Seid doch einfach mal stolz auf “Made in Germany”

Schluss mit der ewigen Meckerei. "Made in Germany" ist die erfolgreichste Marke weltweit und das sollten wir endlich mal akzeptieren. Andere tun dies auch!

Aufgepasst, denn ich starte umgehend mit einem dicken Disclaimer… Nein, dies wird kein politisches Statement und nein, ich waehle auch nicht die FDP oder haue ein dickes Endorsement fuer sonst irgendeine Partei raus. Ich moechte eigentlich nur in ganz wenigen Saetzen eine kleine Geschichte erzaehlen, die von der weltweit populaersten Marke ueberhaupt handelt. Das ist weder Apple, noch Google… nein auch nicht Adidas oder Mercedes kommen hier in die engere Auswahl, sondern es handelt vom weltweit einzigen Brand, der ein ganzes Land betrifft: Made in Germany!

Wir sind nicht nur Weltmeister im “mit 11 Leuten vor den Ball treten” oder in der Formel 1, wir sind vor allen Dingen die ungekroenten Koenige wenn es darum geht die eigenen Leistungen in den Orkus zu reden, schreiben, bloggen, ranten und vor allen Dingen zu wuenschen. Wir koennen so wunderbar neidisch auf die Leistungen unserer Landsleute sein, dazu brauche ich mir nur die Kommentarspalten der grossen Mainstream-Medien anschauen. Es kommt nun kein #germanmut Hashtag, nein ich moechte euch eigentlich was ganz simples entgegenschleudern: Habt ihr noch alle Latten auf dem Zaun? Merkt ihr ueberhaupt in was fuer einem grossartigen Land ihr leben duerft, welches trotz all dieser Miesmacherei immer noch derartig sensationelle Leistungen vollbringt?

Deutschlan Taiwan

 

Deutschland ist hier in Taiwan das mit Abstand am meissten geschaetzte Land ueberhaupt (vom eigenen mal abgesehen). Wir haben hier Paulaner, ADIDAS-Shops, Birkenstock Laeden (mit nem grossen Schild: German Tradition since 1774), Coffeeshops mit in die Scheiben geritzten Gedichten vom wunderbaren Rainer Maria Rilke und es gibt hier Deutsche Reformhaeuser, die den Taiwanesen hier China-Oel aus Deutschland verkaufen.

Untitled - 19Sitze ich im Taxi und der Fahrer fragt mich, wo in den USA ich denn wohnen wuerde und ich erklaere ihm dann, dass ich aus Deutschland komme… wisst ihr was dann los ist? Der kommt aus dem Quatschen nicht mehr raus, grinst wie ein Honigkuchenpferd und moechte mich am liebsten mit seinen Toechtern verheiraten wollen. Es ist zum Teil sogar ein wenig unangenehm, aber es passiert immer wieder. Hier laufen Menschen mit Deutschland-Shirts und Taschen rum. Es gibt Smartphonehuellen, die zeigen einen deutschen Reisepass und und und und.

Mensch, in Taiwan leben gerade einmal 500 Deutsche Staatsbuerger und das ist hier auch keine Tourismus-Hochburg. Woher kommt das also, dass in jedem neuen Hochhaus hier ein Aufzug von Thyssen-Krupp verbaut wird, oder die Ubahnen von Siemens stammen, Audi, BMW, Porsche und Mercedes so beliebt sind und bei 10% der dt. Autos auch ein dt. Nummernschild unter dem offiziellen fuer Taiwan klebt?

Komme ich nach China, Indien, Japan, in die USA… genau das gleiche Bild. Deutsche Produkte werden geliebt, man hat einen riesigen Respekt vor den Leistungen des Landes und wisst ihr was die euch auch noch erzaehlen? Die finden “die Deutschen” auch noch extrem sympathisch. Die dingen wir sind freundlich, lustig, harte Arbeiter, hilfsbereit und Perfektionisten. Verdammt noch einmal, ich hoere nie ein schlechtes Wort, ja ich sitze zum Teil gefuehlt auf einem Silbertablet und fuehle mich mehr oder weniger schon ein wenig bedraengt ob all der Lobpreisungen, die auf einen einprasseln koennen.

Liebe Landsleute, vertraut mir einfach mal wenn ich euch folgendes ins Gebetsbuch schreibe. Ja, auch ich kritisiere immer wieder Entwicklungen in Deutschland. Sei es bei der Bildungspolitik oder gar wie vor einigen Tagen zum Thema mobile Flatrate. Aber ich mache das vor allen Dingen weil ich weiss, dass da so unglaublich viel Saft in diesem alten Kuerbis Deutschland steckt und wir weltweit das einzige “Made in”-Image haben, welches auf einem derartigen Level ist und sich ueber die Produkte und Leistungen eines gesamten Landes erstreckt.

Nein, es ist in der Tat nicht alles Gold was glaenzt, aber ab und zu wuerde ich mir so ein wenig mehr… hach ich will es gar nicht Patriotismus nennen (womit ich mich ja umgehend in den “German Angst” Strudel begebe, wenn ich dieses nicht einfach frei und unbedarft zu besetzen versuche), ja Selbstbewusstsein wuenschen. Mehr Unterstuetzung fuer das Land, die Industrie und die vollbrachten Leistungen. Sich gegenseitig anspornen, loben und motivieren anstatt immer nur rumzumosern.

Wenn wir uns nur ein kleines bischen von der Einstellung und der Meinung abschauen wuerden, die andere Laender und deren Bewohner Deutschland entgegenbringen, dann haette dies eine fundamentale Auswirkung auf die Grundstimmung im Lande. Fussball-Weltmeisterschaften sind nur alle 4 Jahre und dieses Hochgefuehl haelt leider nicht bis zur naechsten WM. Dieses Honigkuchenpferd-Grinsen im Gesicht (wohlgemerkt ohne ueberheblich zu sein), eine positive Grundstimmung und diese “wir packen das”-Mentalitaet, das benoetigen wir. Ob man dies dann Patriotismus nennen moechte oder einfach nur ein wenig Stolz auf die vollbrachten Leistungen, das mag jeder fuer sich selber entscheiden.

Schoen waere es aber, wenn diese Begriffe positiv besetzt werden und motivieren, anstatt dass irgendwelche Hohlbirnen sich Patrioten schimpfen und dem Ansehen von Deutschland in der Welt einen Baerendienst erweisen.