Samsung Galaxy S6 Edge von vorne mit kabellosem Laden

MWC 2015
Samsung Galaxy S6 Edge Hands On – Erste Eindruecke vom neuen Android Flaggschiff

Mit dem Samsung Galaxy S6 Edge stellen die Koreaner ihr erstes Smartphone mit dem neuen 64-bit SoC Exynos 7 vor. Reicht dies um Apple die Stirn zu bieten?

Das ist also das neue Samsung Galaxy S6 Edge, welches den rapiden Verlust der Marktanteile der Koreaner stoppen (wohlgemerkt zusammen mit dem Samsung Galaxy S6 „ohne Edge“) und dem neuen iPhone 6 Paroli bieten soll. Metallrahmen und Glasrueckseite zeichnen die beiden neuen Galaxy S6 Smartphones aus, wobei das Edge im Vergleich zum „Schwester-Handset“ einige Unterschiede aufweist. Leicht groesserer Akku (50mAh), 0.2mm dicker, aber dafuer 6 Gramm leichter.

Ausgestattet mit einem einem der wohl zur Zeit besten und farbenfrohesten Displays (5.1-inch Quad HD Super AMOLED), faellt das Edge natuerlich durch den ueber die seitlichen Raender rausragenden Screen auf. Ich bin mir nachwievor nicht ueber den eigentlichen Nutzen sicher, finde aber dennoch gefallen an diesem Design. Auch mit der Glasrueckseite setzen die Koreaner nach Jahren der Plastikruecken und Zeiten von Kunstleder ein Ausrufezeichen. Seht her, wir wollen zu den Premiumpreisen nun auch Premium-Material anbieten und das ist in meinen Augen ganz klar die richtige Botschaft. Quizfrage am Rande… an welches Phone erinnert uns die untere Seite? Na, wer weiss es? ;)

Samsung Galaxy S6 Edge 5

Ok, ich bin da schon ein wenig gehaessig, denn ich glaube man kann Samsung hier nicht einmal mehr ansatzweise einen Vorwurf machen. Eigenstaendiges und vor allen Dingen ein aufgefrischtes Design, Premium-Komponenten und vor allen Dingen Spezifikationen, die das Samsung Galaxy S6 Edge extrem konkurrenzfaehig macht.

Project Zero

Das intern „Project Zero“ genannte Smartphone wurde zu 100% neu designt. Nichts, aber auch gar nichts wurde vom S5 oder Note 4 uebernommen. Die grosse Herausforderungen sehen dabei die Samsung Designer in der Tatsache, dass die immer duenner werdenden Smartphones industrieller und kaelter wirken. Genau dies wollte man trotz Metallrahmen und Glasrueckwand aendern und ein „warmes“ und natuerliches Design schaffen.

Samsung Galaxy S6 Edge Spezifikationen

  • Samsung Exynos 7 Qadcore 14nm SoC
  • 5.1-inch QuadHD Super AMOLED 577ppi
  • 3GB DDR4 RAM
  • 32/64/128GB int. Speicher
  • 16MP OIS Kamera hinten
  • 5MP Kamera vorne
  • 2600mAh Akku
  • 142.1×70.1×7.0mm
  • 132g
  • LTE Cat 6 (300/50Mbps)
  • Android Lollipop 5.0

Stichwort Display… Samsung Sprich vom hochaufloesendsten Display zur Zeit, wobei ich dies dann mal gleich in Richtung „hoechste Pixeldichte“ zurechtruecken moechte. Mit 600cd/m2 kann man ebenfalls von einer bisher nicht erreichbaren Helligkeit ausgehen, zumindest fuer Super AMOLEDs und das duerfte die Lesbarkeit im hellen Sonnenlicht extrem verbessern.

Samsung Galaxy S6 Edge 3

 

Beim SoC kann Samsung ebenfalls auftrumpfen, denn der Exynos 7 ist der erste 14nm SoC der in einem Smartphone verbaut wird. Offensichtlich fuehlt man sich nun konkurrenzfaehig genug um diesen nun auch weltweit in alle S6 Smartphones zu verbauen und damit dem Snapdragon 810 „Lebewohl zu sagen“. In Kombination mit dem LPDDR4 RAM und dem neuen UFS 2.0 Flashspeicher (der 30% schneller sein soll als der im S5 verbaute), duerften wir hier wohl eines der schnellsten Android Smartphones sehen. Ob dies reicht um auch mit dem A8 des iPhone 6 mithalten zu koennen, steht noch auf einem ganz anderen Blatt.

Last but not least hat man auch den Lautsprecher ueberabeitet, der nun 50% lauter sein soll. Ob das auch heisst, dass dieser nun 50% besser klingt, muessen wir erst im direkten Vergleich mit dem Platzhirschen von HTC testen.

Die beste „Android Kamera“?

Fast haette ich die Kamera vergessen, denn diese ist im S6 und S6 Edge eine Komponente fuer absolute Feinschmecker. Die Rueckseitige 16MP Cam mit f/1.9 Linse bietet nicht nur ein „Smart OIS‘ Feature, sondern Auto-Realtime HDR, was nicht zuletzt auf die Performance des hauseigenen Exynos 7 zurueckzufuehren ist. Richtig interessant wird es, wenn man sich anschaut wie Samsung den Heartrate Sensor einsetzt. Der erkennt naemlich verschiedene Infrarot-Level und stellt automatisch den Weissabgleich ein!

Hinzu hat man ein Feature der Samsung NX-Kameras uebernommen, welches auf den schoenen Namen Autotracking Autofocus hoert. Ein sich bewegendes Objekt kann nun immer automatisch im Fokus sein. Dies ist ebenfalls neu fuer Smartphone Kameras.

Last but not least bietet auch die 5MP Frontcam mit f/1.9 Linse Auto-Realtime HDR. Auf den optischen Bildstabilisator muss man hier natuerlich verzichten.

Stichwort Kamera App. Diese kann nun durch einen Doppelklick auf den Homebutton aufgerufen werden und das innerhalb von 0.7 Sekunden. Als OnePlus One User fuer mich ein Killerfeature, denn ich habe schon viel zu oft den Augenblick verpasst, da es zu lange dauerte die Kamera App zu oeffnen.

Kabelloses Laden

Das Galaxy S6 und das Galaxy S6 Edge koennen nun kabellos aufgeladen werden. Dabei unterstuetzt man sowohl den Qi, wie auch den PMA-Standard. Samsung empfiehlt hier ausdruecklich keine Ladegeraete von Drittanbietern, denn die hauseigenen bieten einen „Turbo“-Modus an. Innerhalb von 10 Minuten erhaelt man 2h Akkulaufzeit und in einer halben Stunde laedt man den Akku zur Haelfte auf. Sehr schoen!

Das neue Touchwiz

Ja, Samsung hat seinen Launcher entschlackt. Neue Animationen und Fonts lassen Touchwiz minimaler, flacher, aber auch irgendwie angenehmer wirken. Ja, wer sich das App- und Benachrichtigungspanel anschaut der erkennt Touchwiz direkt, denn diese haben sich im Vergleich zum Vorgaenger nicht veraendert. Dennoch muss man Samsung hier ganz klar attestieren, dass sie sich bezueglich der Android-Anpassungen zurueckgehalten haben und zeigen, dass weniger oft mehr ist.

Fazit

Mit dem Samsung Galaxy S6 und dem Galaxy S6 Edge stellen die Koreaner die wohl zur Zeit besten Android Handsets vor und gehen designtechnisch und bei der Wahl der Materialien neue Wege. Das doppelseitige Edge-Display ist der zur Zeit fortschrittlichste Super AMOLED Screen, extrem hell und mit einer Pixeldichte die nahe an schier unglaubliche 600ppi reicht. Das ist ein Statement, an dem sich die Konkurrenz erst einmal abarbeiten kann. Bringt das Edge Display bezueglich der Funktionalitaet irgendwelche Vorteile mit sich? Nein, nicht einen! Es geht hier schlicht und einfach um das Design und das ist meiner Meinung nach zur Zeit das feinste, was Samsung jemals erdacht hat.

Auch der neue Exynos 7 SoC zeugt vom neuen Selbstbewusstsein der Koreaner und ist eine Kampfansage an den langjaehrigen Partner Qualcomm. Seht her, wir nutzen unsere eigene Plattform bei den neuen Flaggschiffen. Eine der besten Kameras auf dem Markt ist die des Samsung Galaxy Note 4, welches nun auch den Weg ins Galaxy S6 und Galaxy S6 Edge gefunden hat. Gut so, denn dies bedeutet wohl, dass ich mein iPhone 6 in Rente schicken kann. Der optische Bildstabilisator in einem 5.1-inch Smartphone ist alleine bereits ein Kaufargument.

Samsung hat mich mit dem S4 und dem S5 regelrecht enttaeuscht und konservative Updates angeboten. Das Samsung Galaxy S6 und insbesondere das Samsung Galaxy S6 Edge sind 2 starke Ansagen an die Konkurrenz und wenn jetzt noch der Preis stimmt, die grosse Chance die eher suboptimalen Verkaufszahlen des Vorgaengers vergessen zu machen.

Samsung Galaxy S6 Edge 1