Sidewalk Labs-Cover - Bürgersteig

Smart Cities
Sidewalk Labs: Google will nun das Leben in Städten verbessern

Neues Moonshot-Projekt von Google: Mit Larry Page und Dan Doctoroff an der Spitze hat man die Sidewalk Labs aus der Taufe gehoben. Mit diesem Projekt möchte man Technologien entwickeln, die das Leben in den großen Städten signifikant verbessern. 

Man kann Google vielleicht eine Menge vorwerfen, aber ganz bestimmt nicht, dass sie stur nur eine Geschäftsidee verfolgen. Anfangs war es nur eine reine Suchmaschine, in der Folge etablierte man Dienst um Dienst, hat mit Google Maps, Gmail, YouTube und vielen mehr seitdem das Internet erobert. Aber selbst, wenn man Google auf das Internet reduzieren würde, würde man dem Unternehmen aus Kalifornien nicht gerecht. Zu umtriebig agiert Google – von autonomen Fahrzeugen über mobile Devices bis zu Forschungsarbeit im Health-Bereich: Google hat überall seine Finger mit drin und dabei stets die Vision im Blick, uns das Leben möglichst einfach zu gestalten.

Jetzt wagt man sich an ein neues Moonshot-Projekt, mit dem man sich um unsere Städte bemühen möchte: Sidewalk Labs nennt sich das neueste Kind und wird angeführt von Dan Doctoroff, der das Projekt als CEO in New York leiten wird. An seiner Seite finden wir Google-Urgestein Larry Page und zusammen will man mit diesem neuen Team Technologien entwickeln, die Städte lebenswerter machen sollen. Selbst formuliert Dan Doctoroff das wie folgt:

We are at the beginning of a historic transformation in cities. At a time when the concerns about urban equity, costs, health and the environment are intensifying, unprecedented technological change is going to enable cities to be more efficient, responsive, flexible and resilient. We hope that Sidewalk will play a major role in developing technology products, platforms and advanced infrastructure that can be implemented at scale in cities around the world.

Logischerweise ist ihm nicht entgangen, was sich derzeit in den Städten tut, welche Technologien entwickelt werden etc. Immerhin ist er nicht nur der ehemalige Kopf von Bloomberg LP, sondern war auch New Yorks stellvertretender Bürgermeister für wirtschaftliche Entwicklung und Wiederaufbau – er ist also im Thema, was Städte-Enwicklung angeht. Mit Larry Page hat er nun einen Gleichgesinnten gefunden, der zu Sidewalk Labs sagt:

By improving urban technology, it’s possible to significantly improve the lives of billions of people around the world. With Sidewalk, we want to supercharge existing efforts in areas such as housing, energy, transportation and government to solve real problems that city-dwellers face every day.

„Our mission is to improve life in cities for everyone“

Beide oben genannten Zitate stammen aus der ersten Pressemitteilung der Sidewalk Labs, welches von Google ganz frisch ins Rennen um die Entwicklung urbaner Technologien geschickt wurde.

Risiko und Chance

Man hat diese Zeit als eine sehr entscheidende ausgemacht: Auf der einen Seite geht man davon aus, dass sich die Bevölkerung in den Städten bis 2050 glatt verdoppeln wird. Das wirft die Frage nach dem sozioökonomischen Gleichgewicht auf und den Schwierigkeiten, die daraus für die Umwelt resultieren. Auf der anderen Seite leben wir gleichzeitig auch in hochspannenden Zeiten, was die technischen Möglichkeiten angeht, die uns jetzt oder in Kürze zur Verfügung stehen.

Wir können Städte dahingehend verändern, dass sie in vielen Punkten deutlich lebenswerter für uns werden: Das betrifft verkehrstechnische Entwicklungen ebenso wie den Wohnungsbau, Fragen des Umweltschutzes und unserer Gesundheit. All das will Googles Start-Up leisten, indem man selbst die geeigneten Technologien entwickelt, passende Unternehmen übernimmt und auch entsprechende Partnerschaften eingeht. Das Resultat soll dann auf vielen Ebenen positive Auswirkungen haben: Der Verkehr soll effizienter werden durch diese neuen Technologien, man sagt sowohl dem hohen Energieverbrauch, den Lebenshaltungskosten und der Umweltverschmutzung ganz entschieden den Kampf an und will so jedem Stadt-Bewohner ermöglichen, dort ein besseres Leben zu führen.

larry-page

Page vergleicht die Sidewalk Labs von den Relationen mit den Projekten Calico und Google X, spricht von einem gemäßigten Investment und lässt uns auch wissen, dass man das Projekt ebenfalls wie die gerade genannten auf einen langen Zeitraum ausrichtet. Es geht also nicht primär darum, schnell so viel Geld wie möglich mit den entwickelten Technologien zu verdienen, sondern eher darum, dass die Cities lebendiger und lebenswerter werden und jeder Einwohner auch in die Lage versetzt wird, selbst im kleinen zu diesen Verbesserungen beizutragen.

Bislang lässt man sich noch nicht wirklich in die Karten blicken, was da auf uns zukommt in Zukunft und auch die Sidewalk-Seite verrät noch nicht viel mehr, was uns erwartet – was vermutlich auch zu diesem Zeitpunkt wirklich ein wenig viel verlangt wäre. Immerhin wissen wir aber, dass sich Google mit dem Projekt Sidewalk Labs explizit diesen urbanen Herausforderungen stellt und dabei mit Doctoroff und Page zwei besonders helle Köpfe in Stellung gebracht hat, die sich um diese Aufgaben kümmern werden.

Ich bin sicher, dass wir viel erwarten dürfen von diesem ambitionierten Projekt. Zusammen mit seinen Smart Home-Ambitionen und den selbstfahrenden Autos kann uns Google ein Gesamtpaket schnüren, welches nach dem Auspacken tatsächlich sowas wie die Städte der Zukunft enthüllen wird. Wir Mobile Geeks werden das Projekt Sidewalk Labs sehr gespannt verfolgen und hoffen darauf, dass uns das in New York ansässige Start-Up schon bald mit frischen Ideen und Konzepten auf dem Laufenden halten wird.

Quelle: Sidewalk Labs via New York Times und Engadget