#CUGeeks – Zum 1. Januar 2017 werde ich Mobile Geeks verlassen

Time to say Goodbye. Ab dem 1. Januar 2017 werde ich nicht mehr Teil von Mobile Geeks sein und mich einer neuen Aufgabe widmen. Zeit, einmal die letzten Jahre Revue passieren zu lassen.

Ich weiss gar nicht, wie ich hier den richtigen Einstieg finden soll, denn schliesslich ist es fuer mich so eine Art von „Coming Out“. Ich werde zum 1. Januar 2017 nicht mehr der „Chef“ von Mobile Geeks sein und all meine Anteile kommissarisch an meine Co-Gruenderin Nicole Scott ueberschreiben. Das bedeutet auch, dass ich weder die Strategie der Seite, noch deren Inhalte und die Vermarktung beeinflussen werde. Ich ziehe einen Schlussstrich unter dem schoensten und unglaublichsten Abenteuer meines Lebens und werde mich einer neuen Aufgabe widmen.

In den letzten 15 Jahren habe ich kompromisslos alles meiner Arbeit untergeordnet, die eigentlich keine Arbeit fuer mich ist. Es ist ein Lifestyle und entweder haeltst du das aus, oder musst dir was neues suchen. Das resultierte u.a. darin, dass ich mir in dieser Zeit ganze 3 Wochen Urlaub genommen habe und auch mein 2016er Jahresurlaub ist mehr eine „Staycation“. Ich packe mich uebers Wochenende ins Marriott hier in Taipei und lass mich in nem Spa durchkneten. Loslassen, ne das konnte ich nie. Zu viel musste noch erledigt und geschaffen werden und wenn du Ideen-Millionaer bist, dann kommt das Woertchen Langeweile in deinem Wortschatz einfach nicht vor. Die Frage bleibt dann aber, wie lange man dies so durchziehen kann und da hat mir mein letzter Geburtstag dann doch die Augen geoeffnet.

Jetzt brauche ich Veraenderung, brauche eine neue Perspektive und das aus der Gewissheit heraus, dass Mobile Geeks unabhaengig und stark aufgestellt ist.

Verdammt, in einem Vierteljahrhundert werde ich 70! WTF?! Wenn du das 5 mal mit geschlossenen Augen vor dich hin murmelst, dann setzt du dich danach erstmal lang hin und hast das Beduerfnis, irgendwas Hochprozentiges zu bestellen. Und dann laesst du deine Gedanken wandern und fragst dich, wie du diese 25 Jahre gestalten moechtest. Zumal ich mir im Moment ziemlich sicher bin, dass ich immer eine Aufgabe, eine Arbeit brauche. Zwischen meinem 26. und 30. Lebensjahr habe ich fast nur in den Tag hinein gelebt und das war u.a. auch die Motiviations- und Energiequelle, die meinen Motor in den letzten 15 Jahren am Laufen gehalten hat. Nur jetzt brauche ich Veraenderung, brauche eine neue Perspektive und das aus der Gewissheit heraus, dass Mobile Geeks unabhaengig und stark aufgestellt ist.

Das, so bin ich mir sicher, ist der Fall. Dank eures Supports und dem des wohl grossartigsten Teams, das ich mir wuenschen koennte, haben wir ein etwas anderes Techblog auf die Beine gestellt. Eine Seite, die nicht zum 500. mal eine News wiederkaeut, sondern filtert und kommentiert. Meinung macht. Immer mal wieder polarisierend und aufdeckend, aber vor allen Dingen auch transparent. Wer Mobile Geeks liest, der weiss, dass er nicht im beliebigen Techressort eines ueberregionalen Magazins gelandet ist… und wisst ihr was? Darauf bin ich so verdammt stolz, denn ich weiss, dass ich ein mir selbst gesetztes Ziel erreicht habe.

Mobile Geeks war die erste Publikation in Deutschland, die fein saeuberlich ihre Sponsoren aufgelistet hat. Andere sind nachgezogen und darueber freue ich mich besonders. Wir hatten hier nie was zu verbergen, nein wir sind unseren Sponsoren dankbar und freuen uns, so namhafte Unterstuetzer zu haben. Wir waren auch die ersten in unserer Branche, die saemtliche Banner rausgeschmissen und das komplette Monetarisierungs-Modell neu aufgestellt hatten. Und glaubt mir, das hat mich um mindestens 2 Jahre altern lassen. Tatsache ist, wir werden dieses Jahr um etwa 45% wachsen. Organisch und das nicht mit irgendwelchen Clickbait- und SEO-Artikeln. Unsere langfristige Strategie, Mehrwerte zu schaffen, zahlt sich nun aus!

Es ist im Techblogging alles erreicht!

Ich habe mal in Interviews gesagt, dass ich aufhoeren will, wenn ich noch voller Energie fuer das Projekt bin. Wenn ich immer noch nach nur 5-6h Schlaf als erstes die Analytics-Zahlen checke, dann die Kommentare auf den Seiten, die Branchennews, Aktienkurse und schliesslich meine Mails. Das geht immer noch ganz wunderbar, aber ich merke auch, dass es mir ab und zu mal schwer faellt, mich fuer das 500. Smartphone zu begeistert, dass doch letztendlich auch nur aus Display und Prozessor besteht. Smartphones sind Fenster in die Cloud und da ist es dann doch verdammt egal wie die aussehen. Die von euch abgerufenen Inhalte werden nicht besser oder schlechter, nur weil euer Smartphone von einem bestimmten Hersteller stammt.

Und dann ist genau der Punkt erreicht, an dem ich mich neu orientieren muss. Das bin ich meinem Team schuldig, aber vor allen Dingen euch als Lesern. Ihr, die ihr unseren Unternehmungen zum Teil seit Jahren folgt, ihr seid sensibel genug, um das als erste zu bemerken. Wenn ich nicht mehr 100% bei der Sache bin und Mobile Geeks auf einmal zu einem Job verkommt, dann muss ich aufhoeren, denn dies haettet ihr nicht verdient.

Wie geht es weiter?

Keine Panik, Mobile Geeks wird weiter bestehen und auch in Zukunft in dieser Form fuer euch berichten. Mit Nicole, Bernd, Casi und Carsten haben wir im Kernteam tolle Kollegen, nein Freunde, die sich um die Seite kuemmern werden. Dazu werden wir ueber kurz oder lang einen neuen Chefredakteur einstellen. Wir sind in Gespraechen und ich hoffe auf meinen Wunschkandidaten. Deutschland ist mit Techbloggern, so wie ich sie mir vorstelle, einfach nicht so gesegnet wie die USA.

Des Menschen Wille ist sein Himmelreich. Johann Jakob Wilhelm Heinse

Wer sich fragt was ich ab dem 1. Januar mache… ich bitte euch hier noch um ein wenig Geduld. Am morgigen Freitag wird es dazu einige Veroeffentlichungen geben. Ich kann euch aber schon eines versichern: ich gehe weder zur Konkurrenz, noch wechsle ich aus finanziellen Gruenden. Es geht einzig allein um das naechste Projekt und die Moeglichkeit, wieder etwas aufzubauen. Mein neuer Arbeitgeber ist fuer mich eine aehnliche Herzensangelegenheit wie Mobile Geeks, zumal sie mir das Vertrauen entgegenbringen und die Freiheiten erlauben, die ich benoetige.

Danke…

Nein, das ist kein einfacher Schritt fuer mich, denn ich gebe mein Baby ab. Aber ich bin auch wahnsinnig aufgeregt und gespannt auf das neue Abenteuer. Ich muss mich aber an dieser Stelle auch fundamental bedanken… vor allen Dingen bei Nicole, die das Abenteuer Taiwan seit fast 8 Jahren mit mir durchgezogen hat. Dazu bei Bernd, Casi und Carsten, die mich nicht immer als einfachsten Menschen kennengelernt haben und mir meine Macken immer wieder verzeihen konnten. Reibung erzeugt Energie und diese befeuert unser gemeinsames Projekt. Und ganz klar Jan (unseren SEO) und Melanio (der Entwickler). Die Jungs sind vor unserem Relaunch mit mir in unser altes Office eingezogen. Das Silvester-Feuerwerk haben wir von dort geschaut. Keine Party. Unsere Aufgabe war Party genug. Finde mal solche Leute!

Ein ganz besonderer Dank gilt Robert Basic, der Anfang 2008 mein damaliges Blog Eeepcnews.de als erster Aufgriff und es auf seiner Seite Basicthinking.de vorstellte. Ebenso moechte ich mich von Herzen bei Tanja und Johnny Haeusler bedanken, die u.a. mit Markus Beckedahl die re:publica veranstalten. Auch wenn wir nicht immer einer Meinung sind, so habe ich eine wahnsinnige Hochachtung vor eurer Energie und dem Enthusiasmus, den ihr in eure Events steckt. Was die da nun u.a. auch fuer Kids und Teens auf der Tincon veranstaltet wird, findet in meinen Augen viel zu wenig Beachtung. Und dass der Markus mit Netzpolitik einen der wichtigsten Blogs in Deutschland betreibt, dass steht wohl ausser Frage.

Und auch wenn er ein Luedenscheider ist und die fuer mich falschen Farben traegt, was der Caschy da auf Stadt-Bremerhaven macht, das ist das beste Software/Service-Techblog, welches ich kenne. Danke Mister, auch fuer die Neuland-Zeit! Das war mir immer sehr sehr wichtig, mich mal wieder in meinem Heimatdialekt unterhalten zu koennen. Zu frotzeln, ohne dass es einem uebel genommen wird. Klartext zu sprechen, so wie wir es immer getan haben. Nehmt euch ein Beispiel an seinem Einsatz, denn er ist ganz klar ein Vorbild fuer all die, die auch irgendwann mal ein erfolgreiches Blog betreiben wollen.

Ich kann natuerlich nicht schliessen, ohne mich bei Mad Mike Magee zu bedanken. Dem Gruender von The Inquirer und The Register. Ohne ihn haette ich niemals angefangen ueber Tech zu bloggen – und vor allen Dingen nicht so, wie ich es getan habe.

Ach und dann natuerlich auch noch bei Jonney Shih, den Erfinder des Eee PC und Frank von ASUS Deutschland. Ohne seinen Support und den Glauben an neue Formate, haetten wir Mobile Geeks nicht relaunchen koennen.

Die treibende Kraft hinter unserer Neuausrichtung, aber auch hinter Techlounge war ganz klar Markus Sekulla. Markus, fuer deine Arbeit, fuer deinen Einsatz bin ich dir wirklich auf ewig dankbar. Ohne dich, kein Mobile Geeks. Ohne dich, keine Techlounge! Das war/ist ganz grosses Kino!

Ja und dann seid da noch ihr, die ihr diese Reise mitgemacht habt. Ein Abenteuer das uns einige Awards eingebracht hat, ein Interview im TIME Magazine, Nennungen in so ziemlich allen ueberregionalen US-Medien (und natuerlich auch in Deutschland), verschiedene Beitrage auf WISO, im MorgenMagazin, dem Nachtmagazin, Heute-Journal etc. pp.!

Ohne euch waere dies alles nicht moeglich gewesen. Nicht Nicole, Casi, Carsten, Bernd, Jessica, Marie, Vera, Marc, Marko, Jan, Melanio, Jens, Don sind Mobile Geeks. Ihr seid es. Und deshalb moechte ich mich stellvertretend beim Givarus bedanken. Ein ueberzeugter Apple-User mit dem ich mir ueber viele Jahre hinweg so einige Kommentarschlachten geliefert habe. Aber weisst was mein Freund? Wir haben immer wieder die Kurve bekommen und begriffen, worum es hier eigentlich geht. Um Gadgets!

Wir sehen uns!

P.S. Ich werde am kommenden Samstag ein Live-Q&A ueber unsere Facebook-Seite abhalten und stelle mich dann euren Fragen. Um 11 Uhr dt. Zeit geht es los!