzten Jahren Milliarden kostete. Wohlgemerkt ohne jemals einen wirklichen Impact auf den Markt zu haben. Zumindest nicht so, wie man es in Sant Clara erwartet haette.

Intel killt weder den Intel Atom Brand, noch werden sie keine mobile SoCs mehr herstellen!

Damit wir uns hier nicht falsch verstehen, gleich noch einmal ein umfangreiches Bashing in Richtung Presse und Copy & Paste-Blogger. Intel killt weder den Intel Atom Brand, noch werden sie keine mobile SoCs mehr herstellen. Dieser Bullshit verbreitet sich gerade durch die Newsrooms des Planetens und wird durch weitere Reproduktion nicht besser oder richtiger. Nein, es wird zum einen immer erschreckenderen Abbild fuer die gesamte Branche, die sich einfach nur das offizielle Statement Intels auf Anandtech haette durchlesen muessen, dafuer aber offenbar keine Zeit hatte.

Intel is accelerating its transformation from a PC company to one that powers the cloud and billions of smart, connected computing devices. We will intensify our investments to fuel the virtuous cycle of growth in the data center, IoT, memory and FPGA businesses, and to drive more profitable mobile and PC businesses. Intel delivers a broad range of computing and connectivity technologies that are foundational to this strategy and that position us well to lead the end-to-end transition to 5G. Our connectivity strategy includes increased investment in wired and wireless communications technology for connecting all things, devices and people to the cloud, and to power the communications infrastructure behind it. We re-evaluated projects to better align to this strategy.

I can confirm that the changes included canceling the Broxton platform as well as SoFIA 3GX, SoFIA LTE and SoFIA LTE2 commercial platforms to enable us to move resources to products that deliver higher returns and advance our strategy. These changes are effective immediately.

Intel Atom 2

Intel schmeisst einzig und allein die Broxton und SoFIA SoCs aus dem Programm. Die Goldmont Atom-Architektur wird noch kommen und zwar in dem auf dem IDF Shenzhen vorgestellten Apollo Lake SoC. Dieser wird dann nicht nur Einstiegs-Laptops befeuern, sondern vor allen Dingen auch zukuenftige 2-in-1 Plattformen. Produkte der Kategorie also, die zur Zeit die mit Abstand am staerksten wachsende bei den PCs ist.

Zu Tode subventioniert

Intel subventionierte Smartphone SoCs mit bis zu $25!

Ich werde nun alles andere als die komplette Atom-Historie aufrollen, denn seit dem ersten N270 hat sich da einfach zu viel getan und vor allen Dingen sind unzaehlige Kategorien entstanden und wieder eingestampft worden. Der grosse Sprung jedoch, der wurde dabei verpasst. Richtig, Intel konnte den Smartphone/Tablet Code einfach nicht knacken, wobei wir hier ganz klar von den Plattformen reden muessen, die als direkte Konkurrenz zu denen von ARM befeuerten gelten. Also Android Smartphones und Tablets!

Wer sich meine umfangreiche Intel Analyse in der letzten Woche durchgelesen hat, konnte schnell erkennen, dass Chipzilla nun Naegel mit Koepfen macht. Unprofitable Geschaeftszweige werden abgestoffen bzw. eingestampf, zukuenftige Technologien werden und gestaerkt und passende Divisionen zusammengelegt, um die Organisation zu verschlanken und optimieren.

Die Intel Atom SoCs, die Firmen wie ASUS in ihren Smartphones und Tablets verbauten, standen da sicherlich ganz oben auf der Liste fuer den dicken, roten Marker. Wie wir aus der lokalen Zulieferindustrie erfahren haben, subventionierte Intel jeden einzelnen Chip mit bis zu $25! Wohl auch ein Grund, warum ASUS seine Zenfone-Reihe so guenstig anbieten konnte und bei den Wettbewerbern fuer unglaeubiges Staunen sorgte.

Genau das ist nun Teil der Intel-Geschichte geworden und auch gut so!

Das Unternehmen setzt auf Wachstumsmaerkte und nicht auf Plattformen, die auf eine Art und Weise subventioniert werden muessen, dass es nicht mehr christlich ist. Designwins erhaelt man vor allen Dingen durch wettbewerbsfaehiges Chip und nicht in dem man den Herstellern ordentlich Geld in den Rachen schmeisst, das nun, und darauf deutet ja alles hin, mehr oder weniger verschwendet wurde.

2049156benchmark-1780x390

Ja, mit Moorefield konnte man den Krait 400 Plattformen von Qualcomm Paroli bieten, nur ist diese nun auch schon mal eben wieder fast 4 Generationen alt. Intel hatte gegen die Innovationszyklen der ARM-Archiktektur Hersteller nicht wirklich eine Chance. Es sei denn, man wuerde ordentlich Personal und Finanzmittel freimachen.

Und genau dagegen hat man sich nun final entschieden.